Pressemitteilung 22.02.21

Starker Anstieg der Inzidenz in Esslingen

Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger mahnt, die Hygiene-Vorgaben zu Corona weiter konsequent zu befolgen. Hintergrund sind die wieder steigenden 7-Tage Inzidenzen von 27,6 am vergangenen Donnerstag auf 76,5 am heutigen Montag.

Plakat zu Abstands-Regeln am Marktplatz

Am 17.2. verzeichnete die Stadt Esslingen eine 7 Tage Inzidenz von 27,6, am 18.2 von 36,1, am 19.2. von 37,3 und am Montag, 22. Februar bereits wieder von 76,5. So meldete das Gesundheitsamt des Landkreises der Stadt Esslingen am Montag, 22.2., 45 zusätzliche Covid-19 Fälle an einem Tag.

Angesichts dieser im Esslinger Stadtgebiet in wenigen Tagen wieder deutlich angestiegenen 7-Tage Inzidenz-Zahlen und der erheblich ansteckenderen Corona- Mutationen mahnt Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger die Esslinger Bürgerschaft dazu, "nicht sorglos zu werden, die erarbeiteten gemeinsam Erfolge und die Perspektive auf Lockerungen nicht zu gefährden und die geltenden Vorgaben der Corona-Verordnung konsequent weiter zu befolgen".

"Bei vielen Kontrollen des städtischen Ordnungsdienstes in Grünanlagen, auf Spiel- und Bolzplätzen sowie auf Schulhöfen musste der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) am Samstag und am Sonntag zahlreiche Verstöße gegen die geltenden Corona-Vorgaben feststellen. So musste der KOD etwa ganze Gruppen eng beieinander stehender Besucherinnen und Besucher oder RadfahrerInnen ermahnen und im gesamten Stadtgebiet zahlreiche Verstöße gegen die Mund-Nasen-Schutz-Vorgaben sowie die Abstandgebote ahnden", so OB Zieger.

"Bei allem Verständnis für den Drang der Bürgerschaft zum Aufenthalt bei dem Frühlingswetter im Freien: Wir müssen weiter darauf achten, die Gesundheit der Menschen zu sichern und unser gesamtes Gesundheitssystem von den Kliniken bis zu den Pflegeeinrichtungen nicht erneut an die Überforderungsgrenze zu führen." Wenn wir sorglos werden, laufen wir sonst Gefahr, dass wir alle Erfolge, die wir uns in Esslingen am Neckar gemeinsam in den letzten Monaten im Kampf gegen die Pandemie erarbeitet haben, in kurzer Zeit verspielen", appelliert OB Zieger an die Verantwortung von jedem einzelnen.

Die Stadtverwaltung kündigt deshalb an, die Kontrollen des KOD in Abstimmung mit der Polizei intensiv fortsetzen.
 
Bundesweit stieg die 7 Tage Inzidenz am 22. Februar auf 61,0. Gleichzeitig startet heute in Baden-Württemberg wieder der Normalbetrieb in den Kitas und der Präsenzunterricht in Grundschulen sowie bei den Abschlussklassen.

"Um so wichtiger ist, dass sich jeder und jede einzelne von uns daran messen lässt, wie er oder sie die verfügten Beschränkungen persönlich erfüllt", so OB Zieger. "Bitte leisten Sie dazu für uns alle weiterhin ihren Beitrag, übernehmen Sie Verantwortung und leisten Sie weiter Nachbarschaftshilfe, damit wir bei einem steuerbaren Verlauf der Pandemie bleiben können", so OB Zieger.