Fit für's Engagement

Fortbildungsreihe 2016

Die Fortbildungsreihe des Netzwerks ESaktiv für Menschen, die sich in Esslingen bürgerschaftlich und ehrenamtlich engagieren. Teilnehmen können alle Personen, die sich in Esslingen freiwillig ehrenamtlich engagieren.

©fotogestoeber/fotolia


Direkt zur Online-Anmeldung

Programm

Yoga

Sich selbst etwas Gutes tun
 
Yoga dient dem Stressabbau, schult das Körperbewusstsein und schafft Wohlbefinden. Die Übungen wirken präventiv gegen Depressionen, Schlafstörungen und Verspannungen. Hubert Frank praktiziert Yoga schon seit über 20 Jahren und ist begeistert: „Mit Yoga hat sich meine Konzentration verbessert, ich bin gelassener geworden und fühle mich körperlich fit.“
Hubert Frank möchte anderen Menschen die Möglichkeit geben, Yoga kennen zu lernen. Für Menschen, die im Alltag, sei es durch körperliche Beeinträchtigung oder durch belastende Situationen stark gefordert sind, kann Yoga zum Wohlbefinden beitragen. Das Erlangen von Ruhe, Gelassenheit, vollkommener Entspannung und das Tanken frischer Energie kann das Ergebnis sein.
Für die Teilnahme am Kurs wird bequeme sportliche Kleidung empfohlen, eine Isomatte ist mitzubringen.
Außerdem wird empfohlen, 2 Stunden vor Beginn keine größere Mahlzeit mehr zu sich zu nehmen.

Dienstag,
27. September bis 25. Oktober 2016
18:30 bis 19:30 Uhr (5 mal)
MehrGenerationenWohnen Zollberg
(Gemeinschaftsraum)
Neuffenstr. 63
Esslingen

Referent:
Hubert Frank, Yogalehrer
 
Teilnehmerzahl: maximal 12 Personen
Eigenanteil: 10,– €
 
Anmeldefrist: 18. September 2016


Aktiv für Flüchtlinge

Rechtliche und praktische Grundlagen zur Begleitung von Geflüchteten
 
In Kooperation mit dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg e. V.
 
Die Veranstaltung bietet eine fundierte Einführung in das Flüchtlingsrecht und vermittelt die wichtigsten praktischen Handlungskompetenzen für die Begleitung von Flüchtlingen.
 
Schwerpunkte sind:

  • Grundzüge des Asylverfahrens
  • Die Anhörung
  • Grundlagen des Asyl- und Flüchtlingsrechts
  • Familienzusammenführung
  • Sozialrecht für Flüchtlinge (Asylbewerberleistungsgesetz, Zugang zu Ausbildung und Arbeit)

Die Fortbildung richtet sich an Engagierte in der Esslinger Flüchtlingsarbeit sowie an Personen die an einem Engagement interessiert sind. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
 
Montag und Dienstag,
10. und 11. Oktober 2016
18:30 bis 21:30 Uhr
vhs Esslingen
Mettinger Str. 125
Esslingen
 
Referentin:
Clara Schlotheuber, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg e. V.
 
Teilnehmerzahl: maximal 30 Personen
 
Anmeldefrist: 2. Oktober 2016


Wie tickt eine Lokalzeitung?

Pressearbeit zwischen Wunsch und Wirklichkeit
 
Fachgespräch mit Christian Dörmann, stellvertretender Chefredakteur und Leiter der Lokalredaktion der Eßlinger Zeitung.
In Kooperation mit dem StadtSeniorenRat Esslingen e. V.
 
Wer sich in der Öffentlichkeitsarbeit eines Vereins oder einer bürgerschaftlichen Initiative engagiert, ist bestrebt beides in der Presse möglichst optimal darzustellen. Dabei kann es zwischen eingereichten Manuskripten und den hernach veröffentlichten Nachrichten gelegentlich zu Diskrepanzen kommen.
An konkreten Beispielen wird Christian Dörmann Arbeitsweisen und Rahmenbedingungen aufzeigen. Das Gespräch bietet die Chance, sich gegenseitig kennen zu lernen und offene Fragen zu klären.
  
