Pressemitteilung

Den städtischen Klimazielen näher gekommen

Bis zum Jahr 2020 soll der CO2-Ausstoß auf dem Stadtgebiet Esslingen um 25 % reduziert werden - diesem ambitionierten Klimaschutzziel ist die Stadt ein gutes Stück nähergekommen. Laut der aktuellen Energiebilanz wurde im Jahr 2018 21% weniger CO2 freigesetzt als im Ausgangsjahr 2007.

Hand hält Weltkugel, Schmetterling ©Chinnapong - stock.adobe.com

Seit Ende des Sommers liegen die aktuellen Daten des jüngsten Monitorings zum Klimaschutz in Esslingen vor. Einige wenige Analysen und Interpretationen stehen noch aus, doch es ist jetzt schon klar, dass auf dem Weg zur Erreichung des Klimaschutzziels der Stadt ein großer Schritt getan wurde: Mit 823.985 t emittiertem CO2 liegt der Ausstoß um 21 % unter dem Ausgangswert aus dem Jahr 2007 - und in Reichweite der CO2-Reduktion von 25 %, die die Stadt Esslingen bis zum Jahr 2020 anstrebt.

"Es ist gelungen, im Vergleich zu unserem Ausgangsjahr gut 222.000 t CO2 im Stadtgebiet zu vermeiden", erläutert Oberbürgermeister Dr. Zieger. "Dieses hocherfreuliche Ergebnis ist eine gemeinsame Leistung all derer, die am Leben in unserer Stadt teilhaben. Die große Aufgabe, die uns der Klimaschutz stellt, kann nur zusammen bewältigt werden und wir sind stolz darauf, dass die Esslinger Stadtgemeinschaft diese Herausforderung so erfolgreich gemeistert hat." Tatsächlich sind in fast allen Sektoren, die in der Energie- und CO2-Bilanz erfasst und analysiert werden, der Energiebedarf und damit auch CO2-Emissionen gesunken. Der Sektor Industrie als größter Emittent leistet mit gut 144.000 t auch den größten Beitrag zur Reduzierung, gefolgt von den privaten Haushalten mit etwa 69.000 t und dem Verkehr mit 25.000 t CO2. Lediglich im Sektor Gewerbe wurde mit 300 t CO2 ein leichter Anstieg der Emissionen verzeichnet.

"Die leicht gestiegenen CO2-Emissionen im Sektor Gewerbe nehmen wir als Aufgabe, diesen Bereich von Seiten der Stadt stärker zu unterstützen" betont der Erste Bürgermeister Wilfried Wallbrecht. Die Angebote der Stadt, etwa das seit Jahren erfolgreiche Programm Ökoprofit, werden weitergeführt. "Mit Ökoprofit gelingt es Betrieben, Umweltaspekte und den Klimaschutz nachhaltig im Unternehmen zu verankern, und gleichzeitig Geld zu sparen", erklärt Wallbrecht.

Die guten Werte bei den privaten Haushalten sind nicht zuletzt auch darauf zurückzuführen, dass viele Haushalte durch das Energiezentrum Esslingen sehr gut informiert wurden. Mit weiteren aktuellen Klimaschutz-Projekten wie dem Coffee-to-go-Pfandbecher "Esslinger Stadtbecher", dem "Esslinger Marktrad", einem kostenlosen Lastenrad-Lieferservice auf dem Esslinger Wochenmarkt in den Sommermonaten, oder der Kampagne Radkultur Esslingen wird es Esslinger BürgerInnen einfacher gemacht, sich im Alltag klimafreundlich zu verhalten.

Info

Kontakt

Nachhaltigkeit und Klimaschutz
Ritterstraße 17
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-24 40
Mobiltelefon
Fax (07 11) 35 12-55 24 40
Dr. Katja Walther

Sachgebietsleitung

Telefon (07 11) 35 12 24 40
Fax (07 11) 35 12 55 24 40
Gebäude: Neubau
Raum: 225