Ablauf / Meilensteine

Bürger diskutieren Strategien für Esslingens Zukunft

Am 8. Oktober 2007 gab der Esslinger Gemeinderat mit breiter Mehrheit grünes Licht für den Stadtstrategieprozess "ES 2027". Nachhaltige, zukunftsfähige Strategien für die Entwicklung der Stadt zu entwickeln ist dabei das erklärte Ziel.

Der Name "ES 2027" zeigt den Zeithorizont der zu diskutierenden Strategien auf - also ab 2007 zwanzig Jahre - und weist gleichzeitig auf das 1250jährige Stadtjubiläum im Jahr 2027 hin.
Eine repräsentative Telefonumfrage im Januar 2008 bildete den Startschuss für die geplante Bürgerbeteiligung. Dabei wurden 750 Bürgerinnen und Bürger aus Esslingen und dem Umland befragt.
Inhaltlich orientierte sich der Fragekanon eng an den Themen des Bürgerbeteiligungsprozesses. Im Mittelpunkt stand daher zum einen die Zufriedenheit mit dem lokalen Angebot in Schlüsselbereichen der Stadtentwicklung. Zum anderen wurde erfragt, inwieweit die Stadt bei zentralen Zukunftsfragen heute bereits "zukunftsfit" ist.
Mit diesen Fragestellungen wurde ein repräsentatives und zugleich lebensnahes Bild der Ausgangssituation für die zukünftige Stadtstrategie gewonnen. Die Ergebnisse der Befragung gingen als wichtige Grundlage in den weiteren Beteiligungsprozess mit ein.

Umfangreiche Vorarbeiten und öffentliche Diskussion

Mit der Auftaktveranstaltung am 29. Februar begann die Diskussionsphase.
Neun Zukunftsfelder wurden in je drei Workshop-Terminen mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Experten und Stadträten analysiert:

  • Bildung
  • demographische Entwicklung
  • lokale Identifikation
  • Integration
  • Ökologie
  • Ökonomie
  • Vereinzelung und Individualisierung
  • Mitwirkung
  • Urbanität

Ein Bürgerforum Anfang Mai 2008 bot allen Interessierten die Möglichkeit, den Stand der Diskussion kennen zu lernen und Anregungen einzubringen. Bereits Ende Juni wurden schließlich dem Gemeinderat die Ergebnisse dieser Workshops vorgestellt.
Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger betonte seine Hoffnungen für den Strategieprozess: "Strategische Ziele und vernetztes Zukunftswissen werden dazu beitragen, die Stadt Esslingen am Neckar noch besser auf die zukünftigen Herausforderungen aus den Kernthemen der gesellschaftlichen Entwicklung vorzubereiten. Gemeinderat und Verwaltung können dann noch frühzeitiger und treffsicherer Prioritäten für politische Entscheidungen setzen. Die Vorarbeit liefert eine gute Basis für eine intensive und zielgerichtete Diskussion. Gemeinsam mit den Bürgern werden wir den Weg in die Zukunft finden, auf dem sich Esslingen in den kommenden Jahren bewegen kann."
"Wir sind schon jetzt gespannt auf die kreativen Ideen der Bürgerinnen und Bürger und sehen uns in der gemeinsamen Verantwortung für den Prozess", machten Erster Bürgermeister Wilfried Wallbrecht, BM Bertram Schiebel und BM Dr. Markus Raab deutlich. Als "Politikberatung im besten Sinne", verstehe der Gemeinderat die Bürgerbeteiligung.
Nach der dritten und letzten Workshoprunde im Mai und Juni 2008 wurde die Phase der Bürgerbeteiligung im Rahmen eines Abschlussforums im Juli 2008 beendet. Die Teilnehmer der Workshops übergaben symbolisch die Ergebnisse ihrer Diskussionsrunden an den Gemeinderat und Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger.

Wie geht es weiter?

Die umfassenden strategischen Überlegungen zur Zukunft Esslingens sind die Grundlage für die politisch zu beschließenden Zielfindungen durch Gemeinderat und Verwaltung.
Die entwickelten strategischen Ansätze finden dabei im Sinne der Politikberatung Eingang in die fortlaufenden Beratungen zur Entscheidungsfindung in den politischen Gremien.

Konkret wurden dabei auf Grundlage der erarbeiteten Ergebnisse aus dem Strategieprozess ES2027 14 Lernziele definiert, aus welchen sich für einen mittelfristigen Zeitraum von 4 Jahren sogenannte strategische Ziele ableiten. Die strategischen Ziele werden jährlich überprüft, ggf. angepasst und im Rahmen des Eckdatenbeschlusses durch den Gemeinderat verabschiedet.

In einem jährlichen Termin im Rahmen der Haushaltspräsentation informiert die Verwaltung darüber hinaus über den konkreten Fortgang der Umsetzung strategischer Ziele.

Telefonische Bürgerbefragung

Sind die Bürgerinnen und Bürger mit Esslingen zufrieden und fühlen sich wohl? Diese und viele andere Fragen wurden im Rahmen einer repräsentativen Umfrage im Januar 750 Personen aus Esslingen und Umgebung gestellt.


Info

Kontakt

Büro des Oberbürgermeisters
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Ignazio Ceffalia

Referent des Oberbürgermeisters und z.T. komm. Leitung Stabsstelle Digitalisierung

Telefon (07 11) 35 12-20 14
Fax (07 11) 35 12-55 20 14