Gemeinderat macht Innenstadt zum Top-Thema

Nicht erst seit der Corona-Pandemie sind Innenstädte einem tiefgreifenden Veränderungsprozess ausgesetzt: Digitalisierung und Online-Shopping, Klimawandel und neue Mobilität führen zu einem veränderten Verbraucherverhalten. Die Gründe, aus denen Menschen Innenstädte besuchen, verändern sich genauso wie die Merkmale, die sie aus ihrer Sicht attraktiv erscheinen lassen. Sichtbar sind die Veränderungen insbesondere in den Erdgeschosslagen der Fußgängerzonen.

Esslinger Innenstadt
©stock.adobe.com - M. Schoenfeld

Doch was hat sich konkret in Esslingen verändert? Und wie können Stadt und Privatwirtschaft mit den neuen Erwartungen umgehen? Diesen Fragen ging die Stadt Esslingen im Auftrag des Gemeinderats zwei Jahre lang nach.

Kompass für die Innenstadt

In verschiedenen Beteiligungsformaten wurden die Bürgerschaft und zahlreiche Experten aus verschiedenen Bereichen aktiv eingebunden. Die Ergebnisse liegen jetzt vor. Das Zielbild für die Esslinger Innenstadt wurde am 19. Juni mit breiter Mehrheit vom Gemeinderat beschlossen. Es versteht sich als Kompass für die Innenstadtentwicklung bis zum Stadtjubiläum 2027 und darüber hinaus.

Ziel der lebendigsten Innenstadt der Region

„Die Esslinger Innenstadt hat ausgesprochen günstige Voraussetzungen, um die Zukunft erfolgreich zu gestalten. Aber dies ist kein Selbstläufer. Wir müssen viel dafür tun. Deshalb ist die Innenstadtförderung ein zentrales strategisches Ziel der Stadt Esslingen in den nächsten Jahren. Das Zielbild hilft uns auf dem Weg dazu, die Esslinger Innenstadt zur lebendigsten in der Region zu entwickeln“, betont Oberbürgermeister Matthias Klopfer.

Stadtmarketing-Chef Michael Metzler ergänzt: „Die Bürger- und Besucherschaft wünscht sich mehr Stadtgrün, einen besseren Zugang zum Wasser in den Neckarkanälen, viel Gastronomie und eine hohe Aufenthalts- und Verweilqualität, auch mit konsumfreien Bereichen im Freien. Einkaufen bleibt der wichtigste Grund für einen Besuch, lässt aber quer durch alle Altersgruppen stark nach. Die Innenstadt ist heute auch Treffpunkt, Kommunikations- und Erlebnisraum.“

Über 300 Ideen für die Innenstadt

Das Zielbild beinhaltet 8 Strategiefelder, 45 Handlungsschwerpunkte, 176 Arbeitsprogramme sowie eine Sammlung von über 300 Ideen, die in den verschiedenen Beteiligungsformaten und Expertenrunden entwickelt wurden.

Die Ideen aus den Beteiligungsformaten werden in der nächsten Zeit von den Fachämtern der Stadtverwaltung gesichtet, bewertet und geprüft. Viele werden dem Gemeinderat in den Haushaltsberatungen der nächsten Jahre vorgelegt.

Fit für die Zukunft

Einige Projekte wurden 2021 und 2022 bereits umgesetzt: dazu zählen zum Beispiel die neuen Holzdecks am Marktplatz und in der Ritterstraße, Vorarbeiten zur Aufwertung von Marktplatz, Ritterstraße und Bahnhofsplatz, verschiedene Cool-Spots und mobiles Grün, das Schwätzbänkle und neue Radabstellmöglichkeiten oder die neuen Webseiten der Stadt Esslingen und des Stadtmarketings.

Um das Vorhaben zu begleiten, wird die Arbeitsgruppe aus Amt für Wirtschaft, Stadtplanungsamt, Stadtmarketing und OB-Büro weiterhin eng vernetzt zusammenarbeiten. Außerdem wird ein Stellenanteil im Amt für Wirtschaft für die Koordination der Zielbild-Umsetzung eingesetzt. Empfohlen wird außerdem die Erarbeitung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK), um erweiterte Fördermöglichkeiten zu erschließen.

Weitere Informationen

Büro des Oberbürgermeisters

Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Telefon 0711 3512-2570
Nicole Amolsch

Amtsleitung
Pressesprecherin

Gebäude Neues Rathaus
Raum 110

Esslingen auf

social-media-icons wie im footer plus youtube