Pressemitteilung 16.05.2022

Partizipatives Kunstprojekt: Leone Contini errichtet eine experimentelle, begehbare Skulptur im Merkelpark

Im Rahmen des Projekts „Interkultureller Stadtacker für Vielfalt und Kunst“ im Merkelpark und zugleich als Esslinger Beitrag zum diesjährigen Festival ÜBER:MORGEN der KulturRegion Stuttgart wird der italienische Künstler Leone Contini vom 15. bis 20. Mai 2022 in Esslingen am Neckar zu Gast sein.

Leone Contini, Foreign Farmers, Manifesta Palermo 2018, Foto: Can Aksan
Leone Contini, Foreign Farmers, Manifesta Palermo 2018, Foto: Can Aksan

Gemeinsam mit der Gruppe „Umschichten“ aus Stuttgart und dem Team der Villa Merkel – Galerie der Stadt Esslingen wird er eine begehbare Rank-Skulptur für Kürbis- und Gurkenpflanzen im Merkelpark errichten. Am 18. und 19. Mai 2022 wird die Aktion für Menschen, die mitmachen möchten, in Form eines Workshops geöffnet. Leone Contini wird dabei von seiner eigenen Arbeitsweise berichten und gemeinsam mit den Akteur:innen vor Ort die Skulptur gestalten.

Der italienische Künstler Leone Contini, der Philosophie und Kulturanthropologie an der Universität Siena studierte, arbeitet an der Schnittstelle von ethnographischer Forschung und künstlerischer Praxis. Dabei liegt sein Fokus auf interkulturellen Konflikten, Migration und Landwirtschaft. Sein Wissen über tradierte Anbaumethoden und sowohl alte, als auch neue Sorten fließt auch in seine künstlerische Praxis ein, die sich häufig ums Gärtnern, Ernten, Kochen und Essen dreht. Im Esslinger Merkelpark hat er den Samen für eine experimentelle, begehbare Skulptur gelegt: Ein lebendiges Kunstwerk, das Früchte trägt. In die Rank-Skulptur für Kürbis- und Gurkenpflanzen werden auch heimische Nutzpflanzen, wie z. B. die Stangenbohne „Blauhilde“ integriert. Das Saatgut stammt nicht von großen Konzernen, sondern von bäuerlichen Gemeinschaften, die ihre Samen selbst vermehren.

Biodiversität und Nachhaltigkeit sind die großen Themen, die Contini am Herzen liegen. Angesichts des Klimawandels wird vielen Bauern und Bäuerinnen, ob sesshaft oder nomadisch, der eigene Boden fremd. Continis Kunstaktionen greifen diese klimatischen und politischen Veränderungen auf und zeigen auf welche Synergien sich daraus ergeben: Denn wenn altes Wissen und neue Ideen zusammenkommen, wenn Samen um die Welt reisen und genetische Information zwischen Klimazonen ausgetauscht wird, wenn Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zusammenkommen, dann kann Innovation entstehen, die wirklich nachhaltig ist.

Der Gedanke, ein langfristiges Forschungsfeld für alle zu eröffnen und das Wissen über Anzucht und Anbau von Nutzpflanzen weiterzugeben, liegt auch dem Stadtacker zugrunde, der ebenfalls derzeit im Merkelpark entsteht und zum gemeinsamen Gärtnern, zum Austauschen und Verweilen einlädt. Der Stadtacker wird Ankerpunkt von Parkliebhaber:innen und Kulturinteressierten sowie eine Plattform für Vorträge, Workshops und künstlerische Projekte wie das von Leone Contini.

Am Mittwoch, 18. Mai und Donnerstag, 19. Mai 2022 können sich Interessierte am Bau der Skulptur und den Pflanzaktionen beteiligen. Beginn ist an beiden Tagen um 10 Uhr auf der Festivalwiese im Merkelpark. Für Mittagessen wird gesorgt, festes Schuhwerk ist erforderlich. Um Anmeldung per E-Mail an laura.becker@esslingen.de wird gebeten.
Bei den Workshops wird die Rank-Skulptur aus Bambus gemeinsam errichtet. Dabei besteht die Möglichkeit, sich mit Leone Contini über Nutzpflanzen auszutauschen und seine Arbeitsweise kennenzulernen. Der Künstler interessiert sich sehr für Samen, die mit Geschichten verbunden sind und ist gespannt auf Geschichten aus Esslingen.

Die Skulptur von Leone Contini trägt den Titel „Tutto il mundo à paese – die Welt ist ein Zuhause“. Sie ist Teil des Festivals ÜBER:MORGEN der KulturRegion Stuttgart, das vom 23. September bis 16. Oktober 2022 stattfindet und dessen Festivalzentrum sich ebenfalls im Esslinger Merkelpark befinden wird. Bis zum Ende des Festivals wird Continis Werk auf der Wiese im Merkelpark stehen und überwuchert werden.

Das Projekt „Interkultureller Stadtacker für Vielfalt und Kunst“ wird gefördert im Rahmen von „Weiterkommen!“ des Zentrum für Kulturelle Teilhabe Baden-Württemberg. ÜBER:MORGEN ist ein Wandelprojekt des Prozesses „Zukunft Innenstadt - wir packen ES an“.

Info

Kontakt

Kulturamt
Kulturamt
Rathausplatz 3
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-26 44
Gudrun Fretwurst

Leitung Öffentlichkeitsarbeit Kulturamt

Telefon (07 11) 35 12-26 70
Raum 359, 3. OG

Weitere Informationen

www.villa-merkel.de
www.kulturregion-stuttgart.de

es.themen

Hilfreiche Seiten

14
11
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt