PCB Sanierung

Messwerte, Stellungnahmen und Sanierungsarbeiten

An Esslinger Schulen aus den Baujahren 1965 bis 1980 wurden zum Teil stark erhöhte PCB-Werte festgestellt. Aus diesem Grund wurden sofort Messungen an allen Schulen und Kindertageseinrichtungen dieser Bauzeit vorgenommen.

PCB Strukturformel

Stand der Schadstoffuntersuchungen Juli 2019

Zusammenfassung

Schulen erster Priorität:
Bei 17 auf Grund des Baujahrs und der Konstruktion relevanten Schulgebäude erfolgten 14 orientierende Schadstoffuntersuchungen, wovon drei Gutachten noch nicht vorliegen. Drei erforderliche Schadstoffuntersuchungen stehen noch aus.

Sporthallen:
Bei 19 auf Grund des Baujahrs und der Konstruktion relevantenr Sporthallen erfolgte (Baujahr + Konstruktion) 9
bereits erfolgte orientierende Schadstoffuntersuchungen 1 - (ZRS - Gutachten liegt vor)  

KiGa + KiTa´s:
Bei 12 auf Grund des Baujahrs und der Konstruktion relevanten KiTa-Gebäuden erfolgten 11 orientierende Schadstoffuntersuchungen. Gutachten siehe unten.

Allgemeine Information

Polychlorierte Biphenyle (PCB) wurden vornehmlich in dauerelastische Fugen, abgehängten Deckenplatten oder Anstrichen als Weichmacher und Flammschutzmittel beigefügt, sowie in der Elektro- und Kunststoffindustrie angewendet. In den Jahren 1965 bis ca. 1980 wurden diese Baustoffe verwendet.

Verboten ist PCB seit 1978 in offenen Systemen, das absolute Produktions-, Verkehrs- und Anwendungsverbot besteht seit 1989.

Trotzdem finden sich PCB ́s bis heute im Wasser, im Boden, in der Luft, aber auch in Pflanzen und Tieren. Insbesondere Lebensmittel tierischer Herkunft, die einen hohen Fettgehalt besitzen sind eine bedeutsame PCB-Quelle für den Menschen. Unsere PCB-Belastung stammt zu über 90% aus der Nahrung.

Für die verbleibenden 10% wurde eine tolerable tägliche Aufnahmemenge vom Bundesgesundheitsamt abgeleitet und daraus die Richtwerte für die maximal zulässige zusätzliche PCB Belastung für den Menschen aus Gebäuden festgelegt.
("Richtlinie für die Bewertung und Sanierung PCB-belasteter Baustoffe und Bauteile in Gebäuden (PCB-Richtlinie) – Fassung September 1994")

Richtwerte

Messwert Maßnahmen
unter 300 ng PCB/m³ Lu keine Maßnahmen notwendig
300 bis 3.000 ng PCB/m³ Luft Empfehlung Quellen aufzuspüren und nach Möglichkeit zu beseitigen oder Verminderung der Konzentration durch Lüften und Reinigen anstreben.
über 3.000 ng PCB/m³ Luft Kontrollanalysen durchführen, Maßnahmen zur Verringerung der PCB Raumluftkonzentration sind zwingend zu ergreifen

Besondere Richtwerte bestehen für das hochtoxische, dioxinähnliche PCB 118, das bei allen Analysen mit untersucht wird. Der Richtwert liegt hier bei 10ng PCB/m³ Luft.

Downloads

Messergebnisse Juni/Juli 2019

Informationsveranstaltungen

Zollberg, 28. Mai 2019

Typ Name Datum Größe
pdf Präsentation -SGE.pdf 14.06.2019 565 KB
pdf Präsentation -CDM.pdf 14.06.2019 1,7 MB
pdf Präsentation -LGA.pdf 14.06.2019 98 KB

Zollbergrealschule, 2. Mai 2019

Realschule Oberesslingen, 15. Mai 2019

Typ Name Datum Größe
pdf PCB-RSO-Vortrag SGE.pdf 17.05.2019 245 KB
pdf PCB-RSO-Vortrag CDM Smith.pdf 17.05.2019 575 KB
pdf PCB-RSO-Vortrag Gesundheitsamt Landkreis.pdf.pdf 17.05.2019 56 KB

Sachstandsberichte

Typ Name Datum Größe
pdf PCB-Bericht mit Kurzübersicht 190715.pdf 17.07.2019 1,1 MB
pdf PCB-Sachstandsbericht 26. April 2019.pdf 02.05.2019 51 KB

