Pressemitteilung 03.08.2022

Trinkwasser muss in Teilen von Esslingen am Neckar abgekocht werden

Im Auftrag des Gesundheitsamtes Esslingen geben die Stadtwerke Esslingen am Neckar GmbH & Co. KG bekannt, dass zur Zeit der in der Trinkwasserverordnung festgelegte mikrobiologische Grenzwert in Hohenkreuz, St. Bernhardt, Kennenburg, Serach, in Teilen der Stadtmitte nördlich des Altstadtrings und im Hasenrainweg überschritten wird.

Achtung Abkochgebot für Trinkwasser

Karte des betroffenen Gebiets in Hohenkreuz, St. Bernhardt, Kennenburg, Serach und in Teilen der Stadtmitte nördlich des Altstadtrings

Karte des betroffenen Gebiets in Hohenkreuz, St. Bernhardt, Kennenburg, Serach und in Teilen der Stadtmitte nördlich des Altstadtrings

Karte des betroffenen Gebiets im Hasenrainweg

Karte des betroffenen Gebiets im Hasenrainweg

Im Auslauf des Hochbehälters Serach sind am 02.08.2022 bei Kontrollen Escherichia coli (E.Coli) nachgewiesen worden. Gemäß der deutschen Trinkwasserverordnung (TrinkwV) dürfen coliforme Bakterien nicht im Trinkwasser vorkommen, der Grenzwert liegt hier bei null.

Um Gefahren für Ihre Gesundheit auszuschließen ist es notwendig, das Trinkwasser vor einer Verwendung zum Trinken, Kochen oder zur Zubereitung von Speisen bzw. Getränken vorsorglich einmalig sprudelnd aufkochen zu lassen und dann über mindestens 10 Minuten abzukühlen.

Befolgen Sie unbedingt die folgenden Anweisungen des Gesundheitsamtes:

  • Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.
  • Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd Aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, Reinigung von Geschirr, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.
  • Sie können das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke ohne Einschränkungen nutzen.

Die Stadtwerke Esslingen am Neckar GmbH & Co. KG warnen die Einwohner ausdrücklich vor dem Genuss des nicht abgekochten Trinkwassers.

Zur Wiederherstellung der Trinkwasserversorgung in Ihrem Bereich werden in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt bereits umfangreiche Maßnahmen durchgeführt. Unter anderem wird das Trinkwasser vorrübergehend zur Abtötung der Keime gechlort. Die Stadtwerke Esslingen werden die betroffene Zone mit dem gechlorten Wasser gründlich spülen, um die Desinfektionsmaßnahme im Ortsnetz zu beschleunigen. Es kann also auch in den nächsten Tagen zu Chlorgeruch beim Trinkwasser kommen.

Zum Betrieb von Aquarien kann das Wasser während der Chlorungsphase ungeeignet sein, da das Chlor naturgemäß auch die vorhandene Bakterienflora im Aquarien-Wasser beeinflusst.

Coliforme Bakterien, zu denen Escherichia coli (E.Coli) gehören, sind in der Umwelt (Wasser, Boden, andere Lebensmittel) weit verbreitet und sind Teil der natürlichen Darmflora bei Mensch und Tier. Dank modernster Messverfahren können heute schon geringste Vorkommen festgestellt werden, zum Beispiel Verunreinigungen durch Insekten.

Es wurden bereits Kontrollproben entnommen, welche nun ausgewertet werden. Sobald die Trinkwasserversorgung wiederhergestellt ist, werden wir Sie umgehend informieren.

Bitte schalten Sie Ihr Radio an und achten Sie auch auf Lautsprecherdurchsagen.

Bitte geben Sie die Information auch an Ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter.

Info

Kontakt

Büro des Oberbürgermeisters
Büro des Oberbürgermeisters
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Nicole Amolsch

Amtsleitung
Pressesprecherin

Telefon (07 11) 35 12 27 32
Fax (07 11) 35 12-55 27 32
Gebäude Neues Rathaus
Raum 111

Weitere Informationen

SWE
Stadtwerke Esslingen
Fleischmannstraße 50
73728 Esslingen am Neckar
E-Mail

Hilfreiche Seiten

14
11
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt