Pressemitteilung 29.11.2017

Statusbericht Radverkehr 2016-2017 vorgestellt

Der Ausschuss für Umwelt und Technik hat über den Statusbericht Radverkehr sowie eine mögliche Teilnahme am interkommunalen Leihradsystem RegioRad Stuttgart beraten.

Die öffentlich im Ausschuss für Umwelt und Technik in Erster Lesung beratenen Beschlussvorlage 61/035/2017 enthält mit dem Statusbericht einen Rückblick über die Projekte, Vorhaben  und Kosten in den Jahren 2016 und 2017 und einen Ausblick auf die geplanten Projekte der kommenden Jahre. Weitreichende und schnelle Verbesserungen für den Radverkehr erreichen – das wünschen sich alle. Nach der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik freut sich Erster Bürgermeister Wilfried Wallbrecht über die breite Unterstützung der Radverkehrsplanung in allen Fraktionen.

Die Fraktionen, die Verwaltungsspitze, die Radverbände und auch die Verwaltung hoffen auf ein zügigeres Vorankommen für den Radverkehr. Mit einem Haushaltsbudget für Planungen im Radverkehr soll das Stadtplanungsamt ab dem kommenden Jahr in die Lage versetzt werden, Planungen schneller voranzutreiben. Die Fachämter hoffen bei kommenden Planungen auf das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger und auf die Durchschlagkraft des überfraktionellen Willens zur Radverkehrsförderung, wenn es sich bei Projekten auf die Gretchenfrage zuspitzt: Radverkehr oder Parkstreifen?

Seit dem Frühsommer ist in der strategischen Radverkehrsplanung Christine Locher aktiv. Seit Oktober 2016 arbeitet sie im Stadtplanungsamt und hat ein Netzwerk über die verschiedenen Ämter hinweg geknüpft, denn nur gemeinsam im Team ist diese Aufgabe leistbar. Von Anfang an hat sie den fachlichen Austausch mit dem ADFC und VCD gepflegt und bereits im Sommer 2017 beim Bündnis aufs Rad über den Stand von Projekten und Maßnahmen berichtet.
Am 27.11.2017 waren die beiden Verbände ADFC und VCD zur AG Radverkehr bei der Verwaltung eingeladen. In dieser informellen Runde erfolgte ein konstruktiver Austausch der mit Radverkehr befassten Ämtern und Stellen und den Verbänden. Thematisiert wurden zurückliegende und kommende Projekte und Einzelbausteine sowie die gemeinsam Arbeit für den Radverkehr.

Mit der Beschlussvorlage zum Radverkehr möchte das Fachamt einen Planungsauftrag für ein Leihradsystem erhalten. Mit dem interkommunalen Leihradsystem RegioRad Stuttgart steht in der Region Stuttgart ein System kurz vor der Einführung, in das die Stadt Esslingen in kleinem oder größerem Umfang ab 2018 einsteigen kann. Die Rahmenbedingungen hierzu sollen ausgelotet und Anfang des Jahres 2018 im Ausschuss für Umwelt und Technik vorgestellt werden. Die Zweite Lesung der Vorlage 61/035/2017 im Ausschuss für Umwelt und Technik ist für 11.12.2017 angesetzt.

Info

Kontakt

Stadtentwicklung
Stadtentwicklung
Ritterstraße 17
73728 Esslingen am Neckar
E-Mail
Telefon (07 11) 35 12-31 10
Fax (07 11) 35 12-55 32 84
Dr. Benjamin Rabenstein
Telefon (07 11) 35 12-22 75
Fax (07 11) 35 12-55 22 75
Gebäude: Neubau
Raum: 243
Aufgaben:

Verkehrsplanung

Weitere Informationen

In Esslingen mit dem Rad unterwegs