Definition

Was versteht man unter Klimaanpassung?

In den kommenden Jahren wird die Anpassung an den Klimawandel notwendig werden.

360-Aufnahme des Rathausplatzes bei Sonnenschein, Schriftzug Klimaanpassung

Unter Klimaschutz – oder auch Mitigation – versteht man Maßnahmen zum Schutz des (globalen) Klimas wie z.B. die Reduktion von Treibhausgasen. Während die Klimaanpassung - oder Adaption - die Maßnahmen zur Anpassung an nicht mehr vermeidbare Folgen zum Inhalt hat.

  • Klimaschutz, oder auch Mitigation
  • Klimaanpassung, oder Adaption

Klimaanpassung

Die Klimaanpassung stellt sich wesentlich komplexer und vielfältiger dar als der
Klimaschutz. Sie kann in zwei Arten eingeteilt werden:

Icon Sonne, Regen, Regenschirm

Reaktive Maßnahmen zur Reduktion der Verletzlichkeit gegenüber Klimaveränderungen (z.B. Maßnahmen zur Reduktion von Hochwasserrisiken)

Icon Sonne, Regen, Regenschirm

Präventive Maßnahmen zur Erhöhung der Anpassungskapazität an den Klimawandel (z.B. Aufbau von Frühwarnsystemen, hohe Artenvielfalt stabilisiert Ökosysteme)

Verletzlich oder verwundbar ist eine Gesellschaft oder ein System (Stadt) dann, wenn die negativen Folgen des Klimawandels die Möglichkeit der Anpassung übersteigen. Diese Möglichkeiten hängen von der Anpassungskapazität ab. Das Ausmaß der Schäden wiederum ist abhängig von der regionalen Ausprägung
des Klimawandels und den räumlichen Nutzungen. Die jeweiligen Anpassungserfordernisse entstehen also aus den spezifischen Klimaänderungen, den Anpassungsmöglichkeiten sowie der regionalen Verletzlichkeit gegenüber den Folgen.