Wäldenbronn, Hohenkreuz, Serach, Obertal

Wohnen und Leben auf Esslinger Höhen

Ein herzliches Willkommen in den Esslinger Stadtteilen Wäldenbronn, Hohenkreuz, Serach, Obertal (WHSO). Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unseren Seiten.

Luftbild - Blick über Wäldenbronn
Kreuzung Bärenapotheke

Aktuell

Rücksicht macht sympathisch

Fußgänger ärgern sich über Radfahrer, Radfahrer über Autofahrer und andersherum…

Immer wieder kommen Klagen an den Bürgerausschuss Wäldenbronn Hohenkreuz, Serach und Obertal. Was kann man tun? Es geht nur mit gegenseitiger Rücksichtnahme. Deshalb beschloss der BA WHSO einstimmig, eine Plakataktion zu starten. Eine Arbeitsgruppe dachte sich die beiden Slogans aus: „Rücksicht macht sympathisch“ und „Rücksicht tut allen gut“.

Eine passende Grafik entwerfen zu lassen wäre zu teuer geworden, also ging die Arbeitsgruppe im Internet auf die Suche. Am besten gefiel allen die Grafik einer ähnlichen Kampagne, die in Leipzig gerade läuft. Ein großes Dankeschön an die Stadt Leipzig! Sie erlaubte kostenlos die Übernahme der Grafik und die von Leipzig beauftragte Werbeagentur arbeitete sogar kostenlos die Slogans ein.

Gruppenbild mit Plakaten
Vertreter:innen des BA WHSO und des Vorstands "Vielfalt in Hohenkreuz" beim Start der Rücksicht-Plakataktion

Das gelbe Plakat mit dem stilisierten Bus, Auto, Fahrrad und Fußgänger hängt nun an den Stadtteileingängen. Bei den Kosten für die Produktion der Schilder kam Unterstützung von „Vielfalt in Hohenkreuz“.

Bürgerausschuss und Geschäftsleute sind überzeugt: „Rücksicht im Straßenverkehr trägt zu Sicherheit und guter Atmosphäre im Stadtteil bei.“ Die DIN A 4 Plakate sind in den Geschäften, Kindergärten, Schulen ... zu sehen. Unter den Motiven steht das Ziel der Aktion:

„Wir wollen, dass es allen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern in Wäldenbronn, Serach, Hohenkreuz und Obertal gut geht. Überall geht und fährt man am besten mit Rücksicht. Gegenseitige Rücksichtnahme und faires Miteinander tragen zu einem guten Klima bei. Machen Sie einfach mit, egal ob Sie zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto unterwegs sind."

Neues Faltblatt zum Brunnenwanderweg

Flyer Brunnenwanderweg

Da der alte Flyer vergriffen war, hat der BA WHSO pünktlich zum 1. Mai ein neues Faltblatt mit Erklärungen zu den Brunnen gestaltet.

In diesem finden Sie auch eine detaillierte Karte der ca. 7 km langen Rundwanderung. Der Einstieg ist an vielen Stellen möglich. So eignet sich z. Bsp. besonders gut der Achtröhrenbrunnen in Wäldenbronn als Ausgangspunkt. Er ist mit der Buslinie 110 zu erreichen.

Den Flyer erhalten Sie gegen eine Schutzgebühr von 50 Cent bei:

  • Mosterei & Getränkefachhandel Bayer, Stettener Str. 15
  • Clauß Gartenbedarf Gottfried Clauß, Kolpingstr. 26

Über uns

Der Bürgerausschuss sieht seine Aufgabe darin, die besonders attraktive Wohn- und Lebensqualität im Esslinger Norden zu erhalten. Wir sind stolz auf eine sehr intakte Infrastruktur. Dazu gehört natürlich, dass wir uns neben dem bisher Erreichten permanent für Verbesserungen einsetzen. Das Leben im Esslinger Norden soll auch in Zukunft Freude machen.

Um dieser Aufgabe gereicht zu werden, engagieren sich die ehrenamtlichen Mitglieder und stehen in ständigem Kontakt mit den städtischen Verwaltungsstellen und Mitgliedern des Gemeinderats.

Unser Bürgerausschuss-Gebiet

TypNameDatumGröße
pdf Lageplan Bürgerausschuss WHSO.pdf 20.04.2021 7,1 MB

Mitglieder

Am 21. Oktober 2019 wurde im Rahmen der Einwohnerversammlung in der Hohenkreuzhalle der Bürgerausschuss für die Stadtteile Wäldenbronn, Hohenkreuz, Serach und Obertal gewählt. Das 15- köpfige neu gewählte Team will Ansprechpartner für alle Einwohnerinnen und Einwohner dieser Stadtteile sein und deren Belange bei der Stadtverwaltung und beim Gemeinderat vertreten.

