Pressemitteilung 08.04.2022

Esslingen erhält 27,4 Millionen Euro vom Bund für den Ausbau der Batterieoberleitungsbusse

In einem Bus der Berliner Verkehrsbetriebe direkt vor dem Berliner Reichstagsgebäude nahm Erster Bürgermeister Ingo Rust von Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing den Förderbescheid über 27,4 Millionen Euro entgegen. 

Esslingen ist damit eine von nur zehn Kommunen und Verkehrsbetrieben bundesweit und die einzige Kommune aus Baden-Württemberg, die eine Förderung aus dem Programm für alternative Antriebe im Personenverkehr erhält. Der Bund stellt dafür zunächst Mittel in Höhe von rund 600 Millionen Euro zur Verfügung. Der für Esslingen bewilligte Betrag entspricht exakt der beantragten Förderung. Neben Esslingen wurden unter anderem auch Hamburg, Bremen, Köln, Berlin und München gefördert. Bundesverkehrsminister Dr. Wissing sagte bei der Übergabe: „Gerade in Städten, in denen viele Busse unterwegs sind, können alternative Antriebe enorm dazu beitragen, den CO2-Ausstoß, den Schadstoffausstoß und den Lärm zu reduzieren – und damit die Lebensqualität zu erhöhen.“

Esslingens Oberbürgermeister Matthias Klopfer freut sich über die hohen Fördermittel des Bundesministerium für Digitales und Verkehr: „Nur mit einer kräftigen Unterstützung des Bundes kann die Mammutaufgabe Verkehrswende in Deutschland gelingen. Wir Kommunen sind bereit, uns dieser Herausforderung zu stellen.“ Der für den ÖPNV zuständige Erste Bürgermeister Ingo Rust lobt die hervorragende Vorbereitung des Förderantrags durch den Städtischen Verkehrsbetrieb Esslingen und die gute Zusammenarbeit mit dem Bundesverkehrsministerium: „Die mutige Entscheidung des Gemeinderats und die hervorragende Vorbereitung durch den SVE wurden belohnt. Esslingen ist unter den Top Ten bei der Umstellung auf emissionsfreien und klimaneutralen Busverkehr.“

Der Städtische Verkehrsbetrieb wird nun noch im April 46 Batterieoberleitungsbusse ausschreiben. Geplant ist, noch vor der Sommerpause den Zuschlag für einen Anbieter zu erteilen. Auch in Sachen Netzausbau wird es noch dieses Jahr sichtbare Zeichen geben. Vorgesehen ist, dass bis Jahresende in der Stuttgarter Straße (Pliensauvorstadt) die Oberleitungsmasten gestellt werden.
Für Rückfragen steht Erster Bürgermeister Ingo Rust gerne zur Verfügung:
Telefon 0711 3512-2567.

Die Pressemitteilung des Bundesverkehrsministeriums ist unter folgendem Link zu finden: www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2022/014-wissing-1700-klimafreundliche-busse.html

Info

Kontakt

Büro des Oberbürgermeisters
Büro des Oberbürgermeisters
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Nicole Amolsch

Amtsleitung

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon (07 11) 35 12 27 32
Fax (07 11) 35 12-55 27 32
Gebäude Neues Rathaus
Raum 111

Hilfreiche Seiten

14
11
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt