Beteiligung

Beteiligung zur neuen Stadtbücherei

Zur Renovierung und Erweiterung der Stadtbücherei findet eine begleitende Bürgerbeteiligung statt. Diese hat zum Ziel möglichst viele Wünsche und Bedürfnisse der Bevölkerung in der Planung zu verwirklichen.

2. Beteiligungsphase

Unterschiedliche Interessensgruppen aus der Bevölkerung, können in der zweiten Phase Rückmeldung zum bisherigen Planungsstand geben. Wir beginnen mit dem Design Thinking Prozess und mittels einer Online-Umfrage werden die gewünschten Funktionen und Atmopshären für die neue Bücherei abgefragt.

Online-Umfrage - Ihre Meinung war gefragt!

Die Stadtverwaltung Esslingen möchte, dass die neue Stadtbücherei zu Ihrem Lieblingsort wird. Daher wollen wir möglichst viele Ihrer Wünsche und Bedürfnisse in die Planung einfließen lassen. Dafür haben wir eine Umfrage erstellt, die uns zeigen soll:

  • welche Funktionen Ihnen in der neuen Bücherei wichtig sind und
  • wie die Räume gestaltet sein sollten, damit Sie sich dort wie zuhause fühlen.

Warum wollten wir das wissen?

Öffentliche Büchereien werden immer stärker zu sogenannten "3. Orten".
Neben dem Zuhause (1. Ort) und dem Arbeitsplatz oder der Ausbildungsstätte (2. Ort) ist die Bücherei ein öffentlicher Begegnungsraum (3. Ort), in dem sich verschiedenste Menschen ohne Konsumzwang oder Mitgliedschaft treffen können.
Ein 3. Ort soll so gestaltet sein, dass Sie sich dort wie zuhause fühlen.
Das ist unser Ziel für die neue Stadtbücherei!

Die Umfrage ist beendet.
Die Erkenntnisse aus der Umfrage fließen in die noch ausstehende Planung der Innenarchitektur ein.

Zyklus Design Thinking ab März 2021

Der erst Durchlauf wird von den Mitarbeiterinnen  und Mitarbeitern der Bücherei durchgeführt.
 
Design Thinking ist ein Ansatz zur Entwicklung neuer nutzerorientieren Problemlösungen. Dabei werden basierend auf einer konkreten Problemstellung die Bedürfnisse der Büchereikundinnen und Büchereikunden erhoben und Lösungsideen entwickelt.  Aus den Ideen werden Prototypen entwickelt, welche die Nutzerinnen und Nutzer begutachten, kommentieren und bewerten, um entsprechend an deren Wünsche angepasst zu werden.
 
Prototypen können etwa konkrete Büchereiräume, Ausstattungsmöglichkeiten, Angebote oder Funktionen sein.

Über den gesamten Projektzeitraum bis zur Eröffnung der Stadtbücherei wird immer wieder Design Thinking zu verschiedenen Fragestellungen durchgeführt.

Expertenworkshop 12. und 26. Februar 2021

Vertreter und Vertreterinnen unterschiedlicher Interessensgruppen aus der Bevölkerung waren aufgefordert, sich zum aktuellen Planungsstand zu äußern.
Nach erfolgreichem Abschluss der beiden Termine wurden die Anregungen des Gremiums auf ihre Umsetzbarkeit geprüft und nach Möglichkeit in die Planung integriert.

Ergebnisse 12. Februar 2021

Beim ersten Termin standen das Foyer, die Willkommensatmosphäre sowie die Orientierung im Gebäude der zukünftigen Bücherei im Mittelpunkt.

  • Große Zufriedenheit mit der bisherigen Planung
  • Viele Hinweise für die noch ausstehende Gestaltung der Innenräume
  • Bedarf einer einladenden, offenen und übersichtlichen Atmosphäre für das Foyer, welche auch von außen bereits wahrnehmbar sein sollte.
  • Diskussion über den Standort der Außenrückgabe und der damit verbundenen Sortieranlage.
  • wertvolle Hinweise zur Barrierefreiheit des Gebäudes

Ergebnisse 26. Februar 2021

Die Ergebnisse der drei bisherigen Sitzungen im März und April wurden beim Bürgerworkshop am 10. Mai im Neckarforum der interessierten Bürgerschaft vorgestellt. In den Bereichen Kinderbücherei, Jugendbücherei, Sachbuchbereich, Schöne Literatur, Foyer, Café und Veranstaltungen wurden Ideen gesammelt, diskutiert und geordnet.

  • Großes Augenmerk auf den Standorten des Kleinkindbereichs und der Lese- und Arbeitsplätze für  Grundschülerinnen und Grundschüler
  • Diskussion über Funktion und Wirkung der zentralen zusätzlichen Treppe mit Sitzstufen vom Foyer in die Kinderbücherei
    (Aspekte: Übersichtlichkeit, unterschiedliche Funktionen im Foyer und  Sicherheit für kleine Kinder)

Vortrag "Design Thinking"

In der zweiten Phase der Bürgerbeteiligung zur Renovierung und Erweiterung der neuen Stadtbücherei soll die Methode des Design Thinking angewendet werden. Alle reden über Design Thinking – aber was ist das überhaupt? Julia Bergmann, Fachfrau für Design Thinking in Bibliotheken, stellt die Methode vor.

1. Beteiligungsphase

Unterschiedliche Interessensgruppen aus der Bevölkerung, schafften in der ersten Phase gemeinsam mit Büchereiexperten die Grundlage für den Architekturwettbewerb.

Expertengremium 23. Juli 2020 – Positives Urteil zum Siegerentwurf

Note 1,65 für den Sieger – Expertengremium aus der Bürgerschaft beurteilt den Siegerentwurf des Architektenwettbewerbs positiv.

