Preisverleihung 2020

Theodor-Haecker-Preis 2020

Die Preisverleihung im Neckar Forum wurde am 24. Oktober 2020 live übertragen. Sehen Sie hier die Aufzeichnung der Veranstaltung im Video:

Die Preisverleihung in Bildern

Klicken Sie sich durch unsere Fotogalerie!

Außenansicht des Neckar Forums bei Nacht. Es weht die Flagge von Sierra Leone
Theodor-Haecker-Preis 2020: Vor dem Neckar Forum ist die Flagge von Sierra Leone gehisst. Foto: Martin Sigmund
Personen mit Mund-Nase-Schutz am Einlass im Neckar Forum. Auf einem Schild steht "Desinfektion".
Theodor-Haecker-Preis 2020: Unter strengen Hygieneauflagen werden nur 100 angemeldete Besucher:innen in die Halle gelassen. Foto: Martin Sigmund
Publikum im Saal applaudiert beim Einzug der Hauptpersonen der Preisverleihung
Theodor-Haecker-Preis 2020: OB Dr. Zieger betritt mit Laudatorin Beryl Magoko das Neckar Forum. Es folgen Amos Heuss und Alexa Conradi von den Internationalen Wochen gegen Rassismus. Foto: Martin Sigmund
Vor einer großen LED-Leinwand spricht Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger am Rednerpult. Auf der Leinwand steht: Weibliche Genitalverstümmelung ist eine fundamentale Menschenrechtsverletzung, Theodor-Haecker-Preis, Internationaler Menschenrechtspreis
Theodor-Haecker-Preis 2020: Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger bei seiner Rede. Foto: Martin Sigmund
Moderatorin Susanne Babila vom SWR mit einer Moderationskarte in den Händen
Theodor-Haecker-Preis 2020: Moderatorin Susanne Babila von der Fachredaktion SWR International. Foto: Martin Sigmund
Christa Stolle von TERRE DES FEMMES spricht am Rednerpult. Rugiatu „Neneh“ Turay ist auf einer LED-Leinwand live zugeschaltet
Theodor-Haecker-Preis 2020: Christa Stolle, die geschäftsführende Vorstandsfrau von TERRE DES FEMMES, spricht über FGM und zu Preisträgerin Rugiatu „Neneh“ Turay, die auf der LED-Leinwand live zugeschaltet ist. Foto: Martin Sigmund
Blick in das Auditorium der Preisverleihung. In den Stuhlreihen sind wegen der Corona-Pandemie viele Plätze nicht besetzt.
Theodor-Haecker-Preis 2020: Wegen der Corona-Pandemie müssen viele Plätze im Großen Saal des Neckar Forums leer bleiben. Foto: Martin Sigmund
Filmregisseurin Beryl Magoko strahlend am Rednerpult der Theodor-Haecker-Preisverleihung
Theodor-Haecker-Preis 2020: Filmregisseurin Beryl Magoko hält die Laudatio für Rugiatu „Neneh“ Turay und richtet einige herzliche, persönliche Worte an sie. Foto: Martin Sigmund
Rugiatu „Neneh“ Turay, live auf einer kleinen LED-Stele zugeschaltet und auf einer großen LED-Leinwand im Film zu sehen
Theodor-Haecker-Preis 2020: Rugiatu „Neneh“ Turay ist live aus Sierra Leone zugeschaltet und lauscht ihrer eigenen Danksagung, die sicherheitshalber vorab aufgezeichnet und untertitelt worden war. Foto: Martin Sigmund
Blick aus dem Auditorium auf die Bühne, auf der Moderation Susanne Babila spricht. Rugiatu „Neneh“ Turay ist auf einer LED-Leinwand live zugeschaltet
Theodor-Haecker-Preis 2020: Moderatorin Susanne Babila interviewt Preisträgerin Rugiatu „Neneh“ Turay, die auf der LED-Leinwand live zugeschaltet ist. Foto: Martin Sigmund
Saxophonistin Nikola Lutz im Profil
Theodor-Haecker-Preis 2020: Die Saxofonistin Nikola Lutz gestaltete den Abend musikalisch. Foto: Martin Sigmund
Amos Heuss vom KOMMA und Alexa Conradi von der Antidiskriminierungsstelle stehen an zwei auf Abstand gestellten Rednerpulten. Auf der LED-Leinwand über ihren Köpfen steht: Internationale Wochen gegen Rassismus
Theodor-Haecker-Preis 2020: Amos Heuss (KOMMA – Jugend und Kultur) und Alexa Conradi (Antidiskriminierungsstelle) bedanken sich für die Ehrengabe, die das KOMMA für die Einführung der Internationalen Wochen gegen Rassismus erhält. Foto: Martin Sigmund
Die Beteiligten der Preisverleihung nebeneinander mit Abstand auf der Bühne
Theodor-Haecker-Preis 2020: Zum Abschluss kommen alle Redner:innen und Preisträger:innen auf der Bühne zusammen. Foto: Martin Sigmund

Info

Kontakt

Kulturamt
Kulturamt
Rathausplatz 3
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-26 44

Aktuelle Information

Pressemitteilung vom 15.10.2020

Download

Programmheft 2020 (2 MB)
[nicht barrierefrei]

Ursprung

Der Preis wurde 1995 anlässlich des 50. Todestages des Philosophen, Kulturkritikers und Schriftstellers Theodor Haecker gestiftet.

Hilfreiche Seiten

9
7
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt