Pressemitteilung 2021-11-30

Eine Lärmschutzwand für die Ulmer Straße

Die DB Netz AG baut von Juni 2022 bis Juni 2023 einer Lärmschutzwand entlang der Ulmer Straße. Während dieser Zeit muss die Ulmer Straße abschnittsweise voll gesperrt werden. Erste Vorarbeiten an der Straßenbeleuchtung beginnen bereits im März 2022.

Lärmschutzwand © DB Netze 2020

Im Mobilitätsauschuss am 24.11. sowie im Verwaltungsausschuss am 29.11. informierte die DB Netz AG über den anstehenden Bau der Lärmschutzwand. Die DB Netz AG baut in der Ulmer Straße eine Lärmschutzwand, um die Anwohnerinnen und Anwohner vom Schienenverkehrslärm zu entlasten. Die Maßnahme ist Teil eines freiwilligen Investitionsprogramms des Bundes, das lärmbelastete Bahnstrecken mit aktivem und passivem Schallschutz ausstattet. Die gesamten Investitionskosten werden  vom Bund vollumfassend übernommen.

Die rund 720 m lange Lärmschutzwand entlang der Bahnstrecke zwischen Stuttgart und Ulm soll in der Ulmer Straße zwischen Merkelstraße und Edeka (Hausnummer 32) verlaufen. Hierzu müssen zunächst die erforderlichen Bohrpfähle hergestellt werden. Dann folgen Kopfbalken, Stützwand und schließlich die eigentliche Lärmschutzwand. Abschließend werden die erforderlichen Straßenbauarbeiten durchgeführt. Die fertige, etwa 2 m hohe Aluminiumwand wird in Lichtgrau gehalten werden.

Die Bauarbeiten der Bahn erfolgen von Juni 2022 bis Juni 2023. Während dieser Zeit muss die Ulmer Straße abschnittsweise voll gesperrt werden. Es sind drei Bauabschnitte vorgesehen, die kumulativ aufeinander aufbauen. Für Anlieger bleiben die Grundstückzufahrten während der gesamten Bauzeit zugänglich. Auch die Zufahrt mit Rettungsfahrzeugen ist durchgehend gewährleistet.
Erste Vorarbeiten erfolgen bereits ab März 2022. Denn die Straßenbeleuchtung und die Kabelinfrastruktur entlang der Bahntrasse muss vorab auf die nördliche Seite der Ulmer Straße verlegt werden. Diese Arbeiten, die bis Ende Mai abgeschlossen werden, werden von der Stadt im Auftrag der Bahn durchgeführt und können ohne größere Verkehrseinschränkungen erfolgen.

Sobald detaillierte Zeit- und Umleitungspläne für das Projekt vorliegen, wird die Stadtverwaltung zusammen mit der DB Netz AG umfassend über das Projekt informieren. Ab kommendem Frühjahr werden eine eigenen Projektwebseite, regelmäßige Pressemitteilungen, Newsletter und Twittermeldungen die Bauarbeiten begleiten und über die jeweilige Verkehrsführungen informieren. Anliegende Unternehmen sowie Anwohnerinnen und Anwohner werden gesondert über das Baugeschehen informiert.

Info

Kontakt

Büro des Oberbürgermeisters
Büro des Oberbürgermeisters
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Nicole Amolsch

Amtsleitung

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon (07 11) 35 12 27 32
Fax (07 11) 35 12-55 27 32
Gebäude Neues Rathaus
Raum 111

Hilfreiche Seiten

13
11
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt