Pressemitteilung 12.10.2021

Kultur! Leben! Ein Gespräch

Beim Abendcafé der Esslinger Freiwilligenagentur am 14. Oktober 2021 erzählen Menschen aus ganz unterschiedlichen Kultur-Projekten von ihren ungewöhnlichen Engagements. Lassen Sie sich anregen durch vielfältige Einblicke und spannende Begegnungen.

Bildmarke des aktuellen Abendcafés

Es ist paradox: Was schon lang vorher geplant war – ein Abendcafé mit „Machern“ über Kultur in Esslingen in ihren vielen Gestalten - bekam durch die von der Corona-Pandemie erzwungene Pause erst seine volle Aktualität. „Kultur! Leben!“ ist die Gesprächsrunde überschrieben, die am 14. Oktober um 19:30 Uhr im Café der Stadtbücherei stattfinden wird. Man hätte die Ausrufe-Zeichen noch vervielfachen mögen: so sehr wurde in der Zeit des Stillstands der enge Zusammenhang zwischen beidem, die Lebensnotwendigkeit von Kultur für alle erfahren und bewusst. Das 3. Abendcafé in der Zusammenarbeit von Esslinger Freiwilligenagentur (efa) und VHS wird mitten in der Stadt an einem ihrer wichtigsten Kultur-Brennpunkte, in der Stadtbücherei, stattfinden. Zum Gespräch treffen sich fünf Esslinger Freiwillige, weibliche und männliche „Macher:innen“ von Kultur für ganz unterschiedliche Zielgruppen, aber am Ende doch für die Menschen und ein buntes, reiches Leben der Stadt.

Es wird eine Gesprächsrunde sein, in der sich Akteure mit verschiedenen Ansätzen treffen und austauschen. Über ihre Arbeitsweisen wird man einiges erfahren. Aber natürlich interessieren vor allem die Spielarten des kulturellen Engagements: Babette Ulmer - Leiterin von Stage Divers(e) - gehört dem Sprecherrat des Netzwerks Kultur an. Sie steht für Impulse und Projekte, die zur Kultur für alle führen sollen, und beginnt da schon bei den Kleinen - mit Kinder- und Jugendtheater. Hermann Becks Engagement setzt noch früher an. Er liest im Kindergarten vor. Doch für ihn gehört zur Kultur auch der Sport im Verein. Auch im Stadtjugendring und in der Familien-Bildungsstätte geschieht aus seiner Sicht vieles für die Kultur.

Die Esslinger Jugend- und Subkultur liegt Christoph Mack am Herzen – zum Beispiel durch die Gestaltung des Stadtstrandes, aber vor allem durch Musik: er organisiert Konzerte in der Dieselstraße – seit zehn Jahren ehrenamtlich neben Studium und Beruf. Werner Bolzhausers Schwerpunkt ist die Arbeit für seinen Verein „Kultur am Rande“, vor allem mit am gesellschaftlichen Rand stehenden Menschen, bei Theater, Kunst, Musik und Tanz. Wieder ein neuer Bereich der Gesellschaft, in dem Kulturelles fürs Leben wichtig ist. Philipp Falser, Intendant des Kunstdruck-CentralTheaters, will am liebsten gar keine Schwelle zur Kultur. Darum bringt er sie heraus auf die Straße, als Straßenkunst oder bei der Stadtinszenierung in KleinVenedig. Und im Netzwerk Kultur, dessen Sprecher er ist, geht es wiederum um das Zusammenwirken all dieser und noch anderer kultureller Aktivitäten.

Kultur am Rande – Kultur für alle – Jugendkultur – Subkultur… Es wird interessant sein, so unterschiedliche Begriffe von Kultur und ihre engagierten Vertreter im Gespräch beieinander zu erleben, etwas über ihre Motive, Ziele und Erfolge zu erfahren, über die Wege zu ihrem Publikum, die Resonanz dort, die Schwierigkeiten und die Hilfestellung, die sie erfahren oder die sie brauchen könnten. Manches wird auch für gut informierte Abendcafé-Gäste und -Zuhörer neu und einiges wird anschließend noch zu bereden sein – das verspricht ein lebhafter, farbiger Abend zu werden. Moderiert wird das Abendcafé von Katrin Hellerich von der Stadtbücherei Esslingen und Wolfgang Kirst vom Bereich Bürgerengagement im städtischen Amt für Soziales, Integration und Sport.

Der Zugang zur Veranstaltung erfolgt über den Haupteingang der Stadtbücherei in der Heugasse 9, Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt ist frei.