Pressemitteilung 27.09.2021

Gewaltpräventionsprojekt "Pliensauvorstadt mit Respekt"

Durch das im Mehrgenerationen- und Bürgerhaus (MGBH) neu gestartete Projekt „Pliensauvorstadt mit Respekt“ erhalten Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, im geschützten Rahmen und in einer konstanten Gruppe soziale Kompetenzen zu erwerben und zu festigen.

Außenansicht des Mehrgenerationen- und Bürgerhauses in der Pliensauvorstadt

Als erste Gruppe nehmen die Kinder der vierten Klasse der Pliensauschule teil. Die Schüler:innen erwerben soziale Kompetenzen sowie die Fähigkeit, Konflikte nicht über das Faustrecht, sondern durch Worte zu klären. Der Trainer, Eugen Keim, Inhaber einer Kampfkunstschule und Polizist, vermittelt eine praktische Gewaltprävention. Dabei stehen das Erlernen eines respektvollen Umgangs miteinander, aber auch Selbstverteidigung mit Qi-Gong und Tai-Chi-Chuan sowie die Praktik des Siegens durch Nachgeben auf dem Plan. Der Trainer führt das Programm seit mehreren Jahren an Schulen und Einrichtungen im Großraum Stuttgart durch.

Das Projekt wird von der Aktion Mensch gefördert und findet in Kooperation mit dem Förderverein Pliensauvorstadt, der Pliensauschule und dem MGBH statt. Initiiert und beantragt wurde das Projekt durch Claudia Thomas, Fördergeldcoach. Die Zielgruppen sind zunächst Schüler:innen. Es ist geplant, das Projekt fortzuführen und für alle Altersgruppen zu öffnen, da Gewaltprävention in allen Lebenslagen ein wichtiges Thema ist.

Der Kurs findet wöchentlich ab Mittwoch, 29.09.21 von 14.30-16.00 Uhr im Mehrgenerationen- und Bürgerhaus Pliensauvorstadt statt und läuft bis zum Ende des ersten Schulhalbjahres 2021/2022.