Infoveranstaltung Mettingen-West

"Eis am Lageplan"

Dritte Infoveranstaltung der „Sozialen Stadt“ in Mettingen-West fand am 23. Juli 2016 statt.

Im Rahmen der Jugendkonferenz des Jugendhauses Mettingen konnte sich jeder zur Sozialen Stadt Mettingen-West, Brühl, Weil informieren und mitwirken.

Fotografie: Planungsgruppe KPS, Büro Stadtberatung Dr. Sven Fries

Fotografie: Planungsgruppe KPS, Büro Stadtberatung Dr. Sven Fries

Fotografie: Planungsgruppe KPS, Büro Stadtberatung Dr. Sven Fries

Fotografie: Planungsgruppe KPS, Büro Stadtberatung Dr. Sven Fries

Fotografie: Planungsgruppe KPS, Büro Stadtberatung Dr. Sven Fries

Fotografie: Planungsgruppe KPS, Büro Stadtberatung Dr. Sven Fries

Mit einer Zukunftswerkstatt und den großen Informationsveranstaltungen in Brühl und Weil hat die „Soziale Stadt Mettingen-West, Brühl, Weil“ bereits Fahrt aufgenommen. Unter dem sommerlichen Motto „Eis am Lageplan“ hatten am 23. Juli 2016 die Bürgerinnen und Bürger von Mettingen-West die Gelegenheit, sich an dem Prozess zu beteiligen, der ihre Wohn- und Lebensbedingungen langfristig verbessern soll. Die Wahl des Veranstaltungsorts war nicht zufällig: Hier, neben dem städtischen Kindergarten im Auenweg, wird das neue Jugendhaus entstehen – einer der Themenschwerpunkte bei dieser Veranstaltung, der auch für Jugendliche besonders interessant zu werden verspricht.   Die Aufwertung der Stadtteile Mettingen-West, Brühl und Weil ist das erklärte Ziel der Stadtverwaltung Esslingen. Gleichzeitig sollen die drei Stadtteile, die räumlich stark voneinander getrennt sind, näher zusammengebracht werden.Gefördert wird dieses langfristige Vorhaben aus dem Topf des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“.Eine große Rolle spielt dabei auch die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, die im Untersuchungsgebiet wohnen. Sie sind schließlich die Spezialisten für ihr Wohnquartier und es geht um ihre Zukunft. Neben der Bürgerbefragung konnten auch über die Veranstaltungen weitere wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden. Mittelpunkt der Infoveranstaltungen war dabei ein rund 3,50 Meter langer und etwa 2,90 Meter breiter und maßstabsgetreuer Lageplan. An diesem ließ es sich besonders anschaulich darüber diskutieren, wie die Lebensqualität vor Ort weiter verbessert werden könnte. Auf dem gleichen Gelände führte das Jugendhaus Mettingen parallel seine erste Jugendkonferenz durch.

Die sich aus der intensiven Diskussion ergebenden Anregungen wurden alle in einem Protokoll (1,1 MB) festgehalten und werden im weiteren Planungsprozess geprüft.


Info


Download

Infoflyer Soziale Stadt (3,2 MB)

Beteiligung

Wir freuen uns auf Ihre Stellungnahme  zur "Sozialen Stadt".

Protokoll Mettingen-West (1,1 MB)

Plan Untersuchungsgebiet (3 MB)

Allgemeine Auskünfte

Bettina Kopitzke
Dipl. Verwaltungswirtin FH
Telefon (07 11) 35 12-23 17
Fax (07 11) 35 12-55 23 17
Gebäude: Neubau
Raum: 229
Aufgaben: Sanierung, Stadterneuerung, Denkmalschutz

Hilfreiche Seiten

FAQ 2