Sprache

Sprachförderliche Arbeit in Esslingen

Sprachförderliche Arbeit stellt einen wichtigen Aspekt der Integrationsleistung von Kindertageseinrichtungen und Schulen dar und ist ein elementarer Bestandteil der Bildungsarbeit.

Der Spracherwerb, der Umgang mit der Sprache bzw. Sprachen, mit Schrift und anderen Zeichen ist ein wichtiges Element der kindlichen Entwicklung. Er gehört zum Alltag einer Kindertageseinrichtung und Schule.

Die Gestaltung einer sprachanregenden Umgebung ist neben der Beobachtung eine wesentliche Voraussetzung für die pädagogische Arbeit. Eltern, Erzieher/-innen und Lehrer/-innen sowie alle an der sprachförderlichen Arbeit beteiligten Fachkräfte sind Sprachvorbilder für Kinder.
Sprachförderliche Arbeit braucht Spielräume zur Initiierung neuer Ideen und Konzepte. Sie unterliegt einem Prozess kontinuierlicher Weiterentwicklung und der Kooperationsbereitschaft aller an der sprachförderlichen Arbeit Beteiligten.

Sprachförderkonzept

Sprache ist das zentrale Mittel zur Verständigung. Sie begleitet uns von Anfang an.
Deshalb zeichnet sich die sprachförderliche Arbeit in den Tageseinrichtungen für Kinder durch folgende Merkmale aus:

Sprachförderliche Arbeit findet bei allen Kindern von Anfang an statt. Sie ist eingebettet in den Alltag, die Eltern werden mit einbezogen. Die Fachkräfte verfügen über gute Kenntnisse zum Erst- und Zweitspracherwerb und zum frühkindlichen ganzheitlichen Lernen. Die Sprechfreude der Kinder wird unterstützt und die Vielfalt an Sprachen und Herkünften wird wertgeschätzt.

Aus diesem Grund ist der zentrale Ansatz der sprachförderlichen Arbeit in Esslingen nicht ein Trainingsprogramm, das sich an das Kind richtet, sondern im Blickpunkt steht die Qualifizierung der Fachkräfte, die in der Lage sind, Sprachanlässe zu erkennen und ihre pädagogische Arbeit im Alltag sprachförderlich zu gestalten. Das Fortbildungskonzept zur sprachförderlichen Arbeit ist eine Langzeitfortbildung, die in Kooperation mit dem Sprachdidaktischen Zentrum der PH Ludwigsburg (Prof. Dr. Stefan Jeuk) entwickelt wurde und seit 10 Jahren für die Fachkräfte angeboten wird.

Alle am Erziehungs- und Bildungsprozess Beteiligten (Erzieherinnen, Eltern, Lehrer) sollen in die sprachförderliche Arbeit eingebunden sein, um den Bildungsprozess möglichst bruchlos zu gestalten. Die Sprachförderkräfte nach dem Denkendorfer Modell, die in den Einrichtungen stundenweise eingesetzt sind, sind durch gemeinsame Standards in diese Arbeit in Absprache mit den Fachkräften eingebunden.

Kinder lernen  

  • durch eigene Erfahrung
  • durch selbst tätig sein
  • durch Vorbilder
  • von Anfang an
  • zu jeder Zeit
  • mit allen Sinnen
  • mit dem ganzen Körper
  • im Zusammenhang / Kontext
  • in vertrauensvollen und wertschätzenden Beziehungen (keine Bildung ohne Bindung!)

Diesen Prinzipien folgt das Konzept der sprachförderlichen Arbeit in Esslingen. Ganzheitliches Lernen heißt, alle oben genannten Faktoren sind berücksichtigt, Förderung findet in allen Zusammenhängen statt, im Einzelsetting, in der Kleingruppe, in der altersspezifischen Gruppe, in der altersgemischten Gruppe und in der Gesamtgruppe.


Rucksack

Sprachliche Bildung beginnt in der Familie und wird in der Kindertagesstätte und in der Schule fortgeführt.

Rucksack ist ein Programm zur sprachförderlichen Arbeit und
Elternbildung in Esslinger Kindertagesstätten und Grundschulen seit 2009. Dabei
richtet sich Rucksack hauptsächlich an Eltern mit Zuwanderungsgeschichte und
ihre Kinder zwischen 4 – 6 Jahren in Kindertagesstätten und Kinder in
Grundschulen Klasse 1 und 2.

Ziel ist die allgemeine sprachliche Bildung anhand von Themen des Kindergartens und des schulischen Unterrichts. Die Eltern werden in ihrer Kompetenz für die Erziehung ihrer Kinder sowie für das Erlernen der Herkunftssprache angesprochen. Sie treffen sich für die Dauer von 9 Monaten in Kindertagesstätten und in der Grundschule wöchentlich und werden durch ausgebildete Elternbegleiterinnen angeleitet. Die Förderung in der deutschen Sprache erfolgt parallel zu der Arbeit mit den Eltern im Kindergarten bzw. zu den schulischen Themen des Unterrichts.

Rucksack ist zudem ein Elternbildungsprogramm. Eltern erfahren hierbei, wie sie ihre Kinder in der allgemeinen Entwicklung optimaler fördern können und erhalten außerdem wichtige Informationen über das Bildungssystem.

Eltern und Erzieher/-innen bzw. Lehrer/-innen gehen eine Erziehungspartnerschaft ein, die auch die interkulturelle Öffnung der Kindertagesstätte und der Schule unterstützt.
Das Programm Rucksack wurde im Jahr 2012 evaluiert. Fazit der Evaluation: „Rucksack ist ein Projekt, dessen Bedeutung nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Es ergänzt andere Programme sprachlicher und allgemeiner Förderung von Kindern aus Familien mit Migrationshintergrund um wesentliche Bausteine.“ (Zitat von Frau Dr. Greiffenhagen)

Aktuelles:


Sprachhilfe Esslingen e.V.

Die Sprachhilfe Esslingen e.V. unterstützt Kindertageseinrichtungen (in kommunaler und konfessioneller Trägerschaft) sowie Grundschulen in der sprachförderlichen Bildungsarbeit.

Von Anfang an, das heißt mit Eintritt in den Kindergarten, werden Kinder mit erhöhtem Sprachförderbedarf in einem zusätzlichen Angebot in ihrer sprachlichen Entwicklung gefördert. Geschulte Sprachförderkräfte arbeiten mit den Kindern in altersgerechten Spiel- und Lernsituationen alltagsintegriert oder in kleinen Gruppen in enger Absprache mit den Fachkräften in Kindertageseinrichtungen und den Lehrkräften in Schulen. Sprache soll mit Freude und mit allen Sinnen entdeckt werden. Wachsende Sprachkenntnisse fördern die soziale Integration und erhöhen die Lebens- und Bildungschancen der Kinder.

In Kindertageseinrichtungen findet die Sprachhilfe nach der Landesförderung „SPATZ“ (Sprachförderung in allen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf) statt. In den Grundschulen wird mit dem Landesprogramm „HSL“ (Hausaufgaben-, Sprache-, Lernhilfe) gefördert. Dies beinhaltet ein festes Stundenkontingent von 120 Stunden Förderung in Kindertageseinrichtungen und 80 Stunden in Schulen pro Jahr.



Info

Kontakt

Kindertageseinrichtungen
Kindertageseinrichtungen
Beblingerstraße 3
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-24 38
Fax (07 11) 35 12-55 40 04
Heike Mayer

Sprachförderliche Arbeit

Telefon (07 11) 35 12-20 29
Gebäude: Behördenzentrum Beblingerstraße 3
Raum: 304
Sabine Sandler

Sprachförderliche Arbeit

Telefon (07 11) 35 12-21 74
Fax (07 11) 35 12-55 21 74
Gebäude: Behördenzentrum Beblingerstraße 3
Raum: 317

Downloads

Flyer Rucksack in Kindertageseinrichtungen (204 KB)
Flyer Rucksack in Schulen (204 KB)