Östliche Altstadt

Quartiersaufwertung östliche Altstadt

Wie kann die östliche Altstadt als Handels-, Gewerbe- und Wohnstandort weiterentwickelt und gestärkt werden? Um diese Frage zu beantworten, wurden zahlreiche Akteure beteiligt. Hier können Sie sich über den aktuellen Stand informieren.

Östliche Altstadt Luftbild

Informationen rund um das Projekt

Aktuelle Projekt-Information

Aktuelle Projekt-Information

  • ATU Mai 2019
  • Die 2017 und 2018 durchgeführten Verkehrszählungen im Bereich der östlichen Altstadt (Ritterstraße) haben ergeben, dass weder die prov. Maßnahmen in der Ritterstraße noch in der Küferstraße/Strohstraße zu einer Reduzierung des Parksuchverkehrs in der östlichen Altstadt – vor allem in der Ritterstraße – geführt haben.In Abstimmung mit dem Arbeitskreis Altstadt, Citymanagement, Stadtmarketing und Bürgerausschuss Innenstadt wurden weitere mögliche Varianten zur Verkehrsregulierung diskutiert Folgende Maßnahmen wurde anschließend dem im ATU am 13.05.2019 vorgestellt und vom Ausschuss einstimmig beschlossen:
Varianten zur Verkehsberuhigung in der Ritterstraße

Die Ritterstraße wird sobald als möglich Fußgängerzone (mittels Beschilderung) ohne umfassende bauliche Maßnahmen. Die Zufahrt in die Ritterstraße wird durch den Einbau eines versenkbaren Pollers mit evtl. zusätzlicher Terrorschutzfunktion beschränkt. Die Regelung der Zufahrtsrechte und der Lieferzeiten in die Ritterstraße werden mittels eines Bürgerbeteiligungsverfah-rens vor der Umsetzung abgestimmt. Die Auswirkungen werden nach ca. 6 Monaten der Umsetzung über Verkehrszählungen in der östlichen Altstadt geprüft. Anschließend werden die vorhandenen Verkehrslenkungskonzepte überprüft und ggf. angepasst und mit der Öffentlichkeit sowie mit dem ATU abgestimmt.

Mögliche Maßnahmen in der Ritterstraße

Die 2016 erstellte Freiflächenplanung vom Büro haefner jiménez betcke jarosch landschaftsarchitektur gmbh wird bis zum Fischbrunnenplatz/Postmichelbrunnen und Teilbereich Küferstraße/Strohstraße (bis WLB) erweitert und unter Einbeziehung der Öffentlichkeit überarbeitet. In die Überarbeitung sollen ökologische Aspekte sowie die Ergebnisse der überarbeiteten Verkehrsplanung für die Altstadt berücksichtigt werden. Anschließend werden die Kosten ermittelt und ein Zeitplan für die bauliche Umsetzung der Neugestaltung in Bauabschnitten erarbeitet. Die Ergebnisse werden mit der Öffentlichkeit und dem ATU abgestimmt.

Infoveranstaltung Juli 2019

Am 10. Juli 2019 wurden alle Interessierten Einzelhändler und Bürger Esslingens zu einer Informationsveranstaltung zur geplanten Fußgängerzone Ritterstraße in die Schickhardthalle im Alten Rathaus eingeladen. Dort informierten Vertreter des Ordnungsamts und des Stadtplanungsamts zum Stand der Planung und zum weiteren Vorgehen.

Um Impulse, Anregungen und Bedenken seitens der Bevölkerung für den Planungsprozess aufzuneh-men, wurden anschließend vier Dialogstationen zu folgenden Themen angeboten:

  • Poller (Art des Pollers, Einsatz des Pollers)
  • Verkehrsregelung - Lieferzeiten
  • Zufahrtsmöglichkeiten in die östliche Altstadt
  • Gestaltung der Ritterstraße

An Stellwänden mit Plänen zu den oben genannten Themen wurden alle Meinungen mit Notizzetteln und Klebepunkten an den Stationen festgehalten. Die einzelnen Ergebnisse der Stationen wurden vorgestellt und protokolliert (siehe Protokoll Informationsveranstaltung).

Östliche Altstadt Infoveranstltung

Planungswerkstatt

Am 15. Oktober fand eine öffentliche Planungswerkstatt im Alten Rathaus statt, die sich mit der geplanten Fußgängerzone Ritterstraße befasste. Anlass war der Beschluss des Ausschusses für Technik und Umwelt im Mai, die Ritterstraße als Fußgängerzone auszuweisen. Die dafür erforderlichen Regelungen der Zufahrtsrechte und Lieferzeiten sowie der Einsatz eines versenkbaren Pollers im Einfahrtsbereich der Ritterstraße sollten mittels eines Bürgerbeteiligungsverfahrens abgestimmt werden.
 
Die Auswirkungen der Fußgängerzone werden zunächst in einem sechsmonatigen Testversuch geprüft. Erst im Anschluss daran soll die komplette Umgestaltung der Ritterstraße erfolgen. Allerdings sollen neue Freiflächen, etwa aufgrund wegfallender Anwohnerparkplätze, bereits in der Testphase interimsweise zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität genutzt werden.
 
Die knapp 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung bekamen in Kleingruppen die Möglichkeit, ihre Ideen und Anregungen einzubringen. Einvernehmen herrschte über den Standort des versenkbaren Pollers: Er soll im Einfahrtsbereich der Ritterstraße zwischen den Baumbeeten instal-liert werden. Während Anwohnende tagsüber nach Möglichkeit durchgehend Zufahrt erhalten sollen, war man sich über die Begrenzung der Lieferzeiten uneinig. Für Paketdienste könnte eine Packstation im Einfahrtsbereich eingerichtet werden. Viele Anregungen gab es für die künftige Gestaltung der Fußgängerzone, deren Umsetzbarkeit aber erst noch geprüft werden muss: Baumpflanzungen, Sitzbänke, Fahrradstellplätze, Brunnen und Wasserläufe.
 
Die Ergebnisse der Planungswerkstatt werden nun mit den bisherigen Projektbegleitern: dem Bürgerausschuss Innenstadt, dem Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH (EST), dem Arbeitskreis Altstadt und dem Citymanagement besprochen. Anfang 2020 wird das Konzept den Gemeinderäten im Ausschuss für Technik und Umwelt zur Entscheidung vorgelegt. Die Testphase soll dann kommenden Sommer beginnen.

Anlass und Historie

Lage

Die „Östliche Altstadt“ befindet sich zwischen Roßneckarkanal, Marktplatz und Grabbrunnenstraße. Mit den Sanierungsgebieten „Heppächer“ und „Hafenmarkt“ und war in den 80er und 90er Jahren eines der ersten und großen städtebaulichen Erneuerungsprojekte in Esslingen und in der Region. Im Vordergrund standen dabei ein erhaltender Charakter und die atmosphärisch ansprechende Altstadtarchitektur für Wohnen, Handel, Arbeiten, Kultur und Freizeit nutzbar zu machen. Mit dem Erstarken der „Westlichen Altstadt“, wo sich die städtebauliche Entwicklung in den letzten 15 Jahren konzentrierte, befürchten Eigentümer und Händler der „Östlichen Altstadt“, dass ihr Standort zunehmend ins Hintertreffen gerät. Verstärkt wird diese Wahrnehmung durch übergeordnete Entwicklungen (Umbruch der Einzelhandelsstruktur, E-Commerce) aber auch durch Abnutzungserscheinungen im öffentlichen Raum, Leerstände und durch Mängel in der Verkehrserschließung der östlichen Altstadt.

Beteiligte Akteure

  • Eigentümer
  • Händler
  • AK Innenstadt / Östliche Altstadt
  • City Esslingen
  • BA Innenstadt
  • Stadtplanungsamt
  • Büro Häfner Jimenéz Betcke Jarosch

Diese Betroffenen beschäftigen sich schon seit längerem mit Analysen, möglichen Strategien und Maßnahmen zur Verbesserung der Situation.

Bisherige Maßnahmen

Verkehrszählungen und Workshops in den Jahren 2015 - 2018

In dem am 15.01.2015 durchgeführten Workshop „Östliche Altstadt mit dem Schwerpunkt Ritterstraße“ ist man zu dem Ergebnis gekommen, dass das Verkehrsaufkommen in der Ritterstraße durch den vorwiegenden Parksuchverkehr als zu hoch und für den Einzelhandel als schädlich bewertet wird.Als Ergebnis wurde beschlossen, dass in einem ersten Schritt der Eingang in die Altstadt/Ritterstraße so umgebaut werden soll, dass die Zufahrt zur Tiefgarage Küferstraße/ Altstadt zwangsläufig ist und die Weiterfahrt in die Ritterstraße auf die Anwohner, Zulieferer und sonstigen Berechtigten beschränkt wird. Dazu sollten alle optischen Hinweise auf Parkierungsflächen entfernt werden.  Im Bereich der Ritterstraße, Strohstraße und Küferstraße wurden 2016 folgende Maßnahmen durchgeführt, um den bei der Verkehrszählung von 2014 erfassten hohen Parksuchverkehr zu reduzieren:

  • Alle öffentlichen Stellplätze im Bereich der Ritterstraße wurden als Anwohner- und Bewohnerparkplätze ausgewiesen oder zurück gebaut.
  • Am Einfahrtsbereich Ritterstraße wurde ergänzend die Beschilderung „eingeschränkte Halteverbotszone“ aufgestellt.
  • Die Ein- und Ausfahrt in die Ritterstraße von der Maillekreuzung wurde durch eine provisorische halbseitige Sperrung auf eine Spur für beide Richtungen verengt.
  • Die Zufahrt in die Tiefgarage wurde durch Markierungen auf der Verkehrsfläche besser gekennzeichnet.
Östliche Altstadt Einfahrt Ritterstraße

2017 wurde eine erneute Verkehrszählung durchgeführt, um die Auswirkungen der oben benannten Maßnahmen zu prüfen. Das Ergebnis war, dass sich der Parksuchverkehr nur geringfügig reduziert hat. Nachdem die Maßnahmen in der Ritterstraße zu keiner merklichen Verbesserung in der Reduzierung des Parksuchverkehrs geführt hatte, wurde 2018 als weitere Maßnahme die provisorische bauliche Schließung der Verbindung Strohstraße/Küferstraße für den motorisierten Verkehr durch die Erweiterung der Fußgängerzone Küferstraße bis zur Ritterstraße und auf den vorderen Bereich der Strohstraße bis zum Zugang WLB umgesetzt.

Östliche Altstadt Einfahrt Küferstraße

Im November 2018 wurden die Auswirkungen dieser Maßnahme durch eine erneute Verkehrszählung überprüft. Im Vergleich zu den früheren Untersuchungen im Jahr 2014 und 2017 wurde in der Verkehrszählung festgestellt, dass die Anzahl an einfahrenden Fahrzeugen in die Ritterstraße fast gleich geblieben ist und sich nur die Ausfahrten auf das Straßennetz der östlichen Altstadt anders verteilt haben.2015 – 2016 wurde die Freiflächenplanung vom Landschaftsarchitekturbüro Häfner Jimenéz Betcke Jarosch überarbeitet. Ziel war es, die Zufahrt in die Tiefgarage eindeutiger zu gestalten und die Einfahrt in die Ritterstraße durch die Belagsgestaltung und die Zufahrt zu erschweren. Dem Fußgänger wurde im Zu- und Ausfahrtsbereich der Tiefgarage mehr Raum gegeben und Fahrradstellplätze hier vorgesehen: Die Aufenthaltsqualität auf der Platzfläche und den Wassertreppen sollte durch Bäume verbessert. Zudem wurde eine öffentliche Toilette auf der Platzfläche integriert.

Östliche Altstadt Maillekreuzung

Info

Kontakt

Stadtplanungsamt
Ritterstraße 17
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-25 42
Mobiltelefon
Fax (07 11) 35 12-55 32 84
Ruth Clemens-Martin

Stadtplanerin, Gebietsverantwortliche Planerin

Telefon (07 11) 35 12 25 97
Gebäude: Neubau
Raum: 222

Download

Planungswerkstatt 2019 (796 KB)
Informationsveranstaltung 2019 (2,1 MB)

Links

www.cityinitiative-esslingen.de
www.esslingen-tourist.de
www.cima.de