Pressemitteilung 25.06.2018

Busfahren soll attraktiver werden

Verwaltung informiert über Vorschläge zur weiteren Attraktivitätssteigerung des Busverkehrs in Esslingen.

Der für den ÖPNV zuständige Bürgermeister Ingo Rust stellte am Montag, 25. Juni, dem Ausschuss für Technik und Umwelt die von der Verwaltung erarbeiteten Vorschläge zur weiteren Attraktivitätssteigerung des Busverkehrs in Esslingenvor. „Busfahren muss noch attraktiver, moderner und sympathischer werden.“, so BM Rust in seinem Vortrag.

Um dieses Ziel zu erreichen wurden gemeinsam mit dem Städtischen Verkehrsbetrieb Esslingen, der über 100 Jahre Erfahrung zur Mobilität in Esslingen einbrachte, Vorschläge und Services erarbeitet, die die Nutzung des Busverkehrs attraktiver machen sollen. In den zwei Teilprojekten „Verkehrsangebot“ und „Serviceangebot“ wurden dabei Handlungsfelder, wie Kommunikation, Technik und Qualität betrachtet. Herausgekommen sind mehr als zehn Vorhaben, die nun zur Umsetzungsreife gebracht werden sollen. Der kaufmännische Werkleiter des Städtischen Verkehrsbetriebes, Andreas Clemens, freut sich bereits auf die Umsetzung der Vorhaben und sieht den SVE nun am Zug: „Wir haben uns viele Gedanken über Verbesserungen gemacht. Nun müssen wir unserer Rolle als Mobilitätsdienstleister gerecht werden.“

Die vorgeschlagenen Projekte umfassen unter anderem: - Eine Angebotskonzeption zur Weiterentwicklung des innerstädtischen Busnetzes, auch unter Nutzung alternativer Buskonzepte, wie z.B. Ride-Pooling oder Expresslinien

  • Die Errichtung eines Info-Points des SVE am Zentralen Omnibusbahnhof ZOB
  • Ein kontinuierliches Berichtswesen über die Qualität des Stadtverkehrs
  • Den Ausbau von Echtzeitinformationen im Bus und an Haltestellen
  • Eine Busschule als Angebot für die Grundschulen in Esslingen

Hintergrund

Die Stadt Esslingen hat es sich zum Ziel gemacht den Modal Split Anteil des Busverkehrs im Stadtgebiet von aktuell 10 Prozent auf 12 Prozent zu steigern. Dies entspricht einer Steigerung von rund zwei Millionen Fahrgästen pro Jahr. Durch diese Verschiebung erhofft sich die Stadt Esslingen eine Verbesserung der Luftqualität und eine Reduktion verkehrsbedingter Lärmemissionen, eine Abmilderung der Folgen von Instandhaltungsinvestitionen im Straßenraum und eine nachhaltige Bedienung des stetig wachsenden Mobilitätsbedürfnisses.

Info

Kontakt

Finanzverwaltung Dezernat 3
Abt-Fulrad-Straße 3 - 5
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-22 71
Fax (07 11) 35 12-55 34 08
Ingo Rust
Bürgermeister
Telefon (07 11) 35 12-22 70
Fax (07 11) 35 12-55 34 08
Fabian Dobeschinsky
Telefon (07 11) 35 12-26 01
Fax (07 11) 35 12-55 26 01
Raum: 004