Pressemitteilung 6. Juli 2020

Fahrradstraße Hindenburgstraße wird noch deutlicher markiert

1,85 Km- Fahrradstraße Hindenburgstraße soll ab September noch deutlicher markiert werden. Das Land Baden-Württemberg fördert die Aufwertung voraussichtlich mit 150.000 €. OB Zieger: "Radverkehr als Eckpfeiler einer gelungenen Mobilitätswende weiter entwickeln"

Fahrradstraße Hindenburgstraße

Der im Jahr 2015 im Bereich zwischen der Entengrabenstraße und der Schorndorfer Straße mit einer Gesamtlänge von 1,85 km als Fahrradstraße gewidmete Abschnitt der Hindenburgstraße ist seither eine der wichtigsten Achsen im Esslinger Radverkehrsnetz. In diesem Abschnitt ist entsprechend der STVO das Radfahren gegenüber dem motorisierten Verkehr bevorrechtigt. Die Auswertung der seitherigen Praxiserfahrung der Stadtverwaltung belegt, dass einerseits der Radverkehr in diesem Bereich stark zugenommen und der motorisierte Verkehr reduziert wurde, andererseits aber die Erkennbarkeit der Fahrradstraße noch deutlich verbessert werden kann.

"Deshalb ist es das Ziel der Stadt, noch im Jahr 2020 mit einer Änderung der Markierung die bestehende Verkehrsregelung zugunsten der Radfahrer deutlich wahrnehmbar zu verbessern. Die entsprechenden Arbeiten werden im Juli ausgeschrieben, die Umsetzung der Arbeiten sollen im September starten und ca. 5 Wochen dauern", erläuterte erster Bürgermeister Wilfried Wallbrecht am 6. Juli im Verwaltungsausschuss. Ob im Bereich der Einmündung der Olgastraße eine Diagonalsperre installiert wird (vergleichbar mit der bereits vorhandenen an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße), werde das Tiefbauamt bis Ende Juli mit dem Bürgerausschuss Innenstadt abstimmen.

Insgesamt schätzt die Stadtverwaltung die Kosten für die Aufwertung auf rund 350.000 €. Um die Fahrradstraße zwischen der Entengrabenstraße und der Schorndorfer Straße nach den Standards des Landes Ba-Wü aufzuwerten, hat die Stadtverwaltung einen Förderantrag für Radverkehrsmittel beim Regierungspräsidium gestellt. Inzwischen steht fest, dass das Projekt „Fahrradstraße Hindenburgstraße“ in das Förderprogramm des Landes aufgenommen wurde. Für eine zweckgebundene Verwendung der Fördergelder im Haushalt im Jahr 2020 in Höhe von 150.000 Euro hat der Verwaltungsausschuss am 6. Juli schon mal einstimmig die finanztechnischen Voraussetzungen geschaffen.

"Der weitere Ausbau eines attraktiven Radverkehrsnetzes in Esslingen zur aktiven Gestaltung einer gelingenden Mobilitätswende hat für die Verwaltung wie der ÖPNV und der Fußgängerverkehr eine hohe Priorität. Deshalb wird die Verwaltung in der öffentlichen Sitzung des Mobilitätsausschusses am 15. Juli ein umfangreiches Paket zur kurz- und mittelfristigen Förderung und zum Ausbau des Esslinger Radverkehrs vorstellen.", kündigte Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger im Verwaltungsausschuss an.

Info

Kontakt

Büro des Oberbürgermeisters
Büro des Oberbürgermeisters
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Roland Karpentier
Amtsleiter und Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (07 11) 35 12 27 32
Fax (07 11) 35 12-55 27 32
Gebäude: Neues Rathaus
Raum: 111

Hilfreiche Seiten

4