Inklusionsbeirat

Seit Februar 2019 vertritt der Inklusionsbeirat die Interessen von Menschen mit Behinderung in der Stadt Esslingen. Die 14 ehrenamtlichen Mitglieder mit und ohne Behinderung sind auf 3 Jahre ernannt. Mitglied sind Einzelpersonen und Vertreter von Organisationen, die sich für die Belange von Menschen mit Behinderung einsetzen.

Der Inklusionsbeirat ist unabhängig und weisungsungebunden. Er berät Politik und Verwaltung in Fragen der Inklusion und legt Prioritäten bei der Umsetzung des 2015 vom Gemeinderat beschlossenen Esslinger Aktionsplans „Auf dem Weg zu einem Inklusiven Esslingen“ fest. Schwerpunkte legt der Inklusionsbeirat zunächst auf die Bereiche Sensibilisierung und Barrierefreiheit im öffentlichen Raum. Er möchte Vorurteile und Berührungsängste abbauen und wird die Interessen und Anliegen von Menschen mit Behinderung in die Gremien der Stadt einbringen.

„Am 3. Mai heißt es: Neue Perspektiven – Mach ES Inklusiv!“ Der Inklusionsbeirat lädt in Esslingen zum spielerischen Aktionstag ein.

Foto: westend61/Leander Baerenz

Am Freitag, 3. Mai 2019 findet von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr am Bahnhofsplatz ein spielerischer Aktionstag „Neue Perspektiven – Mach ES Inklusiv!“ statt. Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger wird bei der Aktion ein Grußwort sprechen.


Auf dem Bahnhofsvorplatz werden ein Rollstuhlparcours und themenbezogene Spiele wie Hörmemory oder Fühlkästen aufgebaut. Simulationsbrillen stehen zur Verfügung, um eine Behinderung zu simulieren und mit Blindenlangstöcken kann selbst ausprobiert werden, wie Menschen mit einer Sehbehinderung ihre Umwelt wahrnehmen. Information bietet ein Informationsstand und Beteiligung ist auf der Stellwand „Was wünschen Sie sich für eine inklusive Stadt?“ erwünscht.

Die Aktion ist bewusst spielerisch angelegt, um das diesjährige Motto des Protesttages "#Mission Inklusion – die Zukunft beginnt mit Dir" aufzugreifen und besonders Kinder und Jugendliche und Multiplikatoren aus Schule, Kinder- und Jugendarbeit, anzusprechen. „Mission Inklusion“ ist ein Aufruf, die inklusive Gestaltung unserer Lebenswelt aktiv in die Hand zu nehmen.

Am Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung laden Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe zu zahlreichen Aktionen ein. Ziel ist es, auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland aufmerksam machen und sich dafür einsetzen, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können. Dabei geht es darum, die Kluft zwischen dem im Grundgesetz verankerten Anspruch der Gleichberechtigung für alle Menschen und der Lebenswirklichkeit Stück für Stück zu überwinden.


Info

Kontakt

Koordinierungsstelle Inklusion
Beblinger Straße 3
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-20 13
Fax (07 11) 35 12-55 20 13
Frau Diana Rüdt
Rathausplatz 2/3
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-20 13