Donnerstag,
13. Oktober 2016
18:00 bis 20:00 Uhr
Mehrgenerationen- und
Bürgerhaus Pliensauvorstadt
Weilstraße 8
Esslingen
 
Referent:
Christian Dörmann, stellvertretender Chefredakteur und Leiter der Lokalredaktion der Eßlinger Zeitung
 
Moderation:
Roland Geltz, Öffentlichkeitsreferent des StadtSeniorenRat Esslingen e. V.
 
Teilnehmerzahl: maximal 30 Personen
 
Anmeldefrist: 5. Oktober 2016


Kinästhetik im Alltag

Die Kunst der Wahrnehmung eigener Bewegung
 
In Kooperation mit dem Städtischen Pflegeheim Berkheim
 
Vieles strengt uns an und oft geraten wir dabei an die Grenze der körperlichen Belastbarkeit. So richtig merken wir es aber erst, wenn der Körper deutliche Warnsignale sendet.
Kinästhetik setzt hier bereits im Vorfeld bei der bewussten Wahrnehmung der eigenen Bewegung an.
 
Im Kurs werden folgende Themen angesprochen und praktisch erprobt:

  • Wahrnehmung der eigenen Bewegung
  • Reduzierung der Muskelspannung und Erhöhung der eigenen Bewegungssensibilität
  • Vorstellung der 6 Kinästhetics-Konzepte
  • Gewichte bewegen, nicht tragen
  • In Bewegung mit anderen: Lernen, Bewegung zu unterstützen anstatt diese zu übernehmen

Bitte mitbringen: Decke oder Gymnastikmatte, bequeme Kleidung, Socken
 
Samstag,
15. Oktober 2016
10:00 bis 16:00 Uhr
Pflegeheim Berkheim
Badstraße 12
Esslingen
 
Referentin:
Karin Keppler, Kinästhetiktrainerin
 
Teilnehmerzahl: maximal 15 Personen
Eigenanteil: 10,– €
 
Anmeldefrist: 9. Oktober 2016


Für mich, für andere, mit anderen

Gruppen leiten im Ehrenamt
 
Es ist gar nicht so einfach, mit verschiedenen Menschen ein neues Projekt zum Erfolg zu bringen oder eine bestehende Initiative, einen Verein, einen Bürgerausschuss am Laufen zu halten.
Soll der Leiter, die Leiterin voran gehen und anspornen oder eher begleiten und beraten? Muss die Leitungsperson die Sache, um die es geht, voll beherrschen oder sich aufs Team verlassen? Dazu kommen noch Aufgaben wie: Die Sitzung leiten, Tagesordnung erstellen, wenn es ansteht Problemlösungsgespräche zur Zielerreichung begleiten, mit Konflikten umgehen, Einzelgespräche führen und vieles mehr.
 
Hilfreiche Tipps und Theorieinputs zu Motivation, Rolle der Führungsperson und Führungsstil, Gruppendynamik und Kommunikation sollen in Abstimmung mit den Teilnehmenden deren Kompetenzen weiter ausbauen.
  
Mittwoch,
19. Oktober bis 09. November 2016
19:00 bis 21:00 Uhr (4 mal)
Mehrgenerationen- und
Bürgerhaus Pliensauvorstadt
Weilstraße 8
Esslingen
 
Referent:
Dr. Manfred Mätzke, Wirtschaftspädagoge
 
Teilnehmerzahl: maximal 12 Personen
Eigenanteil: 10,– €
 
Anmeldefrist: 9. Oktober 2016


Workshop Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundlagen einer erfolgreichen Pressearbeit im Engagement
 
In Kooperation mit dem Mehrgenerationen- und Bürgerhaus Pliensauvorstadt
 
Um „ins Blatt“ zu kommen, müssen Pressetexte und Pressefotos journalistischen und technischen Mindestanforderungen genügen.
Der Workshop vermittelt die handwerklichen Basics:
Die TeilnehmerInnen lernen knapp und treffend zu formulieren und abdruckfähige Fotos zu schießen. Es gibt zudem praktische Tipps, was beim Versenden von Pressemitteilungen zu beachten ist, welche Printmedien in Frage kommen und wie man erfolgreiche Pressegespräche organisiert.
Der Schwerpunkt des Workshops liegt auf praktischen Übungen. Es ist genügend Zeit für Fragen der Teilnehmenden eingeplant.
  
Samstag,
22. Oktober 2016
10:00 bis 17:00 Uhr
Mehrgenerationen- und
Bürgerhaus Pliensauvorstadt
Weilstraße 8
Esslingen
 
ReferentInnen:
Barbara Scherer und Andreas Kaier, freie Journalisten vom Pressebüro ES
 
Teilnehmerzahl: maximal 15 Personen
Eigenanteil: 10,– €
 
Anmeldefrist: 16. Oktober 2016


Praxiswissen zur Alltagsbegleitung von Geflüchteten

Engagierte profitieren gegenseitig von ihren Erfahrungen und Kenntnissen
 
Das Engagementfeld Alltagsbegleitung gehört zu den wichtigsten Formen der Begleitung Geflüchteter nach ihrer Ankunft in Deutschland. Die Unterstützung bei Behördengängen, Arztbesuchen, der Organisation von Dolmetschern oder allgemein bei der Orientierung in der Stadt / im Stadtteil erleichtert ein Zurechtkommen der Geflüchteten in ihrem neuen Umfeld. Zudem bestehen enge Schnittstellen zu Themen wie Wohnungssuche und Integration in Ausbildung und Arbeit.
Die Vielfalt der Aktivitäten in der Alltagsbegleitung zeigen, dass ein umfangreiches Wissen über die Gegebenheiten, Ansprechpartner, Zuständigkeiten sowie Vorgehensweisen in diesem Bereich von zentraler Bedeutung sind. Dieses Wissen haben sich die Engagierten durch ihre Erfahrungen in ihrem Engagement zumeist selbst erarbeitet. Sie sind dadurch selbst zu ExpertInnen in ihrem Tätigkeitsfeld geworden.
Basierend auf dieser Annahme bietet der Workshop eine moderierte Plattform zum Austausch des eigenen Wissens- und Erfahrungsschatzes. Er bietet die Möglichkeit, vom vorhandenen Wissen im Netzwerk der Esslinger Engagierten zu profitieren.
Die Veranstaltung richtet sich an Engagierte in der Esslinger Flüchtlingsarbeit, die im Bereich Alltagsbegleitung tätig sind. Bei Interesse soll aus dem Workshop ein Netzwerk entstehen, in dem der Austausch regelmäßig fortgesetzt wird.
  
Dienstag,
25. Oktober 2016
18:30 bis 21:30 Uhr
Mehrgenerationen- und
Bürgerhaus Pliensauvorstadt
Weilstraße 8
Esslingen
 
Moderatorin:
Sibylle Sock-Schweitzer, Diplom-Sozialarbeiterin, Erwachsenenbildnerin, Interkulturelle Trainerin
 
Teilnehmerzahl: maximal 18 Personen
 
Anmeldefrist: 16. Oktober 2016


Erste Hilfe Training

Fit für den Notfall
 
In Kooperation mit der Johanniter Unfall-Hilfe e.V.
 
Schwerpunkt des Trainings sind Situationen, mit denen die TeilnehmerInnen im Rahmen einer freiwilligen Tätigkeit konfrontiert sein könnten.

  • Verhalten nach einem Unfall / Notfall (Rechtsgrundlagen, Absetzen des Notrufs, Diagnostischer Block, Auffinden einer Person, stabile Seitenlage)
  • Verhalten und Vorgehen bei medizinischen Notfällen (bei Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall, Epilepsie)
  • Grundlagen Kenntnisse bei Verletzungen und Wundversorgung

Ab acht TeilnehmerInnen besteht die Möglichkeit den Kurs durch einen weiteren Abend zum Thema „Reanimation mit Automatisierter Externer Defibrillation“ zu ergänzen. Danach können Teilnehmende die Bescheinigung „Erst Hilfe - Lehrgang“ erhalten.
Möglicher Termin: Donnerstag 24. November 2016, 18:00 - 20:45 Uhr (VB). Weitere Klärung und endgültige Absprache kann am ersten Kursabend erfolgen.
  
