Literaturtage LesART

23. Esslinger Literaturtage LesART 2017

Vom 7. November bis 2. Dezember können sich Literaturfreunde bei den Esslinger Literaturtagen LesART auf Begegnungen mit international bekannten AutorInnen und ihren jüngsten Büchern freuen.

Pressemitteilung zum Start des Kartenvorverkaufs: mehr

Programm

Typ Name Datum Größe
pdf LesArt 2017.pdf 19.10.2017 2 MB

Für Erwachsene

Viele Bücher in diesem Herbst sind im besten Sinne politisch. Sie setzen das Unbehagen an unserer Zeit in eine literarische Sprache und in komplexe Formen um, öffnen historische Perspektiven und bieten gesamtgesellschaftliche Deutungen.

Eröffnet wird die LesART am 7. November im Alten Rathaus mit Ingo Schulze, einem der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Gegenwart. Ingo Schulze, der sich immer wieder in gesellschaftspolitische Debatten einmischt, wirft in seinem jüngsten Schelmenroman ein neues überraschendes Licht auf die deutsch-deutsche Geschichte.
Mit Sten Nadolny (15.11.) kommt ein weiterer prominenter Gast zur LesART. Sein Roman „Die Entdeckung der Langsamkeit“ machte den Autor weltberühmt. In seinem jüngsten Roman  erzählt Nadolny die Geschichte eines Zauberers, die zurück in die Jahre vor dem ersten Weltkrieg reicht, und zelebriert Zauberei als geheimen Widerstand gegen totalitäre Regime.

Markus Orths (16.11.), ein seit vielen Jahren gerngesehener Autor bei der LesART, entwirft in seinem Roman „Max“ das Panorama einer wahnwitzigen Zeit und das Porträt eines großen Künstlers, Max Ernst. Er erzählt von dessen Flucht vor dem wilhelminischen Vater, später vor dem Nationalsozialismus. Von seinem Leben im wilden Paris der Zwanzigerjahre und im Exil in den USA.

Auch Ijoma Mangolds (24.11.) Lebensgeschichte „Das deutsche Krokodil“ ist ein Gesellschafts- und Epochenporträt. Darin schildert der einflussreiche Literaturkritiker, wie er als „Mischlingskind“ und „Mulatte“ und mit einem abwesenden Vater in der Bundesrepublik der 70er-Jahre aufgewachsen ist.

Mit großer sprachlicher Kraft stellt Thomas Lehr (1.12.) in seinem Roman „Schlafende Sonne“, einem der meistdiskutierten Bücher in diesem Herbst, Geschichtskatastrophen neben private Verwicklungen. Die Spuren führen vom Ersten Weltkrieg über die Judenverfolgung, den Mauerfall und den Postkommunismus bis ins heutige Berlin.

Einen der Höhepunkte der Esslinger Literaturtage stellt der Auftritt des amerikanischen Kultautors T. C. Boyle (22.11.) im Schauspielhaus der Württembergischen Landesbühne dar. Boyle ist nicht nur ein begnadeter Erzähler mit einem scharfen Blick für die vielen Nuancen des Zwischenmenschlichen oder auch allzu Menschlichen. Seit über 20 Jahren überrascht er seine Leser auch immer wieder mit seinen brisanten Stoffen. Sein jüngster Roman „Die Terranauten“  ist eine bitterböse Satire auf menschliche Eitelkeit und Geltungssucht, eine Farce des Publicity-Wahns und der Medienhörigkeit.

Weitere internationale Gäste bei der LesART sind der Soziologe, Journalist und einer der bekanntesten, auch international anerkannten mexikanischen Autoren Juan Villoro (10.11.) und Ismar Schorsch (12.11.), vielfach ausgezeichneter Historiker und Enkel des Esslinger Waisenhaus-Leiters Theodor Rothschild.

Einen wichtigen Platz wird auch in diesem Jahr den jungen Autoren bei der LesART eingeräumt. Mit Lize Spit (14.11.) und Sasha Marianna Salzmann (30.11.) kommen zwei äußerst erfolgreiche Debütantinnen nach Esslingen. Spit schaffte es in ihrem Heimatland Belgien auf die Bestsellerliste und Salzmann auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises. Mit existenzieller Dringlichkeit und subtiler Ironie stellen sie sich den Fragen unserer Zeit, erzählen von Migration und Heimatlosigkeit, von Verlorensein und Suche nach Identität, von der unstillbaren Sehnsucht nach dem Leben selbst.

Die Reihe Zeitgespräche widmet sich hochaktuellen Themen und bietet ein Forum für gesellschaftspolitische Auseinandersetzung. Eingeladen wurden der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (21.11.), der in seiner jüngsten Streitschrift leidenschaftlich für eine Willkommenskultur mit Augenmaß plädiert, die Frauenrechtlerin Seyran Ateş (26.11.), die sich für einen säkularen liberalen Islam einsetzt, und der Professor und Autor Tim Engartner (29.11.), der mit seinem Weckruf gegen den Ausverkauf des Staates eine wichtige Debatte anstößt.

