Pressemitteilung 01.03.22

Esslinger Burg in ukrainischen Landesfarben und Informationen zum Hilfstransport

#StandWithUkraine - Die Esslinger Burg leuchtet heute Abend in ukrainischen Landesfarben. Die Stadt Esslingen fordert gemeinsam mit ihren Partnerstädten ein sofortiges Kriegsende. Zudem unterstützt die Stadt Esslingen einen Hilfstransport nach Polen und ruft zu Spenden auf.

Esslinger Burg erstahlt in ukrainischen Landesfarben, ©Stadt Esslingen

Esslingen setzt ein Zeichen für Solidarität mit der Ukraine und lässt am heutigen Dienstagabend die Esslinger Burg in den Farben der ukrainischen Nationalflagge beleuchten.

Oberbürgermeister Matthias Klopfer: „Esslingen steht an der Seite der Ukraine. Mit der Beflaggung vor dem Neuen Rathaus und der der Beleuchtung der Esslinger Burg senden wir ein deutliches Signal, gemeinsam mit weiteren europäischen Städten. Wir zeigen unsere Solidarität mit den Menschen in der Ukraine, aber auch mit den vielen Russinnen und Russen, die sich Frieden in Russland und in der Ukraine wünschen. Sie alle wünschen sich nichts sehnlicher als ein Ende der Eskalation und eine friedliche Beilegung dieses bedrohlichen Konflikts.“

Ebenfalls fordert die Stadt Esslingen am Neckar gemeinsam mit der polnischen Partnerstadt Piotrków Trybunalski, amerikanischen Partnerstadt Sheboygan, italienischen Partnerstadt Udine und der französischen Partnerstadt Vienne das Regime in Russland dazu auf, sämtliche Kriegshandlungen sofort zu beenden. Bei dem Überfall auf die Ukraine handle es sich um einen Völkerrechtsbruch, den die Städte aufs Schärfste verurteilen. Zudem betonen sie ihre Solidarität mit der Ukraine und dem ukrainischen Volk. Die fünf Städte wollen ihre Städtepartnerschaften und internationalen Verbindungen weiterhin stärken, um zu Frieden, Demokratie und Freiheit beizutragen. Oberbürgermeister Klopfer betont: „Wir werden diese Krise nur meistern, wenn wir gemeinsam und über Grenzen hinweg ein Zeichen setzen und uns entschlossen gegen Krieg und die Handlungen des russischen Regimes wehren. Auf kommunaler Ebene werden wir deshalb unsere internationalen Beziehungen intensivieren.“

Spendenaufruf für Hilfstransport

Die Stadt Esslingen und die Esslinger Feuerwehr unterstützen zudem einen privat organisierten Hilfstransport nach Polen. „Die Situation in der Ukraine und an den Grenzen erschüttert uns zutiefst. Am Montag haben wir entschieden: Wir werden helfen und sofort ins Handeln kommen, und zwar mit voller Power und mit Unterstützung unseres wunderbaren Netzwerks“, sagt Manuel Uez von der Esslinger Agentur Blumberg. „Wir möchten ganz konkrete, direkte und vor allem schnelle und unkomplizierte Hilfe für die vom Krieg heimgesuchten Menschen leisten. Über einen persönlichen Kontakt in Polen erfahren wir derzeit, welche Hilfsgüter es vor Ort konkret braucht und vor allem wo diese benötigt werden. Ziel ist es, Hilfsgüter zentral in Esslingen zu sammeln, um sie dann über ein existierendes Netzwerk von freiwilligen Fahrer:innen an eine Verteilstelle in Polen zu bringen. Wir haben uns riesig gefreut, dass Oberbürgermeister Klopfer und sein Team innerhalb weniger Minuten auf unsere Unterstützungsbitte reagiert haben. Toll, dass die Stadt Esslingen unsere Aktion tatkräftig und unbürokratisch unterstützt.“ Oberbürgermeister Matthias Klopfer: „Wir helfen selbstverständlich, wo wir können. Ganz herzlichen Dank an die Organisatorinnen und Organisatoren für die Initiative und an unsere Feuerwehr für die schnelle und unkomplizierte Hilfe bei der Koordination der Sammelstelle.“

Konkret plant das Agenturteam, am Donnerstagnachmittag mit mindestens zwei Kleinbussen von Esslingen aus in Richtung polnisch-ukrainische Grenze aufzubrechen. Ein Bio-Großhändler, einige Bio-Hersteller und die Stadtbäckerei haben bereits Waren zugesichert. Für weitere Hilfsgüter sei man auf die Unterstützung der Esslinger Bürgerinnen und Bürger angewiesen. „Wir bitten dringend darum, nur die genannten Produkte zu spenden und die angegebenen Abgabezeiten einzuhalten“, sagt Uez. „Nur so können wir eine koordinierte Hilfsaktion umsetzen.“ 

Die Sammelstelle

Feuerwehrhaus Berkheim, Dürrbeundstraße 65, 73734 Esslingen am Neckar 

Abgabetermine

  • 2. März2022, 8 - 19 Uhr 
  • 3. März 2022, 8 - 15 Uhr

Benötigte Hilfsprodukte

  • Hygiene-Artikel: Slipeinlagen, Küchenrollen, Desinfektionsmittel, Feuchttücher, Tampons, Windeln, medizinische Produkte
  • Wasser in kleinen und großen Flaschen
  • Sonstiges: Thermodecken, Powerbanks, Taschenlampen, Batterien, Schlafsäcke 
  • Was nicht angenommen wird: Kleidung, Matratzen, Schuhe, …

Info

Kontakt

Büro des Oberbürgermeisters
Büro des Oberbürgermeisters
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Nicole Amolsch

Amtsleitung
Pressesprecherin

Telefon (07 11) 35 12 27 32
Fax (07 11) 35 12-55 27 32
Gebäude Neues Rathaus
Raum 111

Download

Gemeinsame Erklärung der Städte (190 KB)

Hilfreiche Seiten

14
12
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt