Partnerstädte

Esslingen und seine Partnerstädte

Die Pflege partnerschaftlicher Beziehungen mit anderen Städten auf der ganzen Welt hat in Esslingen eine lange Tradition. Unterstützt durch ein großes Engagement der Esslinger Bürgerschaft werden diese Beziehungen kontinuierlich gepflegt und lebendig gestaltet.

Aktuell

"Talaka" zu Gast

Am 26. Oktober 2017 tritt die Gesangsgruppe aus Molodetschno im Alten Rathaus auf. Einladung (670 KB)

Bildergalerie unserer Partnerstädte

Vienne, Frankreich
Vienne, Frankreich

Neath, Wales - Großbritannien

Udine, Italien

Norrköping, Schweden

Schiedam, Niederlande

Sheboygan, Wiskonsin - USA

Velenje, Slowenien

Molodetschno, Weißrussland

Eger, Ungarn

Piotrkow Trybunalsk, Polen

Coimbatore, Indien

Klicken Sie auf das Bild und erhalten Sie weitere Informationen zur jeweiligen Partnerstadt.

Historie und Ziele

Rückblick

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren Städtepartnerschaften ein erfolgreiches Konzept zur Verständigung und zum friedlichen Miteinander zwischen Nationen, die noch eine Generation zuvor Krieg gegeneinander geführt haben. Gleichzeitig haben internationale kommunale Partnerschaften einen wichtigen Beitrag zum Aufbau der Europäischen Union geleistet.

Unter dieser Prämisse wurden mehrere Städtepartnerschaften in den 50er und 60er Jahren begründet. Den großen Sprung über den Teich wagte man 1968, zwei Jahre später kam Jugoslavien dazu.

Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre wurden weitere Partnerschaften in dem Bewusstsein eingegangen, einen kommunalen Beitrag zur Entspannung und einem friedlichen Miteinander zwischen West- und Osteuropa zu leisten.


Ringpartnerstädte

Eine Besonderheit in den partnerstädtischen Beziehungen der Stadt Esslingen ist der Zusammenschluss der Ringpartnerstädte. Fünf der zehn Partnerstädte sind über die Ringpartnerschaft miteinander verbunden und haben sich gegenseitig zu einer kontinuierlichen Kontaktpflege und multilateralen Zusammenarbeit verpflichtet.

Memorandum der Ringpartnerstädte Piotrkow Trybunalski (Polen), Udine (Italien), Velenje(Slowenien) und Vienne (Frankreich) und Esslingen am Neckar vom 11. April 2017

"Nach dem zweiten Weltkrieg in einem zerstörten Europa haben die Städtepartnerschaften dazu beigetragen, Länder wieder zueinander zu bringen. Sie leisteten in dieser Zeit einen aktiven Beitrag zum Aufbau eines gemeinsam  gelebten und friedlichen Europa. Die Aussöhnung stand dabei im Mittelpunkt. Europa und die europäische Idee sind  nach wie vor gefordert: Nationalistische Bestrebungen stehen im Widerspruch zu unserem Verständnis der europäischen Gemeinschaft. Sie sind in vielen Ländern auf dem Vormarsch. Dagegen gilt es weiterhin die Idee der Gründer der europäischen Gemeinschaft von Konrad Adenauer, Robert Schuman und Alcide De Gasperi fortzusetzen. Städtepartnerschaften müssen sich heute dafür einsetzen, die europäischen Ideen und Werte gemeinsam umzusetzen. Die Achtung anderer Kulturen und das Bemühen um ein friedliches Miteinander  bleiben dabei ständige Aufgaben unserer Partnerschaft.

Städte haben die Aufgabe, das Gewicht wieder auf die europäische Gemeinschaft zu legen. Bereits gewachsene Kontakte und Strukturen wollen wir kontinuierlich festigen und weiter entwickeln. Wir wollen neue Projekte anstoßen, aktuellen Herausforderungen gemeinsam begegnen und so den europäischen Gedanken aktiv mit gestalten. Es gilt, Neues auszuprobieren und von den Erfahrungen anderer zu lernen. Gemeinsam wollen wir uns den Herausforderungen stellen und miteinander in die Zukunft blicken. Wir, die gewählten Vertreter der Partnerstädte, verständigen uns daher darauf, in verschiedenen Interessengebieten eng zusammen zu arbeiten. Die Zusammenarbeit ist in jeweils gesonderten Vereinbarungen beschrieben. Unsere jeweiligen bilateralen Partnerstädte wollen wir aktiv in die Zusammenarbeit einbeziehen".   


Ziele

Über fünf Jahrzehnte hinweg hat Esslingen ein vielfältiges Netzwerk mit seinen Partnerstädten geknüpft. Dieses Netzwerk steht für Achtung, Kooperation und Solidarität zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Nationalität Sprache und Mentalität.

"Wir führen nicht Städte zusammen, sondern Menschen". Das sagte Jean Monnet, einer der Gründerväter der Europäischen Gemeinschaft. Die Begegnung der Menschen auf verschiedenen Ebenen zu fördern und ihnen damit  die Möglichkeit zu geben, sich am europäischen Integrationsprozess aktiv zu beteiligen ist einer der wichtigsten Grundsätze der Esslinger Städtepartnerschaftspolitik.



Info

Kontakt

Städtepartnerschaften
Städtepartnerschaften
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-27 35, (07 11) 35 12-31 13
Fax (07 11) 35 12-31 83
Jutta Fahrion
Amtsleiterin
Telefon (07 11) 35 12-27 35
Fax (07 11) 35 12-31 83
Raum: 26
Cornelia Schäfer
stellvertr. Amtsleiterin
Telefon (07 11) 35 12-31 13
Fax (07 11) 35 12-31 83
Raum: 26

Auszeichnungen

2004 erhält Esslingen die Europaplakette - auch die Arbeit mit den Partnerstädten wurde mehrfach ausgezeichnet! mehr