Pressemitteilung 18.1.2019

Grundschule Zell - Planungen für Neubau angelaufen

Die jüngste Begutachtung im Januar 2019 hat bestätigt, dass die Standsicherheit der Gebäude trotz der Risse weiterhin ungefährdet ist.  Bei Bedarf erfolgen jedoch Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen und auch die Begehung durch Sachverständige wird regelmäßig fortgeführt.

©Foto2016 www.ChristianSchwier.de / Fotolia

Der Esslinger Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 17.12.2018 einstimmig die Weichen für die Errichtung des Neubaus der Grundschule Esslingen-Zell gestellt. Bis Herbst 2021 soll der Neubau der Grundschule fertig gestellt sein. Bis Ende 2022 soll die neuen Turnhalle in Betrieb gehen.

Seit 2017 gibt es bereits ein kontinuierliches Rissmonitoring, um Setzungen zu dokumentieren und Sicherungsarbeiten durchzuführen. Die vom Städtischen Gebäudemanagement veranlassten Begehungen durch Sachverständige laufen unverändert weiter. "Die aktuelle Begutachtung vom Januar 2019 hat bestätigt, dass die Standsicherheit der Gebäudes trotz der Risse weiterhin ungefährdet ist", betont Oliver Wannek, der Leiter des städtischen Gebäudemanagements.

Die Gebäude der Grundschule im Esslinger Stadtteil Zell wurden in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts errichtet. Sie wurden als Erweiterung und Ergänzung zum alten Zeller Schulhaus angelegt und weisen sowohl in der architektonischen Ausprägung als auch bezüglich der Konstruktion die Eigenschaften der schnell und günstig gebauten Nachkriegsgebäude auf. In den vergangenen Jahren zeigt sich an den Gebäuden zunehmend ein Schadensbild, das einerseits auf die schwache Bausubstanz und andererseits auf Bewegungen und Setzungen im Untergrund zurückzuführen ist. Der Baugrund befindet sich in der Talaue des Neckars und vermutlich in der Auffüllung eines ehemaligen Dorfangers. Da die Fundamentierung der Gebäude unzureichend ausgelegt ist und geeignete Dehnfugen fehlen, können die Einwirkungen aus dem Untergrund nicht ausgeglichen werden. Es kommt zu Rissen und Verschiebungen.

Die Gebäude werden mittlerweile von einem Esslinger Ingenieurbüro für Tragwerksplanung betreut und in einem regelmäßigen Turnus überprüft. Seit 2017 erfolgt kontinuierlich ein Rissmonitoring, um Setzungen sowie Verformungen der Gebäude festzustellen und den Verlauf zu dokumentieren. Auf dieser Grundlage wurden bereits geeignete Sicherungsmaßnahmen geplant und durchgeführt. Die aktuelle Begutachtung im Januar 2019 hat ergeben, dass die Standsicherheit der Gebäude weiterhin nicht gefährdet ist. Der Eigenbetrieb Städtische Gebäude Esslingen veranlasst bei Bedarf Sicherungs- und Sanierungsarbeiten. Weitere regelmäßige Begehungen durch sachverständige Ingenieure sind geplant.

Am Schulstandort Zell wird mittelfristig ein zeitgemäßer Neubau mit einer integrierten Turnhalle entstehen. Mit dem Gemeinderatsbeschluss im Dezember 2018 sind die Weichen dafür bereits gestellt, die Planungen beginnen gerade.

Info

Kontakt

Städtische Gebäude Esslingen (SGE)
Ritterstrasse 17
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-22 76
Fax (07 11) 35 12-29 05
Oliver Wannek

Technische Abteilungsleitung

Telefon (07 11) 35 12-22 74
Fax (07 11) 35 12-55 22 74

es.THEMEN


es.SERVICE


es.MENSCH