Donnerstag,
10. und 17. November 2016
18:30 bis 20:30 Uhr
DIE JOHANNITER
Eschbacher Weg 5
Esslingen

Referent: Manfred Hailer, Trainer „Erste Hilfe“ der Johanniter Unfall-Hilfe

Teilnehmerzahl: maximal 18 Personen
Eigenanteil: 10,– €

Anmeldefrist: 1. November 2016


Gender und Flucht

Welche Rolle spielen Geschlechterverhältnisse im bürgerschaftlichen Engagement mit geflüchteten Menschen?
 
In Kooperation mit dem Referat für Chancengleichheit der Stadt Esslingen am Neckar
 
Verallgemeinerte Annahmen über kulturelle und religiöse Hintergründe gepaart mit traditionellen geschlechtlichen Rollenvorstellungen – in nahezu keinem anderen Tätigkeitsbereich als der Flüchtlingsarbeit ist dieses Themenfeld derzeit im Fokus öffentlicher Debatten.
So werden beispielsweise über die Medien Bilder geflüchteter Männergruppen oder „rückständiger“ Frauen mit Kopftuch und Schleier verbreitet, teils verbunden mit der Sorge um die errungene Gleichstellung in Deutschland. Gleichzeitig gibt es durchaus auch wertschätzende, akzeptierende – und darunter manchmal auch exotisierende – Vorstellungen.
Auch Engagierte in der Flüchtlingsarbeit werden immer wieder mit diesen Themen konfrontiert. Das Seminar bietet eine Auseinandersetzung mit den eigenen Vorstellungen von Geschlechterrollen und Kultur. Anhand konkreter Situationen im Engagement, in denen Geschlechteraspekte zum Tragen kommen, wird sich folgender Frage angenähert: Wie können Handlungsmöglichkeiten im Engagement mit geflüchteten Menschen aussehen,
in denen die Themen Geschlechterrollen und Vielfalt bewusst mitgedacht sind?
 
Das Seminar richtet sich an Engagierte, die in Esslingen in der Flüchtlingsarbeit tätig sind.
  
Samstag,
19. November 2016
09:30 bis 16:30 Uhr
Mehrgenerationen- und
Bürgerhaus Pliensauvorstadt
Weilstraße 8
Esslingen
 
Referentin:
Dr. Gerrit Kaschuba, Forschungsinstitut tifs Tübingen, Gender Trainerin, Interkulturelle Trainerin
 
Teilnehmerzahl: maximal 16 Personen
 
Anmeldefrist: 10. November 2016


Souveräner Umgang mit Konflikten

Schwierige Gruppensituationen gelassen meistern
 
Kommunikation ist alltäglich und verläuft scheinbar so selbstverständlich, dass wir uns häufig wenig Gedanken um sie machen. Erst wenn Gespräche „aus dem Ruder laufen“ und Konflikte entstehen, schauen wir genauer hin.
 
Auch in Vereinen und bürgerschaftlichen Gruppen bleiben Konflikte nicht aus. Wir haben es selbst in der Hand, schwierige Gespräche und Verhandlungen erfolgreich zu führen. In diesem Workshop lernen Sie, wie positive und damit zielführende Kommunikation gelingt.
 
Sie üben:

  • Aktives Zuhören
  • Forderungen mit mediativen Werkzeugen zu begegnen
  • Umgang mit negativen Botschaften
  • auf „schwierige“ Gesprächspartner einzugehen

und entdecken Ihr Potential, jenseits von Leitfäden, in jeder Situation souverän zu reagieren.
 
