Mettingen

Sanierung im Stadtteil Mettingen

1998 wurde der Stadtteil Mettingen in das Landessanierungsprogramm (LSP) aufgenommen. Das Sanierungsgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 23,08 ha.

Der Stadtteil Mettingen ist strukturell und räumlich sehr komplex und liegt gewissermaßen im Windschatten zwischen der Landeshauptstadt Stuttgart und dem Mittelzentrum Esslingen. Eingezwängt zwischen dem steilen Hang des Neckartales mit seinen Weinbergen und der Eisenbahn, die den Stadtteil zudem vom Neckar trennt, ergibt sich ein beengter langgestreckter Grundriss mit weiten Wegen.

Geprägt ist der Stadtteil von der langen Tradition als Weinbaugemeinde. Parallel mit der fortschreitenden Industrialisierung entwickelte sich der Stadtteil zu einem Standort bedeutender produzierender Betriebe sowie zu einem diesen ergänzenden Arbeiterdorf. Durch den Strukturwandel der letzten Jahrzehnte sind in den letzten Jahren durch einige Firmenkonkurse und Standortverlegungen Industriebrachen entstanden, die neue Anforderungen an den Stadtteil stellten.  

...Analyse und sich daraus ergebende Ziele:

...die Erfolge:

Die baulichen Maßnahmen im Stadtteil sind abgeschlossen.

Durchgeführte Projekte:

  • Wiederentdeckung des Kirchplatzes als Ortsmitte
  • Vereinfachte Umgestaltung Obertürkheimer-Straße
  • Umgestaltung Kreuzungsbereich Schenkenbergstraße/Cannstatter Straße/ Obertürkheimerstraße
  • Umgestaltung öffentl. Spielplatz an der Rosenstraße
  • Burgunderstr. 6a (geförderte private Modernisierungsmaßnahme)
  • Schenkenbergstr. 76 (geförderte private Modernisierungsmaßnahme)

Obertürkheimer Straße vorher


Obertürkheimer Straße nachher


Weiter zum Thema Ausgleichsbetragserhebung hier.