Am 23. Juli 2020 fand sich das Expertengremium zusammen, um den Gewinnerentwurf des Architektenwettbewerbs nach den Kriterien der bisherigen Beratungen und den Vorgaben der Ausschreibung zu beurteilen.

Die einzelnen Bereiche der neuen Stadtbücherei: Kinder- und Jugendbücherei, Foyer, Roman- und Sachbuchbereich, Veranstaltungsräume und Café wurden nach Kriterien wie Gestaltbarkeit und Flexibilität, Barrierefreiheit, Orientierung und Atmosphäre diskutiert und in Schulnoten bewertet.

Verbesserungsbedarf sah das Expertengremium unter anderem noch bei der Barrierefreiheit in einzelnen Bereichen, der Raumordnung des Foyers, der Lärmabschirmung des Romanbereichs und beim Thema Orientierung, das nach den Entwürfen noch nicht abschließend bewertet werden konnte.

Das Expertengremium sprach sich einstimmig für den vorgelegten Entwurf aus.

Expertenworkshop 14. Juni 2019

Weitere Plausibilisierung des Raumprogramms durch Vertreter und Vertreterinnen unterschiedlicher Interessensgruppen aus der Bevölkerung. Sowie Einarbeitung der Erkenntnisse aus dem Bürgerworkshop.
 
Das Raumprogramm für die Stadtbücherei wurde anschließende am 22. Juli 2019 als Grundlage für den Architekturwettbewerb vom Gemeinderat  beschlossen.

Ideensammlung Foyer, Workshop 15. März 2019
Fotografie: Ideensammlung Kinderbücherei, Workshop 15. März 2019
Ideensammlung Sachliteratur, Workshop 22. März 2019
Ideensammlung Schöne Literatur, Workshop 22. März 2019
Ideensammlung Jugendbücherei, Workshop 12. April 2019
Ideensammlung Veranstaltungen, Workshop 12. April 2019
Ideensammlung Caféteria, Workshop 12. April 2019

Bürgerworkshop 10. Mai 2019

Im Rahmen des Bürgerworkshops im Neckarforum wurde das vom Expertengremium plausibilisierte Raumprogramm vorgestellt. Anschließend bestand die Möglichkeit zu den einzelnen Funktionsbereichen der Bücherei weitere Vorschläge zu machen und Anregungen geben.
Durch die Mitarbeit von rund 90 Esslinger Bürgerinnen und Bürger entstand im Format eines World-Cafés interessante Ideen und Anregungen zu den Bereichen Kinderbücherei, Jugendbücherei, Sachbuchbereich, Schöne Literatur, Foyer, Café und Veranstaltungen.

Die Ergebnisse des öffentlichen Workshops wurden anschließende an das Expertengremium weitergegeben.

Expertenworkshop März und April 2019

Vertreter und Vertreterinnen unterschiedlicher Interessensgruppen aus der Bevölkerung, schafften gemeinsam mit externen Büchereiexpertinnen und -experten und der Büchereileitung die Ausschreibungsgrundlage für den Architekturwettbewerb. Das von der Büchereileitung bereits erstellte Raumprogramm wurde plausibilisiert.

Das Raumprogramm wurde im Rahmen eines Bürgerworkshops am 10.05.2019 vorgestellt und um weitere Vorschläge und Anregungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmern ergänzt.

Typ Name Datum Größe
pdf Sitzung 22 3 19.pdf 16.05.2019 48 KB
pdf Sitzung 15 3 19.pdf 16.05.2019 39 KB
pdf Sitzung 12 4 19.pdf 16.05.2019 65 KB

Ausgangslage

Bücherei als "Dritter Ort"

Die Stadtbücherei Esslingen gehört zu den wichtigsten öffentlichen Einrichtungen der Stadt Esslingen. Sie erreicht große Teile der Stadtbevölkerung und ihre Angebote werden von Menschen jeden Alters sowie jeder kulturellen oder sozialen Herkunft wahrgenommen. Sie ist Kultur- und Bildungseinrichtung und Ort für soziale Begegnungen und Kommunikation. Sie ist das literarische Zentrum der Stadt und unverzichtbarer Teil der städtischen Infrastruktur.

In den letzten Jahren und Jahrzehnten sind öffentliche Bibliotheken durch ihre Angebote immer stärker zu Lern- und Teilhabeorten geworden. Während die klassischen Funktionen der Stadtbüchereien erhalten blieben, verschiebt sich der Aufgabenschwerpunkt hin zur Bücherei als dritten Ort, der alle Bevölkerungsschichten erreicht und völlig neue Anforderungen an Raum, Einrichtung und Aufenthaltsqualität stellt.

In der Fachliteratur werden Bibliotheken der Zukunft als sogenannte "dritte Orte" bezeichnet. Neben Heim (1. Ort), Arbeitsplatz/Ausbildungsstätte (2. Ort) meint dies einen städtischen Begegnungsraum (3. Ort), in dem sich Menschen versammeln können und in denen Öffentlichkeit hergestellt wird.

Die Stadtbücherei in ihrer heutigen Form ist dringend sanierungsbedürftig, die Ausstattung ist veraltet, die Publikumsflächen sind zu gering, die Aufenthaltsqualitäten sind durch die intensive Nutzung und den Platzmangel stark beeinträchtigt. Damit kann die Stadtbücherei Esslingen den hohen Anforderungen an eine Bibliothek des 21. Jahrhunderts nicht gerecht werden und ihr Potential nicht ausschöpfen.

Bereits 2017 legte die Stadt deshalb eine Konzeption und ein Raumprogramm für die Stadtbücherei der Zukunft vor. Download (6,2 MB)