Pressemitteilung 10.01.2017

Spenden beim Neujahrsempfang

Bei dem städtischen Neujahrsempfang am 09.01.2017 wurden 5.000 Euro für Weiterbildungen von bürgerschaftlich Engagierten in der Flüchtlingshilfe gespendet.

In seiner Ansprache beim städtischen Neujahrsempfang am 9. Januar 2017 appellierte Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger vor rund 800 Gästen im Neckar Forum an Gemeinsinn, Solidarität und ein faires Miteinander. Als eine zentrale Herausforderung des Jahres und der Folgejahre bezeichnete OB Zieger die Versorgung der nach Esslingen kommenden Menschen auf der Flucht mit Wohnraum und deren stufenweise Integration. Zugleich gilt es nach Aussage von OB Dr. Zieger, alle Zielgruppen auf dem angespannten Wohnungsmarkt nach dem Esslinger Wohnraumversorgungskonzept mit Wohnraum zu versorgen. Einen besonderen Dank übermittelte OB Zieger an alle, die sich in Esslinger Vereinen, Initiativen, Schulen oder Kultureinrichtungen ehrenamtlich engagieren - besonders auch bei der ehrenamtlichen Unterstützung und Betreuung der Menschen auf der Flucht.

Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung sollen den Ehrenamtlichen in der Esslinger Flüchtlingshilfe auch die beim Neujahrsempfang gesammelten Spenden zukommen. Auf Bitte von OB Zieger erklärten sich Christof Mühlschlegel und Franz Scholz dazu bereit, die Gäste bei Stehempfang im Foyer um eine Spende zu ersuchen. Insgesamt wurden beim Neujahrsempfang 2017 2.842 Euro gesammelt. 2016 waren es beim Neujahrsempfang 2.921 Euro. OB Zieger hat die Spendenmittel von 2.842 Euro aus städtischen Mittel auf insgesamt 5.000 Euro aufgestockt, um die Schulungsangebote für Ehrenamtliche gezielt auszubauen.

Der Betrag von insgesamt 5.000 Euro kommt den bürgerschaftlich Engagierten zu Gute, die in der Flüchtlingsarbeit tätig sind. Zusätzlich zu den geplanten Veranstaltungen und Schulungen für interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie der bereits Engagierten sind somit weitere Qualifizierungsmaßnahmen möglich. Die bereits in den beiden Vorjahren erfolgten Workshops haben eine sehr große Nachfrage nach Weiterbildungs- und Informationsangeboten gezeigt. Diesem Bedarf kommt die Stadt Esslingen auch in diesem Jahr nach.

Bei den oftmals schwierigen Tätigkeiten werden die Engagierten mit vielen auch problematischen Schicksalen und Situationen konfrontiert. So sind neben einführenden Veranstaltungen für interessierte Bürgerinnen und Bürger vor allem begleitende Angebote wichtig, mit denen die Engagierten bei Ihrer Tätigkeit unterstützt werden müssen. Zielgruppe der aus den Spenden finanzierten Angebote sind explizit freiwillig Engagierte, die in Initiativen, Vereinen und Gruppen in Esslingen tätig sind und den Flüchtlingen in den Gemeinschaftsunterkünften wie auch in der Anschlussunterbringung helfen.

Insgesamt sind derzeit 800 Menschen auf der Flucht im Esslinger Stadtgebiet untergebracht, 320 Menschen konnten bislang bereits dank einer beispielhaften Gemeinschaftsleistung vieler Partner in Esslingen mit Wohnraum in der Anschlussunterbringung versorgt werden.
 

Zurück zur Seite "01"

Info

Kontakt

Büro des Oberbürgermeisters
Büro des Oberbürgermeisters
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Roland Karpentier
Amtsleiter und Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (07 11) 35 12-27 32
Fax (07 11) 35 12-55 27 32
Gebäude: Neues Rathaus
Raum: 111

Download

Neujahrsrede OB Zieger (495 KB)

es.SERVICE


es.MENSCH


Hilfreiche Seiten

Es liegen keine Seitenbewertungen vor
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt