Gemeinschaftsschule

Länger gemeinsam lernen

Drei Gemeinschaftsschulen bereichern inzwischen die Esslinger Schullandschaft.

In Esslingen gibt es drei Gemeinschaftsschulen: Im Stadtteil Wäldenbronn ist die Seewiesenschule als erste Gemeinschaftsschule zum Schuljahr 2013/14 an den Start gegangen. Die Schule am Schillerpark und die Katharinenschule sind ab dem Schuljahr 2015/16 gefolgt. Beide Schulen liegen in der Stadtmitte.

Ziele der Gemeinschaftsschule:

  • Jedes Kind bekommt das optimale Lernangebot und erreicht so seinen bestmöglichen Schulabschluss.
  • Durch ein Maximum an individuellem und ein Optimum an gemeinsamem Lernen entwickeln Kinder und Jugendliche Freude am Lernen im Hinblick auf lebenslanges Lernen.
  • Menschliche Unterschiede werden als Bereicherung erlebt und stärken im schulischen Alltag das Verständnis unserer Gesellschaft als soziales Miteinander.
  • Herkunft und Bildungserfolg werden weitgehend entkoppelt.
  • Mit den Eltern wird eine aktive Erziehungspartnerschaft gelebt.

Erst ein Jahr vor dem frühest möglichen Abschlussjahr entscheiden dieEltern über den angestrebten Schulabschluss des Kindes.


Mögliche Abschlüsse:

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder 10.
  • Realschulabschluss nach Klasse 10.
  • Abitur nach der Sekundarstufe II (drei weitere Jahre nach Klasse 10) entweder bei ausreichender Schülerzahl an der Gemeinschaftsschule selbst oder an einem allgemein bildenden oder beruflichen Gymnasium.


Ein Wechsel aus einer Gemeinschaftsschule ist an jede allgemein bildende Schule in Baden-Württemberg und Deutschland möglich. Grundlage dafür sind die Regelungen der multilateralen Versetzungsordnung. In Baden-Württemberg kann der Schüler oder die Schülerin darüber hinaus ab Klasse 8 an ein berufliches Gymnasium der sechsjährigen Aufbauform wechseln. Auch die Anschlüsse an die beruflichen Schulen nach dem Hautpschul-
oder Realschulabschluss stehen den Schülerinnen und Schülern offen.

Quelle: Innenministerium Baden-Württemberg