Pressemitteilung 04.01.17

Neue Grundsteuerhebesätze in 2017

Wie vom Esslinger Gemeinderat beschlossen, erhöht sich in Esslingen zum 01.01.2017 die Grundsteuer. Der Hebesatz steigt von bisher 400 auf 425.

 
Wie vom Esslinger Gemeinderat beschlossen, erhöht sich in Esslingen zum 01.01.2017 die Grundsteuer. Der Hebesatz steigt von bisher 400 auf 425. Dies entspricht einer Erhöhung von 6,25%. Die angepassten Steuerbescheide wird die Stadtverwaltung ab dem 12.01.2017 versenden.

Die Mehrbelastungen durch die Anpassung der Grundsteuer für den einzelnen Steuerzahler, sind aus der Sicht von Gemeiderat und der Stadtverwaltung vertretbar. Bei einer Neubauwohnung sind ab Januar monatlich im Schnitt 2,40 Euro mehr an die Stadt abzuführen. Für ein durchschnittliches Einfamilienhaus fallen monatlich zusätzlich 3,50 Euro an. Eine mittelgroße Altbauwohnung wird um rund 90 Cent im Monat teurer. Die tatsächliche Berechnung der Grundsteuer basiert auf einer Reihe von Faktoren, wie zum Beispiel Alter und Größe der Bebauung.

Die Erhöhung der Grundsteuer ist Teil der 101 Maßnahmen umfassenden Strategischen Haushaltskonsolidierung, die der Gemeinderat im Juli 2016 beschlossen hatte. Zusammengenommen wird der städtische Haushalt durch die beschlossenen Einsparungen sowie die Erhöhung der Einnahmen ab 2020 um 9,2 Mio. Euro pro Jahr entlastet. Die nun erfolgte Grundsteuererhöhung trägt hierzu 1 Mio. Euro bei. Der formale Gemeinderatsbeschluss zur Anpassung der Grundsteuersatzung erfolgte am 26. September 2016.

Zurück zur Seite "01"

Info

Kontakt

Büro des Oberbürgermeisters
Büro des Oberbürgermeisters
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Roland Karpentier
Amtsleiter und Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (07 11) 35 12-27 32
Fax (07 11) 35 12-55 27 32
Gebäude: Neues Rathaus
Raum: 111

es.SERVICE


Hilfreiche Seiten

* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt