Stadtbücherei

Das literarische Zentrum der Stadt

Die Stadtbücherei Esslingen ist Kultur- und Bildungseinrichtung und Ort für soziale Begegnungen und Kommunikation. Sie ist das literarische Zentrum der Stadt und unverzichtbarer Teil der städtischen Infrastruktur.

Eingang zur Stadtbücherei

Die Stadtbücherei Esslingen gehört zu den wichtigsten öffentlichen Einrichtungen der Stadt Esslingen. Sie erreicht große Teile der Stadtbevölkerung und ihre Angebote werden von Menschen jeden Alters sowie jeder kulturellen oder sozialen Herkunft wahrgenommen.

Ist-Zustand

In den letzten Jahren und Jahrzehnten sind öffentliche Bibliotheken durch ihre Angebote immer stärker zu Lern- und Teilhabeorten geworden. Während die klassischen Funktionen der Stadtbüchereien erhalten blieben, verschiebt sich der Aufgabenschwerpunkt hin zur Bücherei als dritten Ort, der alle Bevölkerungsschichten erreicht und völlig neue Anforderungen an Raum, Einrichtung und Aufenthaltsqualität stellt.

In der Fachliteratur werden Bibliotheken der Zukunft als sogenannte "dritte Orte" bezeichnet. Neben Heim (1. Ort), Arbeitsplatz/Ausbildungsstätte (2. Ort) meint dies einen städtischen Begegnungsraum (3. Ort), in dem sich Menschen versammeln können und in denen Öffentlichkeit hergestellt wird.

Die Stadtbücherei in ihrer heutigen Form ist dringend sanierungsbedürftig, die Ausstattung ist veraltet, die Publikumsflächen sind zu gering, die Aufenthaltsqualitäten sind durch die intensive Nutzung und den Platzmangel stark beeinträchtigt. Damit kann die Stadtbücherei Esslingen den hohen Anforderungen an eine Bibliothek des 21. Jahrhunderts nicht gerecht werden und ihr Potential nicht ausschöpfen.

Fahrplan Sanierung und Erweiterung am aktuellen Standort

1. Beteiligungsphase: 15. März bis Ende Juni

Unterschiedliche Interessensgruppen aus der Bevölkerung, schaffen gemeinsam mit externen Büchereiexpertinnen und -experten und der Büchereileitung die Ausschreibungsgrundlage für einen Architekturwettbewerb.

  • Plausibilisieren des durch die Büchereileitung bereits erstellten Raumprogramms
  • Öffentlicher Workshop für die Bürgerschaft am 10. Mai 2019 im Neckar Forum:
    In diesem Rahmen wird das plausibilisierte Raumprogramm vorgestellt. Die Besucherinnen und Besucher können in Arbeitsgruppen zu den einzelnen Funktionsbereichen der Bücherei weitere Vorschläge machen und Anregungen geben.
  • Zurückspielen der Ergebnisse des öffentlichen Workshops an das Expertengremium

Das Ergebnis ist dann ein Raumprogramm für die Stadtbücherei, das der Gemeinderat voraussichtlich am 22. Juli 2019 als Grundlage für den Architekturwettbewerb beschließen wird.

2. Beteiligungsphase "Design Thinking"

Sobald der Architekturwettbewerb abgeschlossen ist, sollen anhand des Architekturentwurfs im Rahmen eines sogenannten „Design Thinking“-Prozesses die Büchereikonzeption und das Raumprogramm in konkrete Inhalte übersetzt werden.

Diese intensive Form der Beteiligung löst Gestaltungsfragen der Bücherei ausgehend von den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer mit Hilfe von Interviews, bei denen auch Menschen befragt werden sollen, die die Bücherei nicht nutzen.

Diese Ideen werden als Prototypen umgesetzt und dann wiederum von Büchereinutzerinnen und -nutzern begutachtet, kommentiert und bewertet, um entsprechend an deren Wünsche angepasst zu werden.

Prototypen können etwa konkrete Büchereiräume, Ausstattungsmöglichkeiten oder Funktionen sein.

Diese zweite Phase der Beteiligung läuft während des gesamten Projektzeitraums bis zur Eröffnung der Stadtbücherei.