Pressemitteilung 10.02.2020

Sturmtief Sabine zieht über Esslingen

Das Sturmtief „Sabine“, das mit Orkanböen von über 100 km/h über Esslingen hinweggezogen ist, hat zahlreiche Bäume entwurzelt. Es wird für die kommenden Tage vor Astbrüchen und umstürzenden Bäumen gewarnt.

Vom Sturm geworfenen Fichten blockieren einen Weg

Besonders betroffen sind die Hochflächen des Schurwaldes, wo viele Waldwege durch umgestürzte Bäume und abgebrochene Baumkronen blockiert sind. Der Fahrzeugverkehr auf den Landes- und Kreisstrassen war durch die konsequente Pflege der Waldränder an den Landes- und Kreisstrassen im Stadtwald hingegen kaum beeinträchtigt.

Welchen Umfang das Schadmaß hat, kann erst übersehen werden, wenn der Sturm abgeklungen und die Waldwege vom städtischen Forstbetrieb geräumt und wieder passierbar sind. Die Revierförster schätzen den Zeitbedarf auf mindestens drei Tage.

Das Grünflächenamt warnt vor Astbrüchen und umstürzenden Bäumen, die noch tagelang nach dem eigentlichen Unwetter auftreten können. Waldbesucher und Waldbesucherinnen werden deshalb gebeten, die Wälder um Esslingen in den kommenden drei Tagen zu meiden und die Absperrungen an Waldwegen und -parkplätzen unbedingt zu beachten.