Pressemittilung 25.10.2019

Auftakt der Gesundheitswoche

Als offiziellen Auftakt zur „Esslinger Gesundheitswoche: Herzgesundheit“ vom 4.-8. November 2019, weihte die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen die Defibrillatoren in ihren Innenstadt-Filialen ein.

Einweihung Defibrilator

Am 24. Oktober 2019 weihte die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen die Defibrillatoren in ihren 24 Stunden zugänglichen Innenstadt-Filialen ein. Die Installation der Defibrillatoren bildete den offiziellen Auftakt zur „Esslinger Gesundheitswoche: Herzgesundheit“ vom 4.-8. November 2019, veranstaltet vom Runden Tisch „gesund.ES". Dies ist ein interdisziplinäres Netzwerk aus unterschiedlichen Akteuren des Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesens, das sich für seine diesjährige Gesundheitswoche die anlässlich der jährlich im November stattfindenden Herzwochen der deutschen Herzstiftung zum Schwerpunkt genommen hat. Mit einem vielfältigen Programm an gesundheitsförderlichen und präventiven Angeboten sowie dem gezielten Üben von Herzdruckmassagen an Puppen und mit Defibrillatoren sollen Hemmschwellen gegenüber Betroffenen im Notfall abgebaut werden. Der Aktionstag am 8.11.2019 im Einkaufszentrum DAS ES! mit vielen Mitmachaktionen bildet nochmals einen Höhepunkt der Gesundheitswoche.

Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger unterstreicht: "Überlebenschancen können durch unverzüglich vorgenommene Reanimationsmaßnahmen verdoppelt bzw. verdreifacht werden. Mit der Installation der Defibrillatoren an 24 Stunden zugänglichen Orten bekommt das lebensrettende Angebot an Defibrillatoren nun eine neue Qualität in Esslingen". Um so mehr danke er der KSK Esslingen-Nürtingen für ihr Engagement zur Installation der Defibrillatoren, unterstützt durch den Förderverein Herzklopfen und eine Spende der LBS. "Die vom interdisziplinären Netzwerk „gesund.ES" veranstaltete Gesundheitswoche: Herzgesundheit ist der optimale Anlass, das Thema gesundheitsfördernde und präventive Angebote zum Thema (herz-) gesundes Leben zu verstärken. Und dabei auch Hemmschwellen beim Einsatz von Defibrillatoren zu verringern", betont OB Zieger.

Die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen unterstützt die Defibrillatoren-Aktion. „Für uns ist das eine Herzensangelegenheit“, sagt Vorstandsvorsitzender Burkhard Wittmacher. „Die Defibrillatoren erhöhen die Sicherheit unserer Kunden, unserer Mitarbeiter und aller anderen Menschen in Esslingen. Der Einsatz dieser medizinischen Geräte kann dafür sorgen, dass Herzen weiter schlagen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende. Wie Wittmacher sagt, stellt die Kreissparkasse ihr engmaschiges Filialnetz gerne zur Verfügung, um ihren Beitrag zu einer möglichst flächendeckenden Versorgung mit professionellen Notfall-Defibrillatoren zu leisten. „Dadurch sichern wir kurze Wege zu den Defis und erhöhen so die Überlebenschancen für Betroffene“, erläutert der Vorstandsvorsitzende.

Im Klinikum Esslingen, mit  einer der größten kardiologischen Abteilungen in Baden-Württemberg, ist die Herzgesundheit einer der großen Schwerpunkte. "Es freut mich sehr, dass wir als Klinikum Teil der Initiative „gesund.ES“ sind. Der Förderverein Herzklopfen e.V., der seit Jahren erfolgreich die Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie mit zahlreichen Projekten unterstützt und sich auch schon immer die Prävention auf die Fahne geschrieben hat, ist ebenso ein wichtiger Partner: er sorgt für die notwendige Finanzierung“, so Bernd Sieber, Geschäftsführer des Klinikums Esslingen.  

Bereits vor zwei Jahren hat der Verein Herzklopfen e. V. mit seiner Aufgabe, dem Herztod entgegenzuwirken, zwei Defis an die Stadt übergeben. Sie sind im Behördenzentrum bzw. Rathaus installiert worden. Neben Präventionsmaßnahmen, aber auch durch die Anschaffung wünschenswerter und notwendiger medizinischer Ausstattung in der Kardiologischen Klinik sowie eine flächendeckende Ausstattung im Stadtgebiet mit Defibrillatoren verstärkt der Verein sein Engagement. "Die Anbringung der Geräte in den SB-Bereichen der Kreissparkassen Filialen ist die perfekte Lösung. Dabei suchen wir die Unterstützung durch Esslinger Firmen für die Finanzierung dieser Geräte. Ein erstes Ergebnis haben wir durch die Spende von 5 Defis der LBS-Bausparen und LBS-Immobilien erreicht. Wir hoffen auf weitere Firmen, die sich an der Beschaffung weiterer Defibrillatoren beteiligen", betont Wolfgang Haußmann, Vorsitzender des Fördervereins Herzklopfen.
                                    
Herz-Kreislauf-Erkrankungen bleiben insgesamt, trotz aller Fortschritte, weiterhin mit Abstand die Todesursache Nummer 1 in Deutschland mit rund 37 Prozent der Todesfälle, wie die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DKG) mitteilt. Jährlich sterben immer noch knapp 50.000 Menschen in Deutschland an einem akuten Herzinfarkt. Schnelle Hilfe ist lebensentscheidend. „Deshalb ist es wichtig, dass die Hilfe rasch erfolgt und jeder sich ein Herz fasst und Erste Hilfe Maßnahmen einleitet. Neben anderen Dingen kann ein Defibrillator hier entscheidend zum Überleben beitragen. Und es gilt auch hier: Nicht wegschauen, nicht weitergehen sondern mithelfen rettet Leben! In Schulungen kann jeder lernen, was zu tun ist und die Angst verlieren“, so Dr. Andre Schneider, leitender Oberarzt der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie.

Standorte

Aktuell befinden sich Defibrillatoren an folgenden Esslinger Standorten der Kreissparkasse:

  • Haus der Kunden, Bahnhofstraße 8
  • Postmichelbrunnen, Fischbrunnenstraße 6,
  • Charlottenplatz, Obertorstraße 63
  • Pliensauvorstadt, Karl-Pfaff-Str. 18
  • Sulzgries, Sulzgrieser Straße 114 (in Kürze)

Durch das außen an der Sparkassenfiliale angebrachte Defi-Symbol ist jeder Defi-Standort leicht zu erkennen. Weil die Geräte im öffentlich zugänglichen SB-Bereich der Filiale installiert werden, sind sie an sieben Tagen in der Woche 24 Stunden lang verfügbar.

„Nach Möglichkeit werden wir weitere Standorte mit Defibrillatoren ausstatten. Damit kommen wir auf die einfach zu merkende Gleichung: Kreissparkasse = Defi und Defi = Kreissparkasse“, sagt Wittmacher.

Die fünf Defibrillatoren haben die Kreissparkasse und ihr Partnerinstitut, die LBS Bausparkasse, gespendet. Die Kreissparkasse übernimmt außerdem die Kosten für die Montage der Defis sowie die laufenden Wartungskosten für die Schockgeber in ihren Filialen.

Flyer und Infomaterial

Ein eigens von der Kreissparkasse zur „Esslinger Gesundheitswoche: Herzgesundheit“ erstelltes Informationsblatt fasst die wichtigsten Infos zu allen Esslinger Defi-Standorten und die Verhaltensregeln beim Einsatz der Geräte zusammen. Die Flyer liegen in den Esslinger Defi-Filialen der Kreissparkasse. 

Die Informationsblätter werden außerdem am Freitag, 8. November, von 11 bis 17 Uhr beim Aktionstag „Esslinger Gesundheitswoche: Herzgesundheit“ im Einkaufszentrum „Das ES“ verteilt. Diese Flyer sowie die Flyer zum Programm der Gesundheitswoche vom 4.-8.11.2019 liegen auch aus bei der Stadt Esslingen im Rathaus, Rathausplatz 2/3, im Bürgeramt in der Beblingerstraße 3, im Forum für bürgerschaftliches Engagement in der Schelztorstraße 38 und in der Pliensauvorstadt im Mehrgenerationenhaus, Weilstraße 8.

Überblick über die vorhandenen Defibrillatoren-Standorte:
www.ksk-es.de
ksk-es-erleben/defi

Ausführliche Informationen zu den Veranstaltungen der Gesundheitswoche sowie den Defibrillatoren-Standorten in Esslingen:
www.esslingen.de/gesund_es
www.ksk-es-erleben.de

Hintergrundwissen

Nach aktuellen Zahlen des Deutschen Reanimationsregisters erleiden in Deutschland mindestens 50.000 Menschen einen Herz-Kreislauf-Stillstand außerhalb von Krankenhäusern. Davon überleben nur 10 Prozent. Die Überlebenschancen der Betroffenen ließen sich verdoppeln bzw. verdreifachen, wenn mehr Menschen unverzüglich mit Reanimationsmaßnahmen beginnen würden. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung betont die Notwendigkeit, die Bürger/innen zum Thema plötzlicher Herztod zu sensibilisieren.

Anlässlich der jährlich im November stattfindenden Herzwochen der Deutschen Herzstiftung findet auf der „Esslinger Gesundheitswoche: Herzgesundheit“ vom  4.-8.11.19 ein vielfältiges Programm aus gesundheitsförderlichen und präventiven Angeboten für ein (herz-)gesundes Leben statt. Ein wichtiger Punkt ist dabei das konkrete Üben von Herzdruckmassagen mit und ohne Defibrillatoren.

Was bietet die Woche: Vorträge zur Thema Herzgesundheit, Sportliche und musische Angebote, Praktisches Üben von lebensrettenden Maßnahmen und den Umgang mit dem Defibrillator, Begehung des Herzkatheter-Labors im Klinikum, Herzgesundes Essen / Kochen, Aktionstag im DAS ES! Am 8.11.2019 mit vielen Mitmachaktionen

Der Runde Tisch "gesund.ES"

Zentraler Handlungsansatz einer gesundheitsbewussten Kommune ist der Aufbau von sektorenübergreifenden Netzwerken und Arbeitsbeziehungen. Aus diesem Grund wurde 2012 ein interdisziplinärer Runder Tisch eingerichtet, der die Grundlage bildet, das Thema Gesundheitsförderung in Esslingen breit aufzustellen. Der Runde Tisch „gesund.ES“ versteht Gesundheit als kommunales Handlungsfeld.

Ziel des Runden Tisch ist es, dazu beizutragen Lebenswelten so zu gestalten, dass ein gesundes Aufwachsen und Leben unterstützt wird und ein aktiver Alltag möglich wird. Durch veränderte Lebensbedingungen soll Bürgerinnen und Bürgern ein gesundheitliches Handeln ermöglicht und erleichtert werden.

Ein weiteres Ziel ist die nachhaltige Förderung der Gesundheit durch die Entwicklung von gesundheitsförderlichen Lebensweisen und selbstbestimmtem Gesundheitshandeln. Menschen sollen befähigt werden Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen. Darüber hinaus werden Informationen über gesundheitsförderliche Lebensbedingungen und gesundheitsbezogene Angebote in Form einer aktiven Öffentlichkeitsarbeit weitergegeben mit dem Ziel, Angebote bekannt zu machen, die Bevölkerung zu sensibilisieren und zu beteiligen sowie das Thema Gesundheit im gesellschaftlichen Leben der Stadt zu verankern. Der Runde Tisch „gesund.ES“ richtet sich mit seinen Veranstaltungen an alle Esslinger Bürgerinnen und Bürger. Darüber hinaus werden gezielt Multiplikatorinnen und Mutiplikatoren, Fachkräfte und Professionelle, Entscheidungsträger und bürgerschaftlich Engagierte und Bürgerausschüsse angesprochen.