Tiere in der Stadt

Esslinger Tierbesonderheiten

Neben Hunden und Katzen gibt es in Esslingen einige besondere tierische Gäste wie Wanderfalken an der Stadtkirche St. Dionys oder Schwäne auf dem Roßneckar. Auch Wildtiere wie Fuchs und Dachs sind häufig anzutreffen.

Tiere in Esslingen

Hunde

©Syda Productions/fotolila

In Esslingen gibt es derzeit etwa 2.100 gemeldete Hunde. Für ein freundliches Miteinander sind Toleranz, gegenseitige Rücksichtnahme und die Einhaltung von ein paar Regeln erforderlich.

Informationen zu Hundekotstationen, Regelungen für Kampfhunde oder Hundesteuer: Hundehaltung in Esslingen


Stadttauben

Die Stadt Esslingen setzt das tierschutzgerechte Stadttauben-Regulierungskonzept in der Innenstadt von Esslingen ein.

  • In öffentlichen Gebäuden befinden sich Taubenschläge, die ein ehrenamtlicher Taubenwart betreut.
  • Dreimal wöchentlich werden die Tauben mit artgerechtem Futter versorgt, die Nistzellen sowie der Fußboden werden gereinigt. Alle paar Wochen wird der Schlag desinfiziert. Und die gelegten Eier werden gegen Attrappen ausgetauscht.
  • Durch den Austausch der Gelege wird ein weiterer Taubenzuwachs verhindert, die Stadttaubenpopulation wird mittel- bis langfristig reduziert.
  • Das Futterangebot in den Schlägen verringert die Futtersuche im Stadtgebiet, das artgerechte Futter sorgt für einen gesunden Taubenbestand.
  • Die angebotenen Nist- und Schlafzellen sorgen für eine Entlastung der Gebäude, an denen seither genächtigt und genistet wurde. 80 % der Hinterlassenschaften (Kot) bleiben in den Schlägen.
  • Die Tauben halten sich bei Tag und Nacht in den Schlägen oder auf dem Dach des Gebäudes auf.
  • Die Tauben stehen unter gesundheitlicher Kontrolle des Taubenwarts. Der Gesundheitszustand der Tauben hat sich augenscheinlich seit Einführung des Konzepts verbessert.

Für die Futterkosten, Putzmittel usw. werden Spenden aus der Bevölkerung oder von Esslinger Geschäftsleuten benötigt. Spendenkonto: Tierschutzverein Esslingen, Kreissparkasse Esslingen, Kto.Nr. 72935873

2005 wurde das Projekt mit dem Landestierschutzpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet. mehr

Typ Name Datum Größe
pdf Taubenmerkblatt.pdf 11.05.2016 423 KB


Wanderfalken

©Bergfee/fotolia

Die Stadtkirche St. Dionys in Esslingen beherbergt seit 2002 ein Wanderfalken-Paar. Zusammen mit der NABU-Gruppe Esslingen baute die Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz im NABU einen geräumigen Brutkasten in den Nordturm der Stadtkirche ein.

Die Wanderfalken brüteten daraufhin erfolgreich: In den Jahren 2003 bis 2010 flogen jeweils drei bis vier junge Wanderfalken aus. Fünf bis sechs Wochen lang, bis etwa Ende Mai, können Naturfreunde nun die Aufzucht der jungen Wanderfalken live am Bildschirm miterleben:

Wandefalken-live
Falken-Weblog

Die laufende Betreuung, die Live-Übertragung zum Stadtbüro der EZ und die Webcam sind eine gemeinsame Aktion von:

NABU Esslingen
BUND-Kreisverband Esslingen
AG Wanderfalkenschutz im NABU


Wildtiere Fuchs und Dachs

©JAY/fotolia

Füchse in der Stadt sind keine Seltenheit
Der Fuchs fühlt sich offensichtlich wohl bei den Menschen. Allerdings löst dieses Wildtier unterschiedliche Reaktionen aus. Die einen freuen sich über die Anwesenheit für die anderen gehört es ausschließlich in den Wald.

Die Anwesenheit des Fuchses führt oftmals zu Konflikten. Im Merkblatt Füchse im Wohngebiet des Landratsamtes Esslingen finden Sie alle Informationen über Lebensraum und Verhaltensweisen von Füchsen in Wohngebieten.

Durch gezielte Schutz- und Aufklärungsmaßnahmen sowie angemessene Verhaltensweisen können Probleme bereits im Vorfeld gelöst werden.

Typ Name Datum Größe
pdf Merkblatt Fuchs.pdf 21.02.2017 1 MB

Dachse im Wohngebiet
Der Dachs, der im Volksmund auch „Meister Grimmbart“ genannt wird, ist ein großer, gedrungener Erdmarder, der durch seine schwarz-weiße Gesichtszeichnung unverwechselbar ist.
Zunehmend entdeckt der Dachs auch Städte und Dörfer als Lebensraum, wo Dachspopulationen stellenweise sehr stark anwachsen können. Er tritt vor allem in Siedlungsrandbereichen auf.

Im Merkblatt des Landratsamtes Esslingen finden Sie alle Informationen über Dachse in Wohngebieten.

Typ Name Datum Größe
pdf Merkblatt Dachs.pdf 23.02.2017 974 KB

Haben Sie weitere Fragen zu Wildtieren können Sie sich an den Wildtierbeauftragten beim Landratsamt wenden.

Landratsamt Esslingen
Wildtierbeauftragter
Sascha Richter
Pulverwiesen 11
73726 Esslingen am Neckar
Telefon 0711 3902-2717
Telefax 0711-39025-2717
richter.sascha@LRA-ES.de
www.landkreis-esslingen.de


Schwäne

Schon immer gab es auf dem Roßneckar- und Wehneckarkanal an den verschiedensten Stellen Schwanenpaare.

Am Roßneckar im Bereich der Maille hat sich vor mehreren Jahren ein Schwanenpaar niedergelassen. Jedes Jahr im März beginnt es dort sein Nest zu bauen. Dies dauert ca. 10 Tage. Das Gelege besteht meist aus fünf bis acht Eiern. Die Brutzeit beträgt etwa 35 - 38 Tage. Die Eltern kümmern sich um vier bis fünf Monate um Ihre Küken. Flügge sind die Jungvögel etwa im Alter von 120 bis 150 Tagen. Ab dieser Zeit kann man sie bei ihren Flugübungen beobachten.


Tierpark Nymphea

Der Tierpark Nymphaea auf der Neckarinsel lockt mit exotischen Vögeln, Ponyreiten, Streicheltieren, Aquarien und Terrarien.

1932 wurde der Tierpark Nymphaea als Naturschutz-Anlage angelegt. Seit dieser Zeit hat der Aquarien- und Terrarienverein den Park in ehrenamtlicher Arbeit gepflegt und ausgebaut.

Der Tierpark Nymphaea ist ein beliebtes Ausflugsziel in Esslingen und am Neckar entlang auch gut mit dem Fahrrad erreichbar. Für das leibliche Wohl sorgt die Vereinsgaststätte mit Biergarten und Blick auf den großen Kinderspielplatz.

www.tierpark-nymphaea.de