Pressemitteilung 20.05.2020

Brautpaare dürfen wieder Gäste mitbringen

Bislang wurden die Esslinger Hochzeitspaare coronabedingt auf eine harte Probe gestellt, indem nur vier Personen bei der Trauung zugelassen waren und das Ganze ohne Traurede stattgefunden hat. Nun lassen die weiteren Lockerungen der landesweiten Corona-Verordnung, sowie auch die räumlichen Verhältnisse in den Trauräumen, mehr Gäste zu.

Brautpaar und Standesbeamtin während einer Trauung

Ab sofort können im Neuen Rathaus insgesamt sieben Personen (inklusive Brautpaar) zu Trauung kommen, im Alten Rathaus sind insgesamt 17 Personen (ebenfalls inklusive Brautpaar) zugelassen.

Es gilt aber auch hier das Tragen eines Mundschutzes und natürlich sind auch vor, während und nach der Trauung die Abstandsregeln von 1,50 einzuhalten. Mit einer Ausnahme: Das Brautpaar darf sich natürlich küssen – ganz ohne Mundschutz.

Die Trauzeremonie selbst wird wieder mit der üblichen Traurede stattfinden, auf Musik allerdings müssen die Paare weiterhin verzichten. Dies gibt dem Standesbeamten die Möglichkeit, zwischen den Trauungen ausreichend zu lüften und Türen, Schreibmaterial und Tisch zu desinfizieren. Für die Gäste selber steht am Eingang übrigens ein Desinfektionsspender zur Verfügung.

Auf diesem weiteren Weg zu „Normalität“ hoffen die Standesbeamten allerdings, dass sich die Hochzeitsgesellschaften auch im öffentlichen Raum an die vorgegebenen Regeln halten. Nicht nur als Vorbild für die anderen Paare, sondern auch zum Wohle unserer aller Gesundheit.