Dienstag,
22. und 29. November 2016
19:00 bis 21:30 Uhr
Mehrgenerationen- und
Bürgerhaus Pliensauvorstadt
Weilstraße 8
Esslingen
 
Referentin:
Susanne Janthur, Mediatorin, Rechtsanwältin
 
Teilnehmerzahl: maximal 16 Personen
Eigenanteil: 10,– €
 
Anmeldefrist: 13. November 2016


Öffentlichkeitsarbeit abseits rechtlicher Fallstricke

Bilder und Texte veröffentlichen, ohne Paragrafen zu fürchten
 
In Kooperation mit dem Kreisdiakonieverband Esslingen
 
In der Öffentlichkeitsarbeit ist fast alles erlaubt. Aber eben nur fast. Einige Gesetze schränken die Freiheiten der Publizisten ein. Wie Sie Ihre Öffentlichkeitsarbeit nach Recht und Gesetz richtig gestalten, lernen Sie an diesem Abend. Sie lernen die wichtigsten Paragrafen und ihre Auswirkungen vom publizistischen Praktiker kennen.
 
Themen des Abends:

  • Was ist in Web und Print erlaubt.
  • Was ist das Urheberrecht und was habe ich als Zuständiger für die Öffentlichkeitsarbeit damit zu tun?
  • Was Sie beachten müssen, wenn Sie Fotos von Menschen veröffentlichen.
  • Welche Rechte Autoren und welche Pflichten Herausgeber haben.

 
Mittwoch,
23. November 2016
19:00 bis 21:00 Uhr
Otto-Riethmüller-Haus
Berliner Str. 27
Esslingen
 
Referent:
Dietmar Hauber, Leiter Marketing, Evangelisches Medienhaus Stuttgart

Teilnehmerzahl: maximal 15 Personen
Eigenanteil: 10,– €
 
Anmeldefrist: 13. November 2016
 


SDGs - Wie nachhaltig ist 'das' denn?

Infoabend mit Musik und kleinem Imbiss
 
In Kooperation mit dem Sachgebiet Nachhaltigkeit und Klimaschutz der Stadt Esslingen am Neckar, der Klima-Initiative ESSLINGEN&CO, der Hochschule Esslingen und der VHS Esslingen, gefördert von Engagement Global.
 
Im September 2015 wurden die Ziele Nachhaltiger Entwicklung – Sustainable Development Goals (SDGs) – von den Vereinten Nationen (UN) unterzeichnet.
Sie sind Ausdruck der Überzeugung, dass sich die globalen Herausforderungen nur gemeinsam bewältigen lassen und hierfür das Leitprinzip der nachhaltigen Entwicklung konsequent in allen Bereichen angewandt werden muss. Die SDGs sind Grundlage dafür, weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Tragfähigkeit zu gestalten.
 
In dieser Veranstaltung werden der Inhalt und die Bedeutung der SDGs vorgestellt. Nach zwei Impulsvorträgen führen die ReferentInnen einen Dialog zu den SDGs und betrachten diese dabei von allen Seiten. Umrahmt und abgerundet wird der Abend durch einen interkulturellen künstlerischen Beitrag durch die Band „United Unicorns“, die sowohl aus Esslinger Jugendlichen als auch aus Jugendlichen aus derzeitigen Fluchtländern besteht. Im Laufe des Abends gibt es außerdem noch Zeit für weitere informelle Gespräche.
 
Freitag,
25. November 2016
18:00 bis 21:00 Uhr
ECONVENT
Ritterstraße 16
Esslingen
 
ReferentInnen:
Okka Lou Mathis, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik
Prof. Dr. Thomas Potthast, Uni Tübingen, Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften
 
Moderation:
Ralph Griese, forum für internationale entwicklung + planung (finep)
 