Messergebnisse

Ältere Messergebnisse und Berichte

Pressemitteilungen

Infos der einzelnen Schulen

Theodor-Heuss-Gymnasium

Hauptgebäude

Entlang und in der Nähe der Treppenhäuser wurde zwar PCB-haltiges Fugenmaterial eingesetzt, doch in den durchgeführten Raumluftproben lag die Konzentration an PCB unter der Nachweisgrenze von 5 ng/m³. Der Vorsorgewert der PCB-richtlinie von 300ng/m³ wurde somit sicher eingehalten. Weitere orientierende Raumluftmessungen auf PCB in den Klassenzimmern werden empfohlen.

Desweiteren wurden asbesthaltige Gewebematten verbaut, im intakten Zustand sit hieraus jedoch keine akute Gefährdung abzuleiten.

Die Aktivitätskonzentrationen an Radon in denen von der Schule eigenständig durchgeführten Messungen unterschreiten den in der  Strahlenschutzverordnung festgelegten Referenzwert von 300 Bq/m3 deutlich. Für eine richtige Bewertung wird jedoch eine Langzeitmessung von mindestens 6 Monaten über den Winter empfohlen.

Bericht Schadstoffmessung Hauptgebäude (6,3 MB)

Nebengebäude

Im Fliesenspiegel des Technik-Vorraums wurde Asbest nachgewiesen, im intakten, verbauten Zustand besteht allerdings kein akuter Handlungsbedarf. Arbeiten im Bereich dieser Sonderbaustoffe können jedoch zur Schadstofffreisetzung führen, weshalb das Vorkommen bereits an die Nutzer und Handwerker kommunizieren wurde/wird. Der Zustand der Sonderbaustoffe sollte regelmäßig überprüft werden.

Bericht Schadstoffmessung Nebengebäude (3,6 MB)

Grundschule Hegensberg-Liebersbronn

In den vier orientierenden Raumluftproben lagen die Konzentrationen an PCB unterhalb des Vorsorgewertes von 300 ng/m³.

Für festgestellte Sonderbaustoffe wie Asbest, PAK und alte KMF besteht im eingebauten und intakten bzw. überdeckten Zustand aus gutachterlicher Sicht nach derzeitigem Kenntnisstand kein unmittelbarer Handlungsbedarf.

Das Vorkommen ist an die Nutzer und die Personen, die Handwerkertätigkeiten für das Gebäude beauftragen/steuern, zu kommunizieren, damit nicht unbeabsichtigt Schadstoffe durch nicht fachgerecht ausgeführte Tätigkeiten freigesetzt werden.

Eine regelmäßige Überprüfung des Zustands der Sonderbaustoffe wird empfohlen.

Bericht Schadstoffuntersuchung 8. Juli 2019 (10,4 MB)

Grundschule St. Bernhard

Im April wurden hier PCB-Werte zwischen 255 und 675ng/m³ gemessen. Die Belastung durch PCB 118 liegt zwischen 5 und 16ng/m³.

Die Schule setzt bereits ein Lüftungskonzept um, gleichzeitig wird die Ursache der Belastung geprüft und ggf. eine Sanierung eingeleitet.

Das Lehrerkollegium und die Elternbeiräte werden am 15. Juli vom SGE  über die Ergebnisse der 2. Messreihe informiert.

Gutachten Schadstoffuntersuchung vom 19. Juni 2019 (11 MB)

Grundschule Sulzgries

Nach Hinweisen auf eine PCB-Belastung wurde bereits 2017 ein Schadstoffgutachten erstellt. Daraufhin wurden stark belastete Fugen als Sofortmaßnahme versiegelt und ein Lüftungskonzept erstellt. Inzwischen wurden die Primär- und Sekundärquellen im Schulhaus saniert. Das Lüftungskonzept und die regelmäßige Feuchtreinigung wurden mittels regelmäßiger Raumluftmessungen angepasst.

Ausführliche Informationen und genaue Messergebnisse:
Messergebnisse GS Sulzgries

Fahrplan

  • Ende April, Anfang Mai 2019
    Einbau der mechanischen Zwangslüfter in den Fluren und im WC, anschließend Kontrollmessungen
  • Sommerferien 2019
    Sanierung der Primärfugen im 1.OG: Flur, Treppenhaus. Anschließend Kontrollmessung mit und ohne Lüftung
  • September 2019
    Infoveranstaltung
  • 2020
    Kontrollmessungen

Schelztor und Möricke Gymnasium

Schelztor Gymnasium

Im Physiksaal wurde ein asbesthaltiger Teppichkleber festgestellt.

Um eine eventuelle Freisetzung von Asbestfasern im Bereich der Beschädigungen zu vermeiden, wird in Abstimmung mit der Schulleitung der Raum bis zur fachgerechten Sanierung mit einem neuen Bodenbelag in den Sommerferien 2019 vorsorglich geschlossen.

Das im Gutachten empfohlene Verschließen der offenliegende KMF Fasern in der Fassadenkonstruktion ist bereits beauftragt und wird voraussichtlich in der KW 28/2019 ausgeführt.

Schadstoffuntersuchung Bericht vom 1. Juli 2019 (6,6 MB)

Mörike Gymnasium

Zollbergrealschule

Turnhalle

Um die natürliche Fensterlüftung zu unterstützen wurde die Installation einer mechanischen Lüftung in der Turnhalle beauftragt. Die Inbetriebnahme der Lüftungsanlage ist noch vor den Sommerferien, in der KW 29 geplant.

Um Staubaufwirbelungen durch die Lüftungsanlage zu vermeiden, wird die Sporthalle vor Inbetriebnahme nochmals gereinigt.

Ergebnisse der Mustersanierung (4,7 MB)

Realschule Oberesslingen

Für das Gebäude der Realschule Oberesslingen besteht aufgrund des Baujahres und der Bauweise der Verdacht auf PCBhaltige Fugenmassen. Zur Überprüfung, ob PCBhaltige Fugenmassen im Gebäude vorhanden sind und ggf. bereits PCB in die Innenraumluft übergehen, wurden nutzungsbegleitende Raumluftmessungen in drei Klassenzimmern und im Flur des ersten Obergeschosses durchgeführt, sowie Materialproben aus Deckenplatten und Fugenmassen entnommen.

Die entnommenen Fugenproben weisen PCB-Werte zwischen 400 und 1140ng/m³ auf, die Werte für PCB118 liegen unter der Nachweisgrenze. Trennwände und Deckenplatten zeigen nur geringe PCB Konzentrationen.

Die Schule setzt bereits ein Lüftungskonzept um, Reinigungsarbeiten werden intensiviert. Eine stillgelegte Lüftungsanlage soll wieder in Betrieb genommen werden. Unterrichtsbegleitende Kontrollmessungen prüfen den Erfolg dieser Maßnahmen.Bis zu den Sommerferien werden die Belastungsquellen präzise bestimmt und entsprechende Sanierungsmaßnahmen zu deren Beseitigung eingeleitet.

Die Sanierungsmaßnahmen werden dann während der Sommerferien mit dem Ziel durchgeführt, die Werte deutlich unter den Vorsorgewert zu senken. Langfristig angelegte Kontrollmessungen sollen den Sanierungserfolg im Schulalltag sichern.

Bericht 2. Messung bei warmen Außentemperaturen, 8. Juli 2019 (2,2 MB)

Fahrplan

  • Ende April / Anfang Mai 2019
    Umsetzen des Lüftungskonzepts
  • Mitte Mai 2019
    Infoveranstaltung für Lehrerkollegium, Eltern-u. Schülervertretung, Sekretariats-Mitarbeiterinnen, Schulsozialarbeit, mit Teilnahme von Amt 40, Gutachter, Gesundheitsamt und Stadt ES
  • Mai 2019
    Kontrollmessungen mit Lüftungskonzept
  • Sommerferien 2019
    PCB-Sanierung durch entfernen der Primärquellen
  • September 2019
    Kontrollmessungen
  • 2020
    Kontrollmessungen
Typ Name Datum Größe
pdf PCB-RSO-Vortrag SGE.pdf 17.05.2019 245 KB
pdf PCB-RSO-Vortrag CDM Smith.pdf 17.05.2019 575 KB
pdf PCB-RSO-Vortrag Gesundheitsamt Landkreis.pdf.pdf 17.05.2019 56 KB

Adalbert-Stifter-Schule

Zwei orientierende Raumluftmessungen auf die Verdachtsstoffe polychlorierte Biphenyle (PCB), Pentachlorphenol (PCP) und Lindan wirden inzwischen durchgeführt, außerdem wurden Materialproben entnommen und auf Asbest, PCB, polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) und PCP untersucht.

