Pressemitteilung 2019-11-20-2

Das Städtische Straßeninstandsetzungsprogramm 2020/21

Das Straßeninstandsetzungsprogramm 2020/21 steht. Vorbehaltlich der Finanzierbarkeit werden in den kommenden beiden Jahren rund 25 Straßenabschnitte erneuert. Auch die Instandsetzung von Wegen und Treppen und der barrierefreie Umbau der Bushaltestellen sollen fortgeführt werden.

Baustellenschild und Hütchen

Obwohl in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt wurden, ist der Bedarf an Unterhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen im städtischen Straßenverkehrsnetz ungebrochen hoch. Ein entsprechend umfangreiches Straßeninstandsetzungsprogramm hat nun das Tiefbauamt der Stadt Esslingen dem Mobilitätsausschuss in der Sitzung am 20.11. vorgestellt.

Demnach sollen in den kommenden beiden Jahren rund 25 Straßenabschnitte erneuert werden. Die Auswahl erfolgte mit Rücksicht auf den jeweiligen Straßenzustand, der Verkehrsbedeutung und möglichen Synergieeffekten mit Vorhaben anderer Bauträger. 2020 sind unter anderem Sanierungsarbeiten in der Hegensberger Straße, der Schorndorfer Straße, der Alleenstraße und der Palmenwaldstraße vorgesehen. Zu den Projekten für 2021 zählen Hirschlandstraße, Schelztorstraße und Zollbergstraße.

Daneben soll auch die Instandsetzung von Wegen und Treppen, etwa im Wohngebiet Zollberg-West, und der barrierefreie Umbau der Bushaltestellen fortgeführt werden. Insgesamt sollen im Rahmen des Programms ca. 6 Mio. Euro in die Infrastruktur investiert werden. Allerdings stehen sämtliche Vorhaben letztlich unter Vorbehalt des städtischen Haushalts, über den der Gemeinderat im Frühjahr 2020 entscheiden wird.