Mitglieder BA Wäldenbronn
Von links: Wolfgang Wierer, Michael Müllenbach, Peter Altdörfer, Susanne Schlosser, Lilly Grammatikopoulos, Jutta Bayer, Ute Kögler, Gisela Palasz, Christoph Rist, Roswitha Rostek, Heiko Fuchslocher, Ute Kurz, Markus Kling und Timon Haug. Es fehlt: Jürgen Scherbaum

Vorstand

Vorsitzende: Roswitha Rostek
1. Vertreter: Michael Müllenbach
2. Vertreter: Timon Haug
Kassier: Jutta Bayer
Schriftführer: Ute Kögler und Markus Kling
Vertretung in der AG BA: Ute Kurz

Stadtteilportrait

"In reizender Abgeschiedenheit, hinter Obstwäldern versteckt", so beschreibt eine Chronik des Jahres 1843 die Stadtteile im Esslinger Norden.

Auch wenn es heute mit der "Abgeschiedenheit" längst vorbei ist - rund ums obere Hainbachtal läßt es sich immer noch gut wohnen und leben. 

Naherholung pur am Schurwaldrand
Die Bürger des Esslinger Nordens haben die schönsten Naherholungsgebiete direkt vor ihrer Haustür. Dazu zählen das Obere Hainbachtal und die aussichtsreichen Höhenzüge rundum, beispielsweise die Seracher Heide - und natürlich die nordwestlichen Ausläufer des Schurwaldes und dem mit 513 m höchsten "Schurwaldgipfel", dem Kernen.

Hier gibt's überall Ruhe und Erholung gratis - und das "Heilige Blechle" kann am Wochenende auch mal in der Garage bleiben.

Gute Lebens- und Wohnqualität
"Anonymität" ist bei uns ein Fremdwort. Im Esslinger Norden kennt man seine Nachbarn und hält gern ein "Schwätzle". Gewachsene Siedlungsstrukturen mit nur wenigen Beton-Wohnklötzen sorgen für Gemeinsinn - und für eine Umgebung, in der sich die Bewohner wohlfühlen.

Aktive Vereine und Kirchengemeinden
In Wäldenbronn, Hohenkreuz, Serach, Obertal ist immer etwas los. Aktive Kirchengemeinden und rund 20 eingetragene Vereine bieten Möglichkeiten für alles, was das Bürgerherz begehrt: Gesangvereine, Musikverein, Turn- und Sportverein, Feuerwehr, Kleintierzüchter und vieles, vieles mehr.

Einkaufen direkt am Ort - stressfrei und mit kurzen Wegen
Zu einem attraktiven Wohngebiet gehört auch eine gute Versorgung mit allem, was zum täglichen Bedarf gehört - nahe gelegen und gut erreichbar, ob mit oder ohne Auto. Das örtliche Einkaufszentrum rund um die Wäldenbronner Straße erfüllt deshalb mit seinem umfassenden Angebot eine wichtige Funktion im Esslinger Norden und sollte gezielt gefördert werden.

Regelmäßige Veranstaltungen

Brunnenwanderung am 1. Mai

Der Stadtteil Wäldenbronn wurde erstmals 1329 urkundlich erwähnt, Der Name geht vermutlich auf die Vielzahl von „welde Brunnen“, also wilden Brunnen und Quellen zurück.

1878 bekam Wäldenbronn sein Wahrzeichen, den Achtröhrenbrunnen, dessen alte barocke Brunnensäule früher den Postmichelbrunnen zierte. Doch auch andere geschichtsträchtige Brunnen gibt es im Oberen Hainbachtal. Das Gerechtigkeitsbrünnele, das Aquädukt oder den Lindhaldenbrunnen.

Schild am Ortseingang: Brunnenwandertag

Vor über 20 Jahren machte der BA WHSO daran, einen Rundweg auszuarbeiten und diesen mit einem besonderen Wegzeichen - den blauen Brunnen auf weißem Grund - auszuzeichnen. Der Weg führt durch das Obere Hainbachtal vorbei 9 Brunnen und Quellen. Auch ein Flyer mit Wanderkarte wurde erstellt. Dieser Rundweg wurde dann am 1. Mai feierlich eingeweiht und findet seither regelmäßig am 1. Mai statt.

Die örtlichen Vereine übernehmen die Bewirtung an verschiedenen Stellen. Der Brunnenwandertag erfreut sich großer Beliebtheit. Man kann den Weg aber das ganze Jahr über erwandern.

Den Flyer dazu gibt es bei Garten Clauss, bei der Mosterei Bayer und bei der Stadtinformation um 50 Cent zu kaufen.