Anmeldefrist: keine Anmeldung erforderlich


Verstehen statt vermuten

Unsere Haltung ist der Schlüssel zu interkultureller Kompetenz
 
Mit Menschen in Kontakt zu sein, die über andere kulturelle Hintergründe verfügen, wird auch in Esslingen immer selbstverständlicher.
Auch im freiwilligen Engagement können Teams von Vielfalt profitieren, wenn Kommunikation gelingt.
Wenn verschiedene Kulturen aufeinandertreffen, entstehen leicht Missverständnisse. Man denke an die liebevoll gepflegten Vorbehalte der Bayern gegen den Preußen …
Das Verhalten des Anderen, seine Arbeitsweise, seine Art zu kommunizieren wird in der Regel aus der eigenen Perspektive heraus betrachtet und beurteilt. Ein Denken in den Kategorien „besser“ oder „schlechter“ ist die Folge.
In Theorie und Praxis werden wir uns in diesem Workshop damit beschäftigen, wie es gelingen kann, Wahrnehmung, Denken, Fühlen und Handeln von Menschen aus anderen Kulturen bei unserem eigenen Vorgehen zu berücksichtigen.
 
Wir erarbeiten die Werkzeuge zur interkulturellen Kompetenz:

  • Wissen – Reflexion und Verständnis von Kultur
  • Haltung – Souveränes Annehmen ungewohnten Verhaltens
  • Fähigkeiten – Aktives Zuhören und klare, wertschätzende Kommunikation

Samstag,
26. November 2016
09:30 bis 15:00 Uhr
Altes Rathaus
(Lempp-Zimmer)
Rathausplatz 1
Esslingen
 
Referentin:
Susanne Janthur, Mediatorin, Rechtsanwältin
 
Teilnehmerzahl: maximal 16 Personen
Eigenanteil: 10,– €
 
Anmeldefrist: 13. November 2016


Kompetent gegen rechte Sprüche

Argumentationstraining
 
„Erfolgreich gegen Parolen, Palaver und Populismus“ … – ein Argumentationstraining gegen rechte Parolen nach Klaus-Peter Hufer.
In spielerischen Modellsituationen wird die eigene Reaktions- und Argumentationsfähigkeit geübt und ausgebaut. Rechtsextremistische Argumente, politische (Pseudo-) Erklärungen und populistische Sprüche werden auf ihre emotionale Basis, ihre Wirkung und ihre inhaltliche Bezugnahme überprüft und Gegenstrategien erprobt. Neben den eigenen Stärken werden auch die Grenzen der Wirkungsmöglichkeit eines kommunikativen Engagements aufgezeigt.
Das Argumentationstraining richtet sich an MultiplikatorInnen aus den verschiedenen Bereichen des Bürgerengagements, die in ihrer Tätigkeit mit dem Thema konfrontiert sind und sich gegen rechtes Gedankengut zur Wehr setzen wollen.
„Team meX. Mit Zivilcourage gegen Extremismus“ ist Teil des Fachbereichs Extremismusprävention der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Ziel ihrer Arbeit ist es, über Funktion und Wirkung von Vorurteilen und extremem Denken aufzuklären und für die Gefahren, die von extremistischen Parolen und Propagandainstrumenten ausgehen, zu sensibilisieren.
  
Samstag,
3. Dezember 2016
09:00 bis 17:00 Uhr
Altes Rathaus
(Lempp-Zimmer)
Rathausplatz 1
Esslingen
 
ReferentInnen:
ReferentInnen von „Team meX. Mit Zivilcourage gegen Extremismus“ (Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg)
 
Teilnehmerzahl: maximal 18 Personen
Eigenanteil: 10,– €
 
Anmeldefrist: 20. November 2016


Erfolgreich im Web als Verein oder Initiative

Moderierter Erfahrungsaustausch für Einsteiger und Fortgeschrittene
 
Das Angebot richtet sich an Engagierte, die in der Online-Öffentlichkeitsarbeit von Initiativen und Vereinen tätig sind oder diese Aufgabe stärker in den Blick nehmen wollen.
 
Schwerpunkt ist der Austausch über die Nutzung frei verwendbarer Content-Managementsysteme (CMS) wie beispielsweise Wordpress und Joomla, die viele Möglichkeiten bieten umfangreiche Inhalte gut zu strukturieren.
 
Angesprochen werden können aber auch Themen wie „inhaltliche Gestaltung“, „organisatorisches zum Infofluss / wie wird die regelmäßige Aktualisierung sichergestellt“, „woher kann zusätzlicher aktueller / attraktiver Content bezogen werden (Quellen)“?
 
