Pressemitteilung 2019-12-02-1

Schulradwegepläne für die weiterführenden Schulen

Unter Mitwirkung der Esslinger Schülerinnen und Schüler werden für die weiterführenden Schulen Schulradwegepläne erstellt. Sie sollen die Schulwege sicherer machen und Konfliktpunkte aufzeigen.

Fahrradschild

Mit dem Rad sicher zur Schule. Dies ist das gemeinsame Ziel der Schulen, des Gemeinderates und der Stadtverwaltung. In enger Zusammenarbeit zwischen dem Land Baden-Württemberg, den Schulvertretungen und den Schülern, den Radverbänden, der Polizei und den Verkehrsbehörden werden Schulradwegepläne für alle weiterführende Schulen in Esslingen erstellt.

Zur Erfassung der Grundlagendaten sind die Esslinger Schülerinnen und Schüler gefordert: Sie geben ihre Wegebeziehungen zur Schule über ein Webtool an und markieren Gefahrenstellen auf der Strecke. Anschließend werden die Daten von den zuständigen Lehrerinnen und Lehrern korrigiert und von einem externen Dienstleister zu einem ersten Entwurf verarbeitet. In Abstimmung mit den Schulbeauftragten, den Radverbänden und der Verkehrskommission werden dann Lösungsmöglichkeiten für die aufgezeigten Konfliktpunkte erarbeitet und die Schulradwegepläne fertiggestellt. Diese stehen dann allen Interessierten zur freien Verfügung.

Die Stadtverwaltung rechnet mit einem Kostenaufwand von etwa 10.000 Euro für die Erstellung der Pläne. Sofern der Gemeinderat die Mittel in seiner Haushaltsplanung freigibt, sollen die Grundlagendaten bereits im Frühjahr erfasst werden.