Pressemitteilung 19.01.2019

Neuer Abfallsauger für die Innenstadt

Der städtische Baubetrieb setzt seit einigen Wochen in der Innnenstadt einen speziell für den Außenbereich entwickelten Abfallsauger der Firma Glutton ein. Das Gerät ist leise, selbstfahrend und kann selbst kleine PET-Flaschen beseitigen.

Ein wichtiger Schritt hin zur sauberen Stadt ist die Beseitigung des täglich anfallenden Mülls, der auf den Esslinger Straßen landet. Ein besonderes Problem stellen dabei oft die kleinen Müllpartikel, wie zum Beispiel Zigarettenkippen, dar. Liegen sie einmal auf dem Straßenpflaster – lassen sie sich nur schwer mit dem Besen beseitigen oder sind in Ecken und Winkeln schlecht erreichbar.

Selbst die vier Kehrmaschinen des Städtischen Baubetriebs sind für eine Beseitigung dieses Mülls nicht geeignet. In Ecken und Winkel gelangen ihre Bürsten nicht, und ihre Saugleistung ist so stark, dass bei Pflasterbelägen Fugenmaterial entfernt wird und dies wiederum zu Schäden führen kann.

Auf der Grundlage der guten Erfahrungen anderer Städte setzt der Esslinger Baubetrieb daher für diese Aufgabe in der Innenstadt seit Herbst letzten Jahres einen speziell für den Außenbereich entwickelten Abfallsauger der Firma Glutton ein. Dieses Gerät ist selbstfahrend, meistert dabei auch Randsteine und kostet rund 20.000 €. Es kann so eingestellt werden, dass kein Fugenmaterial ausgesaugt wird, und ist trotzdem in der Lage, eine kleinere, noch gefüllte PET-Flasche einzusaugen. Betrieben wird er durch einen leise arbeitenden Elektromotor. Die ersten Erfahrungen seitens der Bauhof-Mitarbeiter sind bislang durchweg positiv.

Der Glutton wird vordringlich rund um den Esslinger Bahnhof, in der Bahnhofstraße sowie der inneren Brücke eingesetzt. Seine Beschaffung und sein Einsatz sind weitere Bausteine zur Verbesserung der Sauberkeit in der Stadt Esslingen aus dem Paket, das der Gemeinderat im letzten Sommer beschlossen hat. Weitere Bausteine sind etwa der Austausch aller Mülleimer in der Innenstadt durch größere Behälter oder die Ausweitung der Sonntagsreinigung mit der Ausschreibung und Besetzung zusätzlicher Personalstellen beim Tiefbauamt.