Planung und Durchführung

Ablauf

Die Komplexität der Planung und Realisierung der Demenzoffensive Esslingen lässt sich zusammenfassend wie folgt darstellen:

26.3.2009
     Konstituierende Sitzung „Werkstatt - Demenzfreundliche Kommune“, unter           Einbeziehung von Fachkräften aus dem Bereich der Altenhilfe, der Alzheimer        Gesellschaft und bürgerschaftlich Engagierten.
     Ziel: Bildung einer Koordinierungsgruppe Demenz
Ergebnis: Alle Anwesenden erklären sich zur Mitarbeit in einer Koordinierungs-gruppe bereit.
9.6.2009
     Erstes Treffen der Projektgruppe unter Einbeziehung von Fr. Dr. Marie-Luise Stiefel, die die Umsetzung Demenzoffensive als Prozessarchitektin begleiten soll.
1.Maßnahme: Durchführung einer Projekt- und Entwicklungswerkstatt, zur Gewinnung von Kooperationspartnern und der Sammlung von Projektideen. Methode: „World-Cafe“
3.9.2009
    Projekt- und Entwicklungswerkstatt, 50-60 TeilnehmerInnen
     Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Raab,
Einladung der Presse zur Berichterstattung
8.9.2009
Treffen der Koordinierungsgruppe: Rückblick und Ergebnisse der Entwicklungswerkstatt, Festlegung nächster Schritte, erste Formulierungen der Ziele zur Demenzoffensive, Planung der Gesamtstruktur
18.9.2009
Aufruf zur Beteiligung von Bürgermeister Dr. Raab an alle Bildungs- und Kultureinrichtungen in Esslingen
2.11.2009
Treffen der Koordinierungsgruppe: Bericht aus den Projektgruppen, Diskussion der Ziele, Vorstellung und Diskussion des Namens der Offensive unter BE- Beteiligung und eines Grafikbüros (unentgeltliche Arbeit)
Festlegung des Zeitraums der Offensive,
Aufgabenverteilung,
Festlegung der Anlauf- und Clearingstelle für Fragen: Fr. Schaumburg und Fr. Barzen-Meiser
Einbindung der Projektgruppensprecher in die Koordinierungsgruppe,
Aufruf zur Beteiligung in der Öffentlichkeit durch die Presse und durch persönliche Anschreiben
14.12.2009
Treffen der Koordinierungsgruppe: Gruppe ist von 10 auf 20 TeilmehmerInnen angewachsen,
Beschluss: des Namens und Besprechung des öffentlichen Auftritts,
Beschluss: Fachliche Qualitätssicherung durch Evaluation und Info-Abend für Veranstalter um die Ziele und den „Geist der Offensive“ zu transportieren
15.1.2009
Treffen der Koordinierungsgruppe: Planung der Info-Veranstaltung am 4.2.2010,
Diskussion zu Maßnahmen der erweiterten Öffentlichkeitsarbeit (Postkarten, Banner, Flyer, Stifte, Plakate etc.) der Veranstaltungen und mit Focus auf die Auftakt- und Abschlussveranstaltung
24.2.2010
Informationstreffen für potentielle Veranstalter, werben um aktive Mitgestaltung der Offensive, Unsicherheiten aufgreifen, besprechen, Unterstützung anbieten, Anmeldefrist bis 24.3.2010
24.3.2010
Treffen der Koordinierungsgruppe: Vorstellung und Diskussion der Veranstaltungsbroschüre (Design) durch eine Werbeagentur,
Bildung von Arbeitsgruppen (Öffentlichkeitsarbeit, Auftakt- und Abschlussveranstaltung, Namensfindung)
Stand: Bewerbung bei der Robert-Bosch-Stiftung und Bürgerstiftung Esslinger Sozialwerk
12.5.2010
Treffen der Koordinierungsgruppe: Bericht aus den Arbeitsgruppen, Klärung Finanzierung der Veranstaltungs- und Informationsbroschüre, Auflagenhöhe, Terminierungen, Suche nach weiteren Sponsoren,
20.7.2010
Treffen der Koordinierungsgruppe: Bericht aus den Arbeitsgruppen
Stand: 78 gemeldete Veranstaltungen,
Planung Pressekonferenz am 4.10.2010 vor dem Auftakt am 21.10.2010,
Info: Evaluation durch Studentinnen der Hochschule Esslingen
4.10.2010
Pressekonferenz mit einigen Mitgliedern der Koordinierungsgruppe und Bürgermeister Dr. Raab
21.10.2010
Auftaktveranstaltung ca. 300 Besucher, Begrüßung OB Dr. Zieger
24.10.2010
Start der Veranstaltungen
 
 


Info

Kontakt

Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement
Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement
Rathausplatz 2/3
73728 Esslingen am Neckar
E-Mail
Telefon (07 11) 35 12-26 14
Fax (07 11) 35 12 55-26 14
Frau Renate Fischer
Telefon (07 11) 35 12 31 08
Gebäude: Rathausplatz 2/3
Raum: 55
Pflegestützpunkt Esslingen / Beratungsstelle für Ältere
Pflegestützpunkt Esslingen / Beratungsstelle für Ältere
Rathausplatz 2/3
73728 Esslingen am Neckar
E-Mail
Telefon (07 11) 35 12-26 14

Download

Seniorenwegweiser

Flyer Pflegestützpunkt Esslingen in mehreren Sprachen

deutsch (2,6 MB)
Italienisch (823 KB)
Griechisch (793 KB)
Kroatisch (144 KB)
Russisch (808 KB)
Türkisch (804 KB)

Downloads

Tabelle (43 KB) Stationäre Einrichtungen und Tagespflegen
Tabelle (40 KB) Dienstleister und Angebote im Bereich Hilfe und Pflege