Eine Sternstunde der Philosophie verspricht der Abend mit dem Professor Damir Barbarić (28.11.) zu werden. Denn seinen „Wiederholungen und Umkreisungen“ zu Platon und Nietzsche zuzuhören, gibt eine Vorstellung von dem, was Philosophieren im Kern bedeutet.

Beim traditionellen Literaturfest (2.12.) kommen AutorInnen aus der Region zu Wort. Eingeladen wurden Pia Rosenberger, Gunter Haug und Dirk Werner. Die Musik steuert das Alexandra Lehmler Trio bei.


Für Kinder- und Jugendliche

Das Kinder- und Jugendprogramm richtet sich an die jüngsten und jungen LesART-Besucher.

5 Autoren wurden eingeladen, die in 16 Schul- und öffentlichen Lesungen Spaß am Lesen vermitteln, Fragen beantworten und Einblick in ihre Bücher geben werden. Das thematische Spektrum reicht von Naturschutz bis Apartheid, von kläffenden Möpsen bis zu kleinen Kanadiern und wendet sich an Kinder von der ersten Klasse bis zur Sekundarstufe I.

Den Auftakt macht Zoran Drvenkar, der Autor der berühmten Kurzhosengang liest aus dem vierten Band, einem ganz geheimen Buch, denn es erscheint erst im Herbst 2018. In Zusammenarbeit mit der Jungen WLB.

Maren Gottschalk zeichnet in ihrem Buch „Die Morgenröte unserer Freiheit“ den Lebensweg des Anti-Apartheid-Kämpfers Nelson Mandela nach. Sie nimmt ihre jugendlichen Zuhörer mit auf eine visuelle und gedankliche Reise zu den Schauplätzen und Lebensstationen.
Liebevoll erzählt und schön illustriert bietet „Zorro der Mops“ von Katharina Bendixen viel Spaß für kleine LesART-Besucher. Die Interaktion mit den Kindern lässt bei der Lesung die Tiere lebendig werden.

Uta Reichardt ist eine Autorin aus der Region und beschäftigt sich in ihrem neuen Roman „Wolfsland“ mit der Rückkehr der Wölfe in die heimischen Wälder. Eine Klasse im Schullandheim befindet sich mitten im Geschehen.

Den Abschluss der Kinderlesungen macht Luzifers Sohn persönlich. Jochen Till, Schriftsteller und Lügenerfinder, liest aus seinem neuen Kinderroman „Luzifer junior -  Zu gut für die Hölle“.

Der Schülerschreibwettbewerb, ein wichtiger Beitrag zum kreativen Umgang mit Sprache, findet seinen würdigen Abschluss bei der Preisverleihung im Rahmen der LesART.


Veranstalter und Partner

Die Esslinger Literaturtage LesART 2017 werden von der Stadtbücherei und der Eßlinger Zeitung präsentiert, in Kooperation mit den Buchhandlungen vor Ort und gesponsert von der Stiftung Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen.

Weitere Kooperationspartner: Freunde Jüdischer Kultur Esslingen e.V. und Stadtarchiv Esslingen. Konsulat von Mexiko in Frankfurt

Mit Unterstützung von Stadtmobil Stuttgart


Vorverkauf

Aktuelle Veranstaltungshinweise, Kartenreservierungen und Kartenvorverkauf (nur in der Stadtbücherei) ab 27. Oktober, 10 Uhr, unter 0711 . 3512-3444 (Anrufbeantworter) | 0711 . 3512-3333 (während der Büchereiöffnungszeit) | E-Mail lesart@esslingen.de

Bitte beachten Sie, dass Bestellungen, die vor dem 26. Oktober, 10 Uhr, eingehen, nicht berücksichtigt werden können. Reservierungen sind drei Öffnungstage (inkl. Bestelltag) gültig. Danach verfällt der Anspruch. Nicht abgeholte Karten werden weiterverkauft.

Nur Barzahlung möglich. Unser Sonderservice: Für € 5 zusätzlich erhalten Sie die Karten mit Rechnung per Post zugeschickt. Karten können nur bis drei Tage vor der Veranstaltung zurückgegeben werden.


Eintritt

Der Eintritt zu den Kinder- und Jugendveranstaltungen ist frei.

Die Karten für die Abendveranstaltungen kosten jeweils € 8. Die Karten für die Veranstaltung am 22.11. kosten € 12. Die Dauerkarte kostet € 70 und kann wegen großer Nachfrage nur direkt in der Stadtbücherei gekauft werden. Für Kulturpassinhaber steht ein begrenztes Kontingent an Freikarten zur Verfügung | Anmeldung erforderlich.



Info

Kontakt

Stadtbücherei
Stadtbücherei
Heugasse 9
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-23 37

Karten

Vorverkauf und Reservierungen

Preise
Abendveranstaltungen 8€
Dauerkarte 70€
Freier Eintritt bei Kinder- und Jugendveranstaltungen

Weitere Informationen unter
www.stadtbuecherei.esslingen.de