Pressemitteilung 24.6.2022

10 Jahre „Kommunen für biologische Vielfalt“

Die „Kommunen für biologische Vielfalt“ sind ein Zusammenschluss von aktuell 335 Städten, Gemeinden und Landkreisen. Gemeinsam setzen sie sich für artenreiche Naturräume im Siedlungsbereich und in der freien Landschaft ein. Das Bündnis wurde vor zehn Jahren in Frankfurt gegründet und hat am 25. Mai 2022 im Flecken Bovenden sein zehnjähriges Jubiläum gefeiert.

Projekttafel in der Stettener Straße

Die Stadt Esslingen am Neckar ist Gründungsmitglied und gratuliert dem Verein zum Jubiläum.

Im Gründungsjahr der „Kommunen für biologische Vielfalt“ (Kommbio) fand ein Besuch des damaligen Ministers Alexander Bonde auf dem Esslinger Schurwald statt, bei dem Maßnahmen im Stadtwald für die Gelbbauchunke im Rahmen des EnBW-Amphibienschutzprogramms „Impulse für die Vielfalt“ vorgestellt wurden. Der Vertreter der Stadt betonte bei seiner Eröffnungsrede, dass mit dem Beitritt der Stadt Esslingen zur "Kommbio" die Bedeutung des Themas nach innen und außen hervorgehoben werden soll. Doch das allein reiche nicht aus, denn es müssten auch konkrete Verbesserungen eingeleitet werden, um dem Rückgang an Arten wirksam zu begegnen. Beide Schritte, so die Feststellung der Kommune, seien deshalb auch eine Selbstverpflichtung.

So wurden im Schurwald an mehreren Stellen Amphibienlaichgewässer für die Gelbbauchunke angelegt, die bis heute in Zuständigkeit des Grünflächenamtes jährlich neu ausgehoben werden, um den Gelbbauchunken optimale Laichbedingungen zu schaffen. "Damit wird die Population langfristig gestärkt", erläutert Heike Reim, zuständige Landschaftsplanerin im Grünflächenamt. "Dies ist umso wichtiger, da aktuell ein besonders starker Rückgang von Amphibien aufgrund der erhöhten Trockenheit ihrer Lebensräume festzustellen ist."

Wie Heike Reim weiter berichtet, ist es Ziel des Bündnisses, Landkreise, Städte und Gemeinden bundesweit dabei zu unterstützen, Maßnahmen zum Schutz und zur Förderung der biologischen Vielfalt umzusetzen. Auf der Homepage des Bündnisses findet man zahlreiche Praxisbeispiele – von der Blumenwiese im Park, über Artenschutzmaßnahmen für Insekten, Vögel und Amphibien, bis zum grünen Klassenzimmer.

Die Aufgaben des kommunalen Naturschutzes sind heute sehr vielfältig, Themen wie Klimaanpassung, Gesundheitsvorsorge oder Lebensqualität sind sehr wichtig geworden. Die Verantwortlichen müssen dabei vermitteln können, warum für die Menschen auch die Erhaltung der natürlichen Lebensräume bedeutsam ist.

Die Geschäftsstelle in Radolfzell hilft den Mitgliedskommunen hierbei mit fachlichen Informationen und vermittelt zudem Kontakte zu Kommunen mit einschlägigen Erfahrungen. Für den Siedlungsraum bietet „Kommbio“ das Label „StadtGrün naturnah“ an. Hierauf können sich Städte und Gemeinden bewerben, die die Pflege ihrer Grünflächen ökologisch optimieren wollen.

Die Zahl der Mitglieder hat zuletzt stark zugenommen. Allein 2021 sind 51 neue Kommunen dazu gekommen.

Info

Kontakt

Grünflächenamt
Grünflächenamt
Ritterstraße 17
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-26 86
Fax (07 11) 35 12 55 29 92
Frau Heike Reim
Telefon +49 (7 11) 35 12-22 56
Fax +49 (7 11) 35 12-55 22 56
Gebäude Technisches Rathaus, Altbau
Raum 484

Weitere Informationen

Kommunen für biologische Vielfalt

es.themen

Hilfreiche Seiten

14
11
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt