Wilde Pause

Spielend Grenzen lernen

Raufen, rangeln und ringen - in der Wilden Pause können sich Kinder auspowern und lernen dabei spielerisch den respektvollen, fairen und verantwortungsbewussten Umgang miteinander.

Aktuelle Situation

In Schulen, Kindergärten, Vereinssport & Jugendarbeit​ ​​


Kinder und Jugendliche sitzen zu lange still in der Schule, vor dem Fernseher, dem PC, überschätzen ihre eigenen körperlichen Kräfte und Möglichkeiten durch falsche Erfahrungen aus den virtuellen Welten und leben im Alltag mit den von Erwachsenen für deren Welt aufgestellten Regeln.

Die Folgen sind beispielsweise Unausgeglichenheit, schlechte Umgangsformen, fehlende Empathie, Mangel an sozialer und emotionaler Intelligenz und im Extremfall auch Aggressionen und Gewalt.

Als wichtigen Ausgleich brauchen Kinder und Jugendliche dringend ausreichend Raum und auch Zeit für Bewegung, um sich auspowern und ihre Kräfte messen zu können.

Ausführliche Informationen über die Hintergründe und weiterführende Literatur finden Sie auch in unserem Presseheft Wilde Pause.
Hintergründe (41 KB)


Raufen, Rangeln & Ringen

Zweikampf als psychomotorisches Erziehungsmittel​


Durch Raufen, Rangeln und Ringen werden nachweislich Eigenschaften wie Respekt, Mut, Willenskraft, Eigeninitiative, Gemeinschaftsgefühl, Kommunikationsfähigkeit, Fairness und Verantwortungsbewusstsein geschult sowie Koordination, Taktik, Reaktionsschnelligkeit, Konzentrationsfähigkeit und Selbsteinschätzung gefördert.

Darüber hinaus werden Berührungsängste und Vorurteile abgebaut und die Kinder und Jugendlichen lernen mit Misserfolgen oder Konflikten umzugehen.

Wie läuft das Ringen ab?
Die Kinder und Jugendlichen ringen nach wenigen klaren Regeln, die sie sich selbst geben. Rangeln und Ringen findet wenn möglich auf einer Matte oder ähnlichem statt, ohne Schuhe und im Kniestand. Als Sieger geht hervor, wer innerhalb von drei Minuten die meisten Schultersiege erlangt hat oder wessen Partner das Aufgeben signalisiert, das jederzeit möglich ist.

Diese Übungsbeispiele für Körperkontaktspiele, Partner- und Gruppenkämpfe finden Sie auch in unserem Presseheft.
Übungsbeispiele (428 KB)


Pilotprojekt

Umsetzung & Ausblicke​

  • In Kindergärten
    können zu bestehenden Kuschelecken auch "Rauf-Inseln" mit weichen Matten geschaffen werden.
    Unter Aufsicht und Einhaltung der Regeln können so jeweils kleine Gruppen diese Inseln nutzen.
  • In Schulen
    sollte ebenfalls ein entsprechender dauerhafter Platz gefunden werden, der durch wenige Handgriffe mit
    Matten ausgestattet werden kann. Als Aufsichtsperson können neben Lehrern auch durchaus ältere Schüler, Mitglieder der SMV oder Streitschlichter eingesetzt werden. Eltern sollten bei einem Elternabend informiert werden. Denkbar wäre auch eine entsprechende AG oder Kooperationen mit Vereinen.
  • In Vereinen
    kann Raufen, Rangeln & Ringen als spezielle Trainingseinheit im regelmäßigen Programm unabhängig von der eigentlichen Sportart integriert werden.

Eine Liste der bereits teilnehmenden Schulen und Kindergärten finden Sie auch in unserem Presseheft Wilde Pause. Ebenso weitere Hinweise zu Laufzeit und Evaluation des Projekts.
Umsetzung (174 KB)


Machen Sie mit!

Wir konnten inzwischen einige Kindergärten, Schulen und einen Sportverein für unsere Wilde Pause gewinnen. Wenn unser Konzept auch Sie überzeugt und Sie an einer Zusammenarbeit mit uns interessiert sind, wenden Sie sich bitte gerne uns!

Unser Presseheft zur Wilden Pause enthält die ausführliche Beschreibung des Konzepts, Hintergrundinformationen und viele Tipps zur Umsetzung. Außerdem berichten wir darin von den Erfahrungen bei unserem ersten Pilotprojekt beim Handballteam Uhingen-Holzhausen.
Presseheft Wilde Pause (1,1 MB)


Info

Kontakt

Katja Weßner
Geschäftsstelle Kriminalprävention
Telefon (07 11) 35 12-21 19

Projektverantwortliche

Dieter Winter
Polizeioberkommisaar, Jugendsachbearbeiter und Präventionskoordinator

Sigrun Böhnisch-Kielkopf
Diplom Sozialpädagogin (BA)
Übungsleiterin Kinderhandball

Downloads

Flyer Wilde Pause (605 KB)
Presseheft Wilde Pause (1,1 MB)

Hilfreiche Seiten

Es liegen keine Seitenbewertungen vor
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt