Coronavirus

Informationen zum Coronavirus

In Abstimmung mit dem Staatlichen Gesundheitsamt sowie dem Landesgesundheitsamt setzt die Stadtverwaltung Esslingen Handlungsempfehlungen und Einzelmaßnahmen situativ angemessen und besonnen um. Hier halten wir Sie regelmäßig darüber auf dem Laufenden.

Neufassung der Corona-Verordnung

Neufassung der Corona-Verordnung

Die Landesregierung hat die Corona-Verordnung vom 1. Juli 2020 erstmals geändert. Die Änderungen treten am 6. August 2020 in Kraft. Wesentliche Änderungen sind: die Verlängerung der Geltungsdauer der Corona-Verordnung, die Regelung zur Maskenpflicht an Schulen sowie Neuerungen bei der Datenverarbeitung.
Überblick über die Änderungen

Aktuelle Rechtsverordnung ab Juli 2020

Aktuelle Rechtsverordnung ab 1. Juli 2020

Die Landesregierung hat am 23. Juni 2020 eine neue Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Sie tritt am Mittwoch, den 1. Juli 2020, in Kraft. Auf der Internetseite des Landes Baden-Württemberg finden Sie die neuen Regelungen im Überblick sowie ausführlich im Wortlaut:

Reisen

Hinweise für Reiserückkehrer

Bitte beachten Sie bei der Planung einer Reise ins Ausland und vor der Einreise (Rückreise) aus einem Risikogebiet in das Bundesgebiet die 14-tägige Quarantänepflicht! Die vollständige Liste der Risikogebiete finden Sie unter diesem Link. Personen, die von der Quarantäneregelung erfasst werden, müssen sich grundsätzlich auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere Unterkunft begeben und dürfen diese 14 Tage nicht verlassen. Zudem müssen Personen aus einem Risikogebiet, nach der Testpflichtverordnung des BMG, entweder ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 nachweisen oder innerhalb von 14 Tagen nach der Einreise einen Test machen. Sie sind verpflichtet, sich bei Einreise aus einem Risikogebiet beim Ordnungsamt via Mail an vollzugsdienst@esslingen.de zu melden. Bitte teilen Sie dabei unbedingt folgende Daten mit:

  • Herkunftsland
  • Einreisedatum
  • Name und Vorname
  • Geburtsdatum und
  • Ihre vollständige Adresse in Esslingen.

Ausnahme nach §4 Abs. 5 Corona VO EQT mit einem Negativtest VOR Einreise

Das ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein und sich auf eine molekularbiologische Testung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 stützen, die in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem sonstigen Staat durchgeführt worden ist, der durch das Robert Koch-Institut auf seiner Internetseite unter https://www.rki.de/covid-19-tests veröffentlicht worden ist. Die molekularbiologische Testung darf, soweit sie vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland stattgefunden hat, höchstens 48 Stunden vor der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen worden sein.
 
Wenn der Test diese Vorgaben einhält und Sie diesen bereits bei Grenzübertritt in die Bundesrepublik Deutschland vorweisen können, erfüllen Sie die Ausnahme per se und haben demnach keine Quarantänepflicht. Die Stadt Esslingen empfiehlt dennoch dringend, auch in diesen Fällen die zweiwöchige Kontaktreduktion und häusliche Isolation freiwillig fortzuführen.

Personen, welche aus einem Risikogebiet in die Bundesrepublik Deutschland einreisen sind dennoch dazu verpflichtet das ärztliche Zeugnis (egal ob positiv oder negativ) nach § 1 Absatz 2 CoronaVO EQT unverzüglich, spätestens jedoch 14 Tage nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland, gegenüber der zuständigen Behörde vorzulegen. Das Testergebnis schicken Sie bitte mit den oben genannten personenbezogenen Daten via E-Mail an vollzugsdienst@esslingen.de.

Ausnahme nach §4 Abs. 5 Corona VO EQT mit einem Negativtest NACH Einreise

Einreisende aus einem Risikogebiet oder einem Nicht-Risikogebiet können sich aktuell innerhalb von 72 Stunden nach der Ankunft ohne Krankheitsanzeichen kostenlos testen lassen. Auch am Stuttgart Airport ist ein Testzentrum eingerichtet. Dabei ist zu beachten, dass die Quarantäne grundsätzlich einzuhalten ist. Die eigene Wohnung darf nur für die Testung verlassen werden. Umwege oder Zwischenstopps sind nicht erlaubt. Das Testergebnis schicken Sie via E-Mail an vollzugsdienst@esslingen.de. Sie erhalten zeitnah (i.d.R. am selben, sonst am nächsten Tag) Rückmeldung darüber, ob das Testergebnis akzeptiert werden kann und eine Befreiung von der Quarantäne vorliegt.
Die Daten werden entsprechend der Corona-Verordnung Datenverarbeitung verarbeitet (Link zu baden-wuerttemberg.de - Corona-Verordnung Auftragsverarbeitung).
 Sollten Sie darüber hinaus Fragen zur Reiserückkehr haben, wenden Sie sich bitte via E-Mail an vollzugsdienst@esslingen.de oder telefonisch unter 0711 3512-2867 an das Ordnungsamt.  Bleiben Sie gesund!

Angebote, Hilfen, Informationen

Corona Betreuung

Ausführliche Informationen und Erklärungen zur Betreuung in Esslinger Kindertageseinrichtungen und Schulen finden Sie unter www.esslingen.de/corona-betreuung.

Typ Name Datum Größe
pdf Anmeldung Notbetreuung Schulen.pdf 07.05.2020 784 KB
pdf Arbeitgeberbescheinigung Notbetreuung Schule.pdf 07.05.2020 252 KB

Typ Name Datum Größe
pdf Schreiben Elternentgelte Eltern.pdf 18.05.2020 556 KB
pdf Schreiben Elternentgelte Schulkindbetreuung.pdf 18.05.2020 549 KB

Online-Terminvergabe

Online-Terminvergabe

Für Anliegen, die Ihr persönliches Erscheinen im Bürgeramt, dem Ausländeramt oder dem Bürgerbüro Finanzen erfordern, vereinbaren Sie bitte online einen Termin.

Klick auf diese Schaltfläche: Online Terminvereinbarung im Bürgeramt

Laptop Antrag für Schüler:innen

Laptops für Home-Schooling

Informationen für Einreisende

Corona-Verordnung Einreise

Wer aus dem Ausland nach Baden-Württemberg einreist, muss sich grundsätzlich gemäß der Corona-Verordnung Einreise im Regelfall selbst absondern (Quarantäne) und die zuständige Behörde informieren.

Ihre Ansprechpartnerin bei der Stadt Esslingen am Neckar:

Frau
Burkmann
Telefon (07 11) 35 12-24 83

Einkaufshilfe, Gesprächspartner-Vermittlung

Esslingen hält zusammen - Einkaufshilfen- und Gesprächspartner-Vermittlung (30.04.2020)

Unter dem Motto "Esslingen hält zusammen" möchten wir die Folgen der Isolation, die der Coronavirus für viele von uns mit sich bringt abmildern: Wir vermitteln ehrenamtlich Engagierte an Personen, die zu den Risikogruppen gehören und ihre Wohnung derzeit nicht verlassen können oder wollen.

Melden Sie sich über unser Vermittlungstelefon (07 11) 35 12-26 94 oder per E-Mail an zusammen@esslingen.de, wenn Sie Hilfsbedarf haben oder helfen möchten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir medizinischen und rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit Corona nicht beantworten!

Resümee
Mitte März hat das Corona-Virus über Nacht unseren Alltag radikal verändert und das gesellschaftliche Leben weitgehend stillgelegt. Vor allem die Senior*innen und Personen mit Vorerkrankungen, die zur Risikogruppe zählten, aber auch Alleinlebende sahen sich durch die notwendigen Schutzmaßnahmen von der Außenwelt isoliert.
Die Stadt Esslingen reagierte kurzfristig darauf mit dem Angebot „Esslingen hält zusammen“, einer Vermittlung von Hilfe bei Einkäufen und kleineren Erledigungen sowie telefonischen Gesprächspartnerschaften. Unter der Telefonnummer 0711 3512-2694, die von Montag bis Freitag besetzt ist, meldeten sich mittlerweile rund 250 Helfer*innen, mit deren Angebot bis heute ca. 55 Vermittlungen umgesetzt werden konnten. Auch Profis, wie der Sozialdienst der AOK oder Kontaktdienste des Pflegestützpunkts in Esslingen meldeten sich und baten um Vermittlung an Hilfesuchende. Außerdem konnten ehrenamtliche Helfer*innen zur Wiederöffnung der Esslinger Tafel an Carisatt vermittelt werden.
Die Stadt Esslingen arbeitet zusätzlich mit verschiedenen Kooperationspartnern zusammen, wie z.B. Initiativen der Kirchengemeinden und Pfarrämter, dem Bürgerausschuss, Sportvereinen, dem CVJM, verschiedenen Ämtern der Stadtverwaltung sowie der Esslinger Zeitung. Stadtweit kamen damit bisher rund 700 Helfer*innen zusammen mit rund 120 Vermittlungen.
Der Großteil der Vermittlung besteht in regelmäßigen Einkaufshilfen, die alle ohne persönlichen Kontakt stattfinden, Hilfe bei Fragen zur Nutzung digitaler Medien sowie der ein oder anderen Gesprächspartnerschaft – Kontakte, die vielleicht auch über Corona-Zeiten hinaus bestehen werden.
Aktuell erhielt „Esslingen zusammen“ diese Woche 1.000 Mund-Nasen-Schutzmasken als Spende an Bedürftige, selbstgenäht von einer vietnamesischen Müttergruppe aus Tschechien in guter Qualität. „Esslingen hält zusammen“ ist also bis nach Tschechien als Vermittlungsdienst gelangt. Eine vietnamesische Dame aus Esslingen, die das Angebot der Stadt kannte, erzählte ihrer Freundin in Prag davon. Tschechien besitzt bereits ausreichend Schutzmasken, sodass die Masken weitergegeben werden konnten. Der Sozialamtsleiter, Marius Osswald, freut sich, dass die 1.000 Masken nun an die Obdachlosen- und Asylunterkünfte und die betreuten Wohngruppen der Stadt verteilt werden können.
„Esslingen hält zusammen“ – auch und gerade in schwierigen Zeiten.

ÖPNV

ÖPNV

  • Bei Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und dem notwendigen Warten an den Haltestellen auf die Abfahrt halten Sie bitte den vorgegebenen Mindestabstand von 1,50 Meter zu Ihren Mitreisenden ein!
  • Um Fahrerinnen und Fahrer ebenso wie die Fahrgäste zu schützen, bleibt die vordere Tür der Busse des Städtischen Verkehrsbetriebs geschlossen.
  • Benutzen Sie die zweite oder gegebenenfalls dritte Tür für den Ein- und Ausstieg.
  • Fahrscheine werden im Bus bis auf Weiteres nicht verkauft.
  • Es gilt trotzdem Fahrscheinpflicht!
    Verwenden Sie die VVS-App oder kaufe Sie Fahrkarten auf Vorrat bei einer der genannten Vorverkaufsstellen:
  • SVE - Städtischer Verkehrsbetrieb
    Esslingen am Neckar
    Heilbronner Str. 70
    73728 Esslingen am Neckar
  • Service Point ZOB
    Fleischmannstraße 3
    (Bahnhofsvorplatz)
    73728 Esslingen
  • Marcos Lädle
    Buchberger Marco
    Esslinger Str. 4
    73732 Esslingen
  • Einkaufsmarkt Lüll
    Schurwaldstr. 4
    73773 Aichwald
  • Schreibwaren Zauner
    Köngener Str. 7
    73734 Esslingen

Klinikum

Klinikum Esslingen, Pflegeeinrichtungen

Das Klinikum, Pflegeheime und weitere Einrichtungen dürfen grundsätzlich nicht mehr besucht werden.

Ausnahmen:

  • medizinische Notfälle
  • Personal
  • Personen, die einem Kind oder Sterbenden nahestehen
  • berufliche Gründe (Einzelfall-Ausnahme)
  • ärztlich verordneter Rehabilitationssport und Physiotherapie, wenn die Personen keine Infektionsanzeichen haben

Aufenthalt im öffentlichen Raum, Veranstaltungen und Versammlungen

Zusammenkünfte von Personen

Draußen dürfen Sie sich nur alleine oder mit einer weiteren Person aufhalten. Mit Familienangehörigen ihres eigenen Haushalts dürfen Sie auch nach draußen gehen. Zu allen anderen Personen halten Sie bitte mindestens 1,5 Metern Abstand.

Dies ist nur eine kurze Zusammenfassung. Den genauen Wortlaut der Rechtsverordnung finden Sie hier:

Ämterkontakt

Bürgerämter

Bürgeramt
Telefon (07 11) 35 12-22 35
Fax (0711) 35 12-24 08

Bürgerbüro Bauen
Telefon (07 11) 35 12-35 00

Bürgerbüro Finanzen
Telefon (07 11) 35 12-23 41

Bürgerservice Soziales
u.a. Wohngeld und Wohnberechtigungsschein
Telefon (07 11) 35 12-24 57

Ordnungs- und Standesamt

Bürgeramt
Telefon (07 11) 35 12-22 35
Fax (0711) 35 12-24 08

Ausländeramt
(künftig wieder montags bis freitags zu den Öffnungszeiten)
Telefon (07 11) 35 12-12 22
Fax (0711) 35 12-25 90

Ihre Zugangsdaten zum Internetportal OWI finden Sie auf dem Verwarngeldangebot, dem Zeugenfragebogen oder dem Bußgeldbescheid.

Gewerbe, Gaststätten, Märkte, Waffenangelegenheiten
Telefon (07 11) 35 12-28 41
Mobiltelefon (07 11) 35 12-22 31

Koordinierungsstelle Gemeindlicher Vollzugsdienst
Telefon (07 11) 35 12-28 68
Mobiltelefon (07 11) 35 12-28 67

Standesamt
Telefon (07 11) 35 12-23 99

Verkehrsangelegenheiten
Telefon (07 11) 35 12-22 27

Amt für Soziales, Integration und Sport

Bürgerservice Soziales
u.a. Wohngeld und Wohnberechtigungsschein
Telefon (07 11) 35 12-24 57

Kommunaler Sozialdienst
Sozialer Wohnraum
Obdachlosenbehörde
Telefon (07 11) 35 12-24 46

Sozialdienst Asyl / Integrationsmanagement
Telefon (07 11) 35 12-28 76

Ortsbehörde Rentenstelle
Telefon (07 11) 35 12-21 92

Pflegestützpunkt
Telefon (07 11) 35 12-24 50

Friedhofsverwaltung

Friedhofsverwaltung
Telefon (07 11) 35 12-22 66
Mobiltelefon (07 11) 35 12-26 49

Stadtinformation

Auch die Stadtinformation hat ab 17. März bis auf Weiteres geschlossen. Beratung und Information erhalten Sie weiterhin per Telefon, E-Mail, Fax oder Post:
Mo - Fr 10-18 Uhr, Sa 10-16 Uhr
Telefon: 0711 / 39 69 39 69
Fax: 0711 / 39 69 39 39
E-Mail: info@esslingen-marketing.de
Pressemitteilung (73 KB)

Weitere offizielle Informationen

Hier finden Sie eine Zusammenfassung offizieller Informationen und Verfügungen der Stadt, des Bundes und des Landes Baden-Württemberg. Für tagesaktuelle Informationen folgen Sie bitte den jeweiligen Links.

Corona-Bußgeldkatalog

Wer gegen die Regeln der Corona-Verordnung verstößt, muss gemäß dem Bußgeldkatalog des Landes mit folgenden Bußgeldern rechnen:


Verstoß

Bußgeldrahmen
Aufenthalt im öffentlichen Raum mit mehr als zugelassener Personenzahl 100 bis 1.000 €
Teilnahme an einer Veranstaltung oder sonstigen Ansammlung außerhalb des öffentlichen Raums von jeweils mehr als fünf Personen 250 bis 1.000 €
Nichteinhaltung der Auflagen zum Schutz vor Infektionen für nach § 3 Abs. 6 CoronaVO aus wichtigem Grund zugelassenen Versammlungen oder Veranstaltungen 500 bis 1.500 €
Nichteinhaltung der Fahrt- und Reiseverbote aus Risikogebieten 250 bis 1.000 €
Verstoß gegen Mitführpflicht der Pendlerbescheinigung/ des Berechtigungsscheins (betrifft beispielsweise in das Land einreisende Berufspendler) 100 bis 500 €
Betrieb einer nach § 4 CoronaVO geschlossenen Einrichtung oder Nichteinhalten einer Auflage für den Betrieb 2.500 bis 5.000 €
Verstoß gegen die Mischsortimentsregelungen (in der CoronaVO ist geregelt, wie Betriebe damit umgehen müssen, wenn nur Teile ihres Sortiments weiter zulässig sind.) 200 bis 400 €
Betreiben einer untersagten Einrichtung nach § 4 Abs. 1 und 2 CoronaVO, die zusammen mit einer Poststelle oder Paketdienst betrieben wird, wenn der erwirtschaftete Umsatz der Poststelle oder des Paketdienstes eine untergeordnete Rolle spielt. Für den Brief- und Paketversand erforderliche Nebenleistungen sind davon ausgenommen. 2.500 bis 5.000 €
Nichteinhaltung der Vorgaben zum Infektionsschutz gem. § 4 Abs. 5 CoronaVO (betrifft z.B. Zutrittssteuerung, Warteschlangen und Mindestabstände) 250 bis 1.000 €
Zutritt zu einer Einrichtung trotz Betretungsverbot zum Schutz besonders gefährdeter Personen gem. § 6 CoronaVO 250 bis 1.500 €
Zutritt durch Personen mit erhöhtem Infektionsrisiko zu einer Einrichtung trotz Betretungsverbot gem. § 6 CoronaVO 500 bis 2.000 €
Durchführung von Gruppenangeboten im Vor- und Umfeld von Pflege 250 bis 1.000 €
Zutritt durch Personen mit erhöhtem Infektionsrisiko zu einer Einrichtung trotz Betretungsverbot gem. § 1 Abs.1 und § 2 Abs 1. CoronaVO wie Schulen, Kindertageseinrichtungen, Hochschulen 250 bis 1.000 €

Generelle Hygieneempfehlungen

Hygieneempfehlungen

Die Erkrankung Covid-19 wird von Mensch zu Mensch übertragen. Deshalb gelten hier grundsätzlich die gleichen Empfehlungen, wie bei einer "normalen" Grippe:

  • Hand-Hygiene: gründliches Waschen mit Seife
  • Husten-Hygiene: Husten und Niesen in die Ellenbeuge
  • Abstand halten zu hustenden und/oder niesenden Fremdpersonen
  • Gehen Sie nicht mit Fieber oder grippeähnlichen Symptomen zur Arbeit.

Infoblatt Hygienemaßnahmen (287 KB)
(Robert Koch Institut)

Richtiges Hände waschen erklärt dieses Video der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BzGA):


Weitere Informationen zum Thema Hygiene finden Sie unter: www.infektionsschutz.de

Wer kann betroffen sein?

Wer kann betroffen sein?

Betroffen sein könnten Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen oder akuten, die Atembwege betreffenden Symptomen jeder Schwere, mit und ohne Fieber,

  • die bis maximal 14 Tage vor Erkrankungsbeginn Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall hatten.

Betroffen sein könnten Personen mit akuten, die Atemwege betreffenden Symptomen jeder Schwere, mit und ohne Fieber,

  • sich bis maximal 14 Tage vor Erkrankungsbeginn in einem der Risikogebiete aufgehalten haben.
    Risikogebiete
  • sich in Regionen mit COVID-19-Fällen aufgehalten haben oder Kontakt zu unbestätigtem Fall bis max. 14 Tage vor Erkrankrungsbeginn hatten.
    Fallzahlen

Darüber hinaus können Personen mit klinischen oder radiologischen Hinweisen auf eine virale Pneumonie ohne Alternativdiagnose auch ohne erfassbares Expositionsrisiko betroffen sein.

Infoblatt Verdachtsabklärung (112 KB)
(Robert Koch Institut)

Richtiges Verhalten im Verdachtsfall

Richtiges Verhalten im Verdachtsfall

Wenden Sie sich zur Abklärung Ihres Verdachts NICHT an ein Krankenhaus!
Krankenhäuser haben einen Versorgungsauftrag für schwerstkranke Patienten und weisen Sie deshalb ab.

Ihre erste Ansprechperson ist immer Ihr Hausarzt oder Ihre Hausärztin.

Wenn Sie unabhängig von einer Reise einen persönlichen Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person hatten,

Wenn Sie sich in einem der Risikogebiete aufgehalten haben,

  • vermeiden Sie unnötige Kontakte,
  • bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause,
  • wenden Sie sich telefonisch und mit Hinweis auf Ihre Reise an Ihren Hausarzt, sobald Sie die Atemwege betreffende Symptome feststellen,
  • halten Sie unbedingt die oben beschriebenen Hygieneempfehlungen ein.

Sollten Sie in einer Region gewesen sein, in der zwar COVID-19-Fälle vorkommen, die jedoch nicht als Risikogebiet eingestuft ist und innerhalb von 14 Tagen nach Ihrer Rückreise Fieber, Husten oder Atemnot entwickeln,

  • melden Sie sich telefonisch und mit Hinweis auf Ihre Reise bei Ihrem Hausarzt an,
  • vermeiden Sie unnötige Kontakte,
  • bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause,
  • beachten Sie die oben beschriebenen Hygieneempfehlungen.

Links