Häufige Fragen

Antworten auf Ihre Fragen

Klicken Sie sich durch die Fragen um mehr Hintergrundinfos zum Prozess zu erfahren!

Symbolbild Häufige Fragen: Türkisfarbene Farbfläche mit Sprechblase

Was hat es mit der Esslinger Innenstadt auf sich?

In der Esslinger Innenstadt greifen viele verschiedene Funktionen ineinander: Handel und Versorgung, Arbeit und Bildung, Wohnen und Leben, Repräsentation und Erlebnis, Gemeinschaft und Teilhabe sowie Mobilität. Ein gut aufgestellter Handel ist ein zentraler Bestandteil der Innenstadt der Zukunft, der aktiv weiterentwickelt wird – er kann jedoch die Innenstadt von Esslingen nicht alleine tragen.

Eine lebendige und vielfältige Esslinger Innenstadt der Zukunft gründet auf einem ausgewogenen Zusammenspiel und einer starken Vernetzung dieser Funktionen.

Warum jetzt ein Zielbild-Prozess für die Esslinger Innenstadt?

Die Innenstadt steht vor tiefgreifenden Herausforderungen: Der Wandel im Kunden- und Verbraucherverhalten, der Trend zum Online-Shopping, Digitalisierung, Mobilität und andere Faktoren verändern Innenstädte bundesweit. Mit den Innenstädten verändern sich auch die Erwartungen und Wünsche, die Menschen an eine funktionierende Stadtmitte haben.
Die Transformation der Innenstädte wird durch die Corona-Krise beschleunigt. Innenstädte sind ganz massiv betroffen: Restaurants, Bars und Kneipen, Geschäfte, Läden, Kultur- und Freizeitangebote.
 
Für Stadtverwaltung, den Gemeinderat und die vielen Innenstadt-Akteure hat eine zukunftsfähige Innenstadt Esslingen oberste Priorität. Zentral ist es, sich mit der Frage zu beschäftigen, wie wir auf diese Trends, Veränderungen und Herausforderungen reagieren und wie wir das pulsierende Herz unserer Stadt fit für die Zukunft machen.
 
Das Zielbild soll strategische Weichen für unser mittel- und langfristiges Handeln stellen und bei einer aktuell angespannten Haushaltslage auch dabei unterstützen, Ressourcen genau dort einzusetzen, wo sie gezielt zu einer zukunftsfähigen und noch attraktiveren Esslinger Innenstadt beitragen.

Ein Zielbild ist ja schön und gut, aber läuft uns nicht die Zeit davon?

Der Zielbild-Prozess, mit dem strategische Weichen für die mittel- und langfristige Innenstadtentwicklung erarbeitet werden, ist nur einer von mehreren Schritten für die zukünftige Entwicklung der Esslinger Innenstadt: Parallel wird 2020 und 2021 ein Unterstützungsfonds Innenstadt umgesetzt, der ein Sofort- und Nothilfepaket für die Innenstadt enthält. Dazu zählen sowohl verschiedene Marketingmaßnahmen, mit denen die Reaktivierung der Innenstadt begleitet wird, wie auch finanzielle Entlastungen für die Gewerbetreibenden bspw. bei Sondernutzungsgebühren und Marketingumlagen. Außerdem werden Schlüsselprojekte wie die Innenstadt- und Innovationsförderungsstrategie MACH ES sowie Maßnahmen zur Steigerung der Aufenthaltsqualität bspw. in der Ritterstraße und am Rathausplatz umgesetzt.

Schlüsselprojekte und Sofortmaßnahmen werden fortlaufend mit den Erkenntnissen aus dem Zielbildprozess abgeglichen und gegebenenfalls angepasst. Die Arbeitsgruppe Innenstadt erarbeitet zudem agile Projekte, die auch kurzfristig und parallel zum Gesamtprozess umgesetzt werden.

Was soll das Ergebnis des Zielbild-Prozesses sein?

Im Zielbild-Prozess arbeiten wir an einem Zukunftskonzept für die Esslinger Innenstadt. Dabei wird zunächst ein Lagebild der heutigen Innenstadt erzeugt, anschließend werden mögliche Szenarien für die Zukunft entwickelt. Das Zielbild ist das „Extrakt“ aus diesen Szenarien, hier werden konkrete Entwicklungsziele und Maßnahmen benannt.
 
Am Ende des Prozesses soll ein Katalog stehen, der kurz- und längerfristige Projekte für die Innenstadt von Esslingen definiert. Die Größe der Projekte variiert zwischen kleineren, lokalen Interventionen und größeren Projekten mit strategischer Bedeutung.

Wer entscheidet darüber, wie das Zielbild aussehen soll?

Der Prozess lebt von der Beteiligung zahlreicher Akteur:innen. Wir möchten ihn einerseits gemeinsam mit den Bürger:innen, engagierten „Machern“ und Expert:innen gestalten. Dabei wird die breite Öffentlichkeit beteiligt, in Online-Portalen, Innenstadtforen und Befragungen. Nach einer öffentlichen Auftaktveranstaltung folgen weitere Innenstadtforen, an denen Interessierte teilnehmen können. Über die Termine informiert die Stadt Esslingen im Vorfeld.
 
Andererseits soll sichergestellt sein, dass eine gute Portion Expertise und verschiedene Perspektiven in den Prozess einfließen: in Zukunftswerkstätten bringen interdisziplinäre Teams Expertisen aus verschiedenen Branchen ein. Sie stehen Verwaltung, Stadtmarketing und Planungsbüro als Sparringspartner zur Seite. Zudem arbeitet die agile Arbeitsgruppe Innenstadt an schnell umsetzbaren Maßnahmen und Erfolgen.

Wie kann ich mitmachen und meine Ideen für die Zukunft der Innenstadt einbringen?

Für ein tragfähiges Konzept braucht es Impulse aus allen Alters- und Akteursgruppen. Nutzen Sie die Online-Beteiligungsmöglichkeiten sowie die Auftaktveranstaltung und das regelmäßig stattfindende Innenstadtforum, um mit uns ins Gespräch zu kommen, Ihre Ideen einzubringen und gemeinsam die Zukunft der Esslinger Innenstadt zu gestalten.
Für den gesamten Prozess gilt: Es gibt keine Denkverbote im Prozess und Raum für Experimente

Wer steuert den Prozess?

Der Zielbild-Prozess wurde von der Stadt Esslingen initiiert, für Steuerung und Organisation des Prozesses sind das Transformationsteam Innenstadt zuständig, dem Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH, Amt für Wirtschaft und Stadtplanungsamt Esslingen angehören.
 
Mit der Moderation und inhaltlichen Bearbeitung wurde das Büro Heinze und Partner aus Dortmund beauftragt, das als deutschlandweit tätige Strategie- und Organisationsberatung den Fokus auf den öffentlichen Sektor und seinen Wandel legt.

Wo kann ich mich über den Prozess informieren?

Über die Fortschritte und die Ergebnisse informieren wir z.B. auf der Webseite der Stadt Esslingen, der derzeit im Aufbau befindlichen Projekt-Webseite, über die Presse und bei regelmäßigen öffentlichen Veranstaltungen (Auftaktveranstaltung, Innenstadtforum). Gerne können Sie sich auch direkt an uns wenden und uns eine E-Mail senden an: zukunftinnenstadt@esslingen-marketing.de.

Die Prozess-Ergebnisse werden abschließend übersichtlich aufbereitet und allen Bürger:innen und Interessierten zur Verfügung gestellt.