Vorbereitende Untersuchungen

Mettingen-West, Brühl, Weil

Das Gebiet wurde im Februar 2016 in das Bund-Länder-Förderprogramm Soziale Stadt (SSP) aufgenommen und von April bis Juli 2016 die "Vorbereitenden Untersuchungen" (VU) durchgeführt.

Abgrenzungsplan Untersuchungsgebiet

In seiner Sitzung am 11. April 2016 hatte der Esslinger Gemeinderat beschlossen, sogenannte "Vorbereitende Untersuchungen" für das Gebiet der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme "Mettingen-West, Brühl, Weil" durchzuführen. Die vorbereitenden Untersuchungen nach § 141 Baugesetzbuch bilden die Beurteilungsgrundlage, um anhand der vorhandenen städtebaulichen, wirtschaftlichen und sozialen Situation des Untersuchungsgebietes über die Art und den Umfang von städtebaulichen Erneuerungsmaßnahmen zu entscheiden. Ziele und Maßnahmen, welche die Wohn- und Lebensbedingungen in den drei Stadtteilen langfristig und nachhaltig verbessern sollen, können so weiter konkretisiert werden. Dieser wichtige Stadtteilentwicklungsprozess wurde mit drei stadtteilbezogenen Informationsveranstaltungen und einer stadtteilübergreifenden Zukunftswerkstatt in Gang gesetzt.

Fördermittel

Fördermittel

Unterstützt wird das Gebiet mit Fördermitteln aus dem Städtebauförderprogramm "Soziale Stadt". Damit ist nach der Pliensauvorstadt das Gebiet „Mettingen-West, Brühl, Weil“ nun die zweite städtebauliche Erneuerungsmaßnahme, die mit den Mitteln aus dem Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt" gefördert wird. Bewilligt wurde eine Finanzhilfe in Höhe von 2 Mio €.


Untersuchungsgebiet

Untersuchungsgebiet

bei Klick größere Ansicht

Das Gebiet der vorbereitenden Untersuchungen erstreckt sich über die Stadtteile Mettingen-West, Brühl und Weil.


Handlungsfelder

Handlungsfelder

Die Handlungsfelder im Untersuchungsgebiet umfassen zum einen baulich infrastrukturelle Investitionen, wie beispielsweise die Verbesserung der Wege und Mobilitätsbeziehungen der bisher stark separierten Stadtteile, das neue Jugendhaus in Mettingen, die Aktivierung von Quartierszentren oder die Aufwertung öffentlicher Räume. Zum anderen geht es besonders um die Stärkung sozialer Belange mit den drei Säulen „Sport- und Freizeitangebote“, „Bildungs- und Betreuungsangebote“, „bedarfsgerechter sozialer Infrastruktur“ und die Installierung eines Quartiersmanagements.


Pläne, Unterlagen

Pläne, Unterlagen

Zur Antragstellung für die Aufnahme in das Programm Soziale Stadt wurden die Stadtteile Mettingen-West, Brühl und Weil analysiert. Den hierzu erarbeiteten Ergebnisbericht vom September 2015 sowie die Abgrenzung des Untersuchungsgebietes können Sie hier downloaden.

Typ Name Datum Größe
pdf Ergebnisbericht Integriertes+Entwicklungskonzept Kurzfassung.pdf 03.08.2017 21,4 MB
pdf MBW+05+Freiflächen.pdf 13.06.2016 2,8 MB
pdf MBW 06 Zielpunkte.pdf 13.06.2016 2,6 MB
pdf MBW+08+Ziele+Erneuerung.pdf 13.06.2016 2,7 MB
pdf Abgrenzungsplan VU.pdf 13.06.2016 3 MB
pdf Infoflyer Soziale Stadt.pdf 13.06.2016 2,3 MB


Der breit angelegte Beteiligungsprozess mit Informationsveranstaltungen und Befragungen wurde bis zum Beginn der Sommerferien durchgeführt. Mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen und Ergebnissen wird ein Integriertes Handlungskonzept erstellt sowie die Ziele und Zwecke des künftigen Sanierungsgebietes definiert. Der Ergebnisbericht zu den Vorbereitenden Untersuchungen wird im Dezember diesen Jahres dem Gemeinderat vorgestellt.


Info

Logo der Städtebauförderung

Kontakt

Sabine Sonnek

Architektin, Gebietsverantwortliche Planerin

Telefon (07 11) 35 12-29 36
Fax (07 11) 35 12-55 29 36
Gebäude: Altbau
Raum: 259

Beteiligung

Logo Soziale Stadt Mettingen-West | Brühl | Weil

Downloads

Satzungsbeschluss (98 KB)
Entwicklungskonzept (30,8 MB)