Die Ergebnisse der Materialproben liegen noch nicht vor.

Die Raumluftmessung hat ergeben, dass keine Belastung PCB, PCP oder Lindan vorliegt. Allerdings wird die Konzentration eines Stoffes in der Raumluft von zahlreichen Faktoren beeinflusst. Die Messungen können daher nur orientierenden Charakter haben und eine Momentaufnahme darstellen.

Deshalb sollten die an Schulen geltenden Lüftungsintervalle unabhängig von den Messergebnissen stets eingehalten werden.

Messbericht vom 25. April 2019 (101 KB)

Lerchenäckerschule

Zwei orientierende Raumluftmessungen auf die Verdachtsstoffe polychlorierte Biphenyle (PCB), Pentachlorphenol (PCP) und Lindan wirden inzwischen durchgeführt.

Die Raumluftmessung hat ergeben, dass die Konzentrationen an PCB, PCP und PCB118 unter dem Vorsorgewert bzw. unterhalb der Nachweisgrenze liegen. Allerdings wird die Konzentration eines Stoffes in der Raumluft von zahlreichen Faktoren beeinflusst. Die Messungen können daher nur orientierenden Charakter haben und eine Momentaufnahme darstellen.

Im Sommer sollte deshalb die Raumluftmessung wiederholt werden. Die an Schulen geltenden Lüftungsintervalle sollten unabhängig von den Messergebnissen stets eingehalten werden.

Messbericht vom 25. April 2019 (103 KB)

Infos der einzelnen Kindertageseinrichtungen

aktuelle Gutachten

Typ Name Datum Größe
pdf Gutachten Schadstoffe Kiga Obertor.pdf 08.10.2019 278 KB
pdf Gutachten Schadstoffe merkelstr.pdf 08.10.2019 300 KB
pdf Gutachten Schadstoffe Kiga Rolf Nesch Weg.pdf 08.10.2019 288 KB
pdf Gutachten Schadstoffe Kiga Uhlandstr.pdf 08.10.2019 310 KB
pdf Gutachten Schadstoffe Kiga Weilstr.6.pdf 08.10.2019 319 KB
pdf Gutachten Schadstoffe Birkenweg3.pdf 20.09.2019 1 MB
pdf Gutachten Schadstoffe Neckarstr.53.pdf 20.09.2019 983 KB
pdf Gutachten Schadstoffe Flandernstr.pdf 16.09.2019 388 KB
pdf Gutachten Schadstoffe Lachenäckerweg.pdf 16.09.2019 418 KB
pdf Konsumstraße Gutachten Schadstoffe.pdf 13.09.2019 320 KB
pdf Auenweg Gutachten Schadstoffe.pdf 13.09.2019 490 KB
pdf Michael Stiefel Platz Gutachten Schadstoffe.pdf 13.09.2019 454 KB
pdf Kiga Sulzgrieserstr 215 Gutachten Schadstoffe.pdf 14.08.2019 1,2 MB
pdf Kiga Weidenweg Gutachten Schadstoffe.pdf 14.08.2019 1,2 MB
pdf Gutachen Schadstoffe Lessingstr.pdf 05.08.2019 421 KB
pdf Gutachten Schadstoff Kiga Ulrichstr27.pdf 05.08.2019 790 KB
pdf Gutachten Schadstoffe Beutauklinge.pdf 05.08.2019 838 KB
pdf Gutachten Schadstoffe Fröbelweg.pdf 05.08.2019 432 KB
pdf Gutachten Schadstoffe Frühlingshalde.pdf 05.08.2019 871 KB
pdf Gutachten Schadstoffe Kiga Finkenweg.pdf 05.08.2019 1,9 MB
pdf Kiga Betzgerstr Gutachten Schadstoffe.pdf 05.08.2019 712 KB
pdf Kiga Einsteinstr. Gutachten Schadstoffe.pdf 05.08.2019 1,1 MB
pdf Kiga Färbertörlesweg Gutachten Schadstoffe.pdf 05.08.2019 1,1 MB
pdf Kiga Hirschlandstr Gutachten Schadstoffe.pdf 05.08.2019 1,1 MB
pdf Kiga Schurwaldstr Gutachten Schadstoffe.pdf 05.08.2019 1,2 MB
pdf Kiga Talstr Gutachten Schadstoffe.pdf 05.08.2019 748 KB
pdf Kita Diakonissenweg Gutachten Schadstoffe.pdf 05.08.2019 1,5 MB