Zollberg

Herzlich Willkommen auf dem Zollberg

Der Stadtteil Zollberg ist erst in den 1950er Jahren entstanden und verkörpert das typische Stadtbild dieser Zeit. Der aktuelle Bürgerausschuss wurde in der Bürgerversammlung am 6. Mai 2015 auf drei Jahre gewählt.

1. Reihe: Dagmar Schmid, Dino di Fabrizio, Gertraud Epple, Peter Zürn - 2. Reihe: Felix Hausmann, Jürgen Seifried, Rena Farquhar, Petra Leins, Erwin Bär - 3. Reihe: Uli Klein, Annette Demuth-Weiss, Hartmut Gerhardt, Cornelia Kling, Wolfgang Schiegg - Es fehlt: Kerim Coskun

Aktuelles

Bürgertreff am 14. Juli

Einladung (121 KB) zum 9. Bürgertreff von 15 - 18 Uhr auf dem Zollernplatz. Hauptthema: Wohnbebauung Traiffelbergstraße.


Unsere Schwerpunkte

  • Wir sind die in der Bürgerversammlung gewählte Vertretung der Zollberger Bürgerschaft
  • Wir sind überparteilich und überkonfessionell
  • Wir wollen die Entwicklung des Gemeinwesens und Gemeinwohls im Stadtteil fördern
  • Wir betreiben aktiv den Interessensaustausch zwischen Bürgern und Verwaltung
  • Wir sind eng verwoben mit dem kulturellen, sozialen, sportlichen und gesellschaftlichen Netzwerken auf dem Zollberg

Lesen Sie mehr im Statut der Bürgerausschüsse (28 KB).

Stellungnahmen

Typ Name Datum Größe
pdf Zollberg STN Wohnraum.pdf 17.03.2016 91 KB


Stadtteilportrait

Der Stadtteil Zollberg ist in den 1950er Jahren als Folge der Wohnungsknappheit nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden. Er verkörpert deshalb bislang auf typische Weise das damalige Stadtbild.

Seit 2001 beschäftigten sich Bürgerausschuss und Stadtverwaltung intensiv mit der städtebaulichen Entwicklung des jüngsten Esslinger Stadtteils. Mehrere Studien (522 KB) dienten als Vorbereitung für eine „Planungswerkstatt“, in der engagierte Bürgerinnen und Bürger in Zusammenarbeit mit den beiden Gremien eine Vision für eine moderne und zukunftsfähige Stadtteilmitte entwickelten. Aus der Vision wurde ein konkretes Anforderungsprofil.

Im Mai 2007 gab der Gemeinderat grünes Licht. Er beauftragte ein Stadtplanungs- und Architektenteam, ein städtebauliches Gesamtkonzept für den Zollernplatz zu entwickeln. Dank beispielhafter Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung, Bürgerausschuss und Esslinger Wohnungsbau GmbH konnte dieses im November 2008 der Öffentlichkeit vorgestellt und mit ihr diskutiert werden.

Schließlich mussten noch über fast ein Jahr hinweg die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden. Dann stand fest: Der Zollberg erhält eine neue Stadtteilmitte.

Seit dem 21. Juli 2012 hat der Zollberg seine neue Stadtteilmitte.

Blick auf den neu gestalteten Eingang zum Zollernplatz
Bild: Roberto Bulgrin

Rund ein Drittel des bisherigen Zollernplatzes wurde durch ein Stadtteilgesundheitszentrum und einen REWE-Supermarkt überbaut. Damit wurde endlich langfristig die grundlegende Nahversorgung gesichert. Vor dem Einkaufsmarkt entstand ein multifunktionaler Platz mit Sitzgelegenheiten und einem gehfreundlichen Betonbelag. Der westliche Teil wurde ein frei belassener Platz mit Grünflächen und hoher Aufenthaltsqualität.

Mit dem Zentrum Zollberg trägt die Esslinger Wohnungsbau GmbH zur nachhaltigen Steigerung der Lebensqualität auf dem gesamten Zollberg bei:


Wohnen auf dem Zollberg

Den größten Wohnungsbestand auf dem Zollberg halten neben Privatpersonen die folgenden drei Wohnungsbaugesellschaften:

Mehrgenerationenwohnen

Die Baugenossenschaft Esslingen eG hat mit der Stadt Esslingen, dem Bürgerausschuss und dem Zollberg-Förderverein ein Konzept zum aktiven Zusammenleben verschiedener Bevölkerungsgruppen verwirklicht:

www.mgw-zollberg.de

Junge und Alte, Alleinstehende und Paare, Kinderlose und Familien sollen hier ihr Wohn- und Lebensumfeld gemeinsam aktiv gestalten. Innovative Ideen und gesellige Aktionen sind deshalb willkommen. Doch auch gegenseitige Verantwortung, Geben und Nehmen werden bei dieser besonderen Wohnform groß geschrieben. Die Vorteile traditioneller Familienstrukturen, die heute immer öfter durch moderne Lebensformen abgelöst werden, können so wiederbelebt werden und zu einem gegenseitigen Nutzen führen.

Ein von der Baugenossenschaft Esslingen eG und der Stadt Esslingen gemeinsam finanzierter Sozialpädagoge steht den Bewohnern mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt bei der Umsetzung ihrer Ideen. So grägt er zu einer lebendige Wohngemeinschaft in den vier Häusern bei.

 „Der zunehmenden Individualisierung und Isolierung älterer, aber durchaus auch jüngerer Menschen wird damit effektiv entgegengesteuert werden“, hofft der Bürgerausschuss Zollberg, dessen Ideen und tatkräftigte Unterstützung das Projekt maßgeblich vorangetrieben haben. Außerdem haben folgende Einrichtungen das Konzept mit entwickelt und realisiert:

  • die Baugenossenschaft Esslingen eG
  • der Zollberg-Förderverein e. V.
  • das Stadtplanungs- und Stadtmessungsamt der Stadt Esslingen am Neckar
  • das Sozialamt der Stadt Esslingen am Neckar.

Infrastruktur

Zentrum Zollberg

  • REWE - Lebensmittelmarkt mit 950 Quadratmetern Verkaufsfläche und einem Vollsortiment von rund 17.000 Artikeln und Frischwaren
  • Apotheke am Zollberg
  • Arztpraxis für Allgemeinmedizin
  • Praxis für Physiotherapie
  • 13 Tagespflegeplätze des städtischen Pflegeheims
  • 14 barrierefreie und damit seniorenfreundliche Wohnungen, deren Bewohner nach Bedarf auch Betreuung durch das Pflegeheim in Anspruch nehmen können
  • Tiefgarage mit 57 Stellplätzen
  • Kreissparkasse Zollberg

Verkehr

Buslinien 113, 118, 119, 120, 122, 131

Kultur und Freizeit

TSG Esslingen - Teamsport allgemein
TEAM Esslingen - Handball
Karate-Team
Fresh 'n funky - Showtanz

Schulen, Kindergärten

Kelly-Inseln

Kelly-Inseln: Anlaufstellen am Zollberg für in Not geratene Kinder


Bilder sagen mehr als Worte

Zollberg - gestern und heute

Michael-Stifel-Platz

Jugendherberge wird zu Mehrgenerationenwohnen

Bau der evangelischen Kirche

Eichendorffschule

Zollernplatz