Bei Interesse kann aus diesem Treffen ein „Stammtisch“ entstehen, bei dem der Austausch fortgesetzt wird.
 
Mittwoch,
7. Dezember 2016
19:30 bis 21:30 Uhr
Mehrgenerationen- und
Bürgerhaus Pliensauvorstadt
Weilstraße 8
Esslingen
 
Referentin:
Regina Herrmann, Grafik- und Webdesignerin
 
Teilnehmerzahl: maximal 15 Personen
Eigenanteil: 10,– €
 
Anmeldefrist: 27. November 2016


Anmeldung

Pro Person können maximal drei Angebote besucht werden, um so vielen Engagierten eine Teilnahme zu ermöglichen.
 
Die Anmeldung für alle Fortbildungsangebote ist online oder telefonisch möglich. Spätestens nach Ende der Anmeldefrist erhalten Sie eine Bestätigung zur Teilnahme oder eine Mitteilung zum Platz auf der Warteliste.
 
Die Kosten für die Fortbildungen werden von der Stadt Esslingen am Neckar bezuschusst.
Insofern beim jeweiligen Fortbildungsangebot ein Eigenanteil von 10,– € angeführt ist, bitten wir Sie, diesen Betrag nach Erhalt der Anmeldebestätigung und vor Beginn der Fortbildung im Büro der Abteilung Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement zu bezahlen.

Direkt zur Online-Anmeldung

Anmeldung telefonisch unter:
Telefon 0711 3512–2614
 
Kontaktzeiten:
Mo. bis Fr.        8:00 – 12:00 Uhr
Mo. bis Mi.      14:00 – 16:00 Uhr
Do.                  14:00 – 18:00 Uhr

Netzwerk ESaktiv in Vereinen, Kirchen und Stadt

Das Netzwerk ESaktiv wurde im Herbst 2005 gegründet um die strukturierte Zusammenarbeit der Träger und Gruppierungen in Esslingen zu fördern.
Mitglieder sind Haupt- und Ehrenamtliche Zuständige aus Vereinen, Kirchen, Verbänden, sozialen Einrichtungen und der Stadtverwaltung.
Ziel des Netzwerks ESaktiv ist es, zur Weiterentwicklung des Freiwilligen Ehrenamtlichen Engagements (FEE) beizutragen. mehr

Partner im Rahmen der Fortbildungsreihe:

  • DIE JOHANNITER
  • Eßlinger Zeitung
  • Flüchtlingsrat Baden-Württemberg e. V.
  • Kreisdiakonieverband im Landkreis Esslingen
  • Mehrgenerationen- & Bürgerhaus Pliensauvorstadt
  • Referat für Chancengleichheit der Stadt Esslingen am Neckar
  • Städt. Pflegeheime Esslingen am Neckar
  • StadtSeniorenRat Esslingen e.V.

Info

Kontakt

Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement
Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement
Rathausplatz 2/3
73728 Esslingen am Neckar
E-Mail
Telefon (07 11) 35 12-26 14
Fax (07 11) 35 12 55-26 14
Renate Schaumburg

Abteilungsleitung

Telefon (07 11) 35 12-31 08
Fax (07 11) 35 12 55-31 08
Gebäude: Rathausplatz 2/3
Raum: 55
Wolfgang Kirst
Schwerpunkt Bürgerengagement
Telefon (07 11) 35 12-34 06
Fax (07 11) 35 12-55 34 06
Gebäude: Rathausplatz 2/3
Raum: 52 (Erdgeschoß)
Herr Daniel Friz

Koordination Bürgerengagement Flüchtlingsarbeit

Telefon (07 11) 35 12-31 15
Aufgaben:

Koordinator Füchtlingsarbeit

Frau Irina Lutz
Telefon (07 11) 35 12 34 17
Gebäude: Schelztorstraße 38

Downloads

Broschüre-Fobi-Reihe 2016 (988 KB)
Druckversion der Broschüre (984 KB)

Hilfreiche Seiten

FAQ 2