Pressemitteilung 27.09.22

Esslinger Obstbaumaktion startet im Oktober

Die Bestellzettel für die Esslinger Obstbaumaktion sind ab dem 1. Oktober 2022 erhältlich. Auch im 30. Jubiläumsjahr der Aktion sorgt das Grünflächenamt wieder für ein vielfältiges Angebot.

Obstbaum in Esslingen

Die Esslinger Obstbaumaktion gibt es nun schon seit 1992 und sie gewinnt immer mehr an Bedeutung, da die Wichtigkeit unserer Streuobstwiesen und Bäume immer deutlicher und spürbarer wird. Deshalb ist es wünschenswert, dass auch im 30. Jubiläumsjahr der Aktion möglichst viele weitere Obstbäume in Esslingen einen Platz zum Wachsen und Gedeihen finden.

Ab Anfang Oktober können die Esslinger Bürgerinnen und Bürger können im Rahmen der Aktion des Grünflächenamtes mit einem vorbereiteten Bestellformular wieder Obstbaum-Hochstämme in zahlreichen Sorten bestellen. Die Bezeichnung "Hochstamm" bedeutet, dass der Baum eine Stammhöhe bis zum Kronenansatz von 1,60-1,80 Metern hat, was im Übrigen auch gut ist, wenn z. B. unter dem Baum gemäht werden muss.
 
Die angebotenen Obstsorten sind unter dem Aspekt Pflanzengesundheit und Ertrag ausgesucht worden. Darunter sind viele alte Obstsorten, die typisch für unseren Raum sind.
 
Besteht Interesse an Obstsorten, die nicht auf dem Bestellzettel zu finden sind, kann man sie als Wunsch darauf vermerken. Sollte die Baumschule die Art/Sorte ebenfalls im Sortiment haben, wird sie geliefert. Besondere Obstbaumarten können allerdings im Preis etwas höher liegen. Die angebotenen Obstbäume eignen sich - je nach Sorte - nicht nur für unsere Streuobstwiesen, sondern auch gut für kleinere Gärten.

Vielfältiges Angebot

Das Grünflächenamt empfiehlt, auf die Sortenvielfalt in den Streuobstwiesen zu achten, denn durch Vielfalt wird das Schadens- und Ernteausfallrisiko deutlich vermindert. Zum Schutz der jungen Bäume sollten ein Wühlmausgitter sowie ein Pfosten zum Anbinden mitbestellt werden. Sehr wichtig ist es, die frisch gepflanzten Jungbäume in den ersten Jahren ausreichend zu gießen und damit beim Anwachsen zu unterstützen. Denn die jungen Bäume müssen zuerst ihr Wurzelwerk entwickeln, um sich dann allmählich selbst mit Wasser versorgen zu können.
 
Zusätzlich zu den Obstbäumen werden auch dieses Jahr wieder pilzresistente und robuste Rebsorten, die unkompliziert im Anbau und gut im Ertrag sind, auf dem Bestellzettel angeboten. Damit können die Esslinger Häuslesbesitzer eine alte Tradition aufgreifen und ein oder zwei Rebstöcke an die Hausfassade pflanzen. Das galt früher als Zeichen des Wohlstandes der Hausbewohner. Heute ist so eine Rebe am Haus optisch ein Hingucker und auch kulinarisch ein Gewinn.

Wichtiger ökologischer Beitrag

Mit dem Pflanzen eines Baumes kann jede/r Obstwiesenbesitzer/in einen kleinen, aber wichtigen Beitrag für den Klimaschutz und die Artenvielfalt leisten. Schon ein einziger Apfelbaum kann vielen verschiedenen Tier- und Pflanzenarten als Nahrung und Lebensraum bieten. Ganz davon abgesehen, dass die Obstbaumblüte im Frühjahr ein herrlicher Anblick ist und eigenes Obst besonders lecker schmeckt. Auch der Trend zur eigenen Obstverwertung steigt stetig.
 
Neu im diesjährigen Sortiment sind die schwarze Maulbeere und eine Aprikosensorte.
 
In den 29 Jahren, die es die Hochstammaktion nun in Esslingen gibt, wurden insgesamt um die 8.400 Obstbäume durch die Aktion ausgegeben und neu gepflanzt!
 
Das sind durchschnittlich 289 neue Bäume pro Jahr. Die Renner bei der Hochstammaktion waren bis jetzt Äpfel der Sorten „Gewürzluike“, gefolgt vom „Roten Boskoop“ und dem „Brettacher“. Danach folgt die „Hauszwetschge“. Aber auch der eine oder andere Exot wurde schon über die Aktion vermittelt. So fanden auch schon Feigenbäume oder der Papaubaum  ihren Weg in Esslinger Gärten und lieferten auch schon die ersten Ernten.
 
Alle Informationen zum diesjährigen Ablauf finden Sie unter esslingen.de/hochstammaktion.

Info

Kontakt

Grünflächenamt
Grünflächenamt
Ritterstraße 17
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-26 86
Fax (07 11) 35 12 55 29 92
Herr Dietmar Schmah
Telefon +49 (7 11) 35 12-34 33
Fax +49 (7 11) 35 12-55 34 33
Gebäude Heilbronner Straße 52
Frau Sabine Zeller
Sekretariat
Telefon (07 11) 35 12-26 86
Fax (07 11) 35 12-55 26 86
Gebäude Technisches Rathaus, Altbau, Ritterstraße 17
Raum 463

Hilfreiche Seiten

14
12
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt