Pressemitteilung 2021-02-26-3

Videodokumentation Teil 2: Leichterung auf der Schleyer-Brücke

Auf der Hanns-Martin-Schleyer-Brücke wurde diese Woche mit der sogenannten Leichterung begonnen. Teil 2 unserer Videodokumentation zeigt die gewaltigen Gerätschaften im Einsatz.

Das Ende der alten Hanns-Martin-Schleyer-Brücke rückt näher. Seit dieser Woche wird die Brücke mit schwerem Gerät „geleichtert“: Der gesamte Überbau wird Stück für Stück zurückgebaut. Zunächst wird der Fahrbahnbelag abgefräst, dann werden die Kappen abgebrochen und die verbleibenden Aufbauten entfernt, bis nur noch der Rohbau übrig ist. Die zweite Folge unserer Videodokumentation zeigt die gewaltigen Gerätschaften, die beim Abfräsen des Brückenbelags zum Einsatz kommen. Sie ist auf dem städtischen Youtubekanal unter https://youtu.be/tp0J19vCOvM zu sehen.

Im Anschluss an den Rückbau werden Ende März Stahlträger auf der Brücke installiert, die ein Ablassen der Brücke ermöglichen. So kann im Juli das Brückenmittelstück in Teile zersägt, auf schwimmende Pontons abgelassen und per Schiff abtransportiert werden. Bereits im August beginnt dann der Brückenneubau, zunächst mit der Erneuerung der Pfeiler und Widerlager. Nach Fertigstellung des Neubaus Ende 2022 werden bis zur Wiedereröffnung im Juni 2023 noch die Straßenanschlüsse zur Brücke hergestellt und Restarbeiten erledigt.

Die neue Brücke wird äußerlich der alten, 1964 errichteten Brücke zwar ähneln, wird aber als moderne Stahlverbundbrücke gebaut und ist, entsprechende Wartung vorausgesetzt, auf eine Standzeit von 100 Jahren ausgelegt. Damit kann die neue Brücke die gewachsene Verbindung der Stadtteile Mettingen und Weil/Brühl dauerhaft sichern.

Info

Ansprechpartner

Roland Karpentier
Amtsleiter und Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (07 11) 35 12 27 32
Fax (07 11) 35 12-55 27 32
Gebäude: Neues Rathaus
Raum: 111

Pressearchiv

Hilfreiche Seiten

11
10
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt