Pressemitteilung 2022-11-24

Kurzfilm-Projekt: „Archivalien erzählen Stadtgeschichte“

Am 20. November 2022 ist der erste Film der Reihe „Archivalien erzählen Stadtgeschichte“ des Esslinger Stadtarchivs erschienen. Sein Titel lautet: „Reichsstadt: Das große Stadtsiegel mit Adler 1229“.

zwei Stadtwappen (Filmausschnitt)

Produziert vom in Esslingen ansässigen Landesfilmdienst Baden-Württemberg hat das Stadtarchiv acht Filme von ca. 5 bis 15 Minuten Länge entwickelt. In jedem Film erläutert ein:e Expert:in ein besonderes Archivale aus dem Stadtarchiv und ordnet dessen Geschichte und Aussage mithilfe anderer Dokumente historisch ein. Dabei wurde grundsätzlich nur mit Material gearbeitet, das sich im Stadtarchiv Esslingen befindet.

Die vorgestellten Archivalien thematisieren die unterschiedlichsten Epochen der Stadtgeschichte. Der Bogen reicht von den Klöstern des 13. Jahrhunderts, die den enormen Aufschwung der Stadt verkörpern, über die Reformation oder Industrialisierung bis hin zur Begründung der Städtepartnerschaft mit Vienne. Mit den Hexenprozessen der 1660er Jahre und der sog. „Euthanasie“ bleiben auch die dunklen Episoden der Stadtgeschichte nicht ausgespart.

Der erste Film ist den Anfängen der Kommune und deren Fortwirkung bis heute gewidmet. Um 1228 wurde die aufstrebende Siedlung von ihrem Stadtherrn, König Heinrich (VII.) aus der Familie der Staufer, zur Stadt im Rechtssinne erhoben. Das zu diesem Anlass verliehene Erste Große Stadtsiegel der Bürgerschaft zierte der herrscherliche Adler, der sich so auch zum Esslinger Wappentier entwickelte. Zahlreiche Archivalien des Stadtarchivs belegen die Veränderungen, die das Stadtwappen durchlief, der Status als Reichsstadt blieb Esslingen aber bis 1802/03 erhalten und prägt das Selbstverständnis der Stadt bis heute.

Die Filme werden vom 20.11. im Zweiwochenrhythmus auf dem städtischen Youtube-Kanal und dem Kanal des Landesfilmdienstes Baden-Württemberg publiziert und werden nach und nach auch auf der Homepage des Stadtarchivs Esslingen zu finden sein: www.stadtarchiv.esslingen.de/filme

Gefördert wurde das Kurzfilm-Projekt durch das Digitalprogramm „Wissenswandel“ des Deutschen Bibliotheksverbandes im Rahmen des Programms "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Weitere Informationen zur Förderung sind hier zu finden: www.bibliotheksverband.de

Info

Kontakt

Stadtarchiv
Stadtarchiv
Georg-Christian-von-Kessler-Platz 10
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-25 30
Fax (07 11) 35 12-55 26 13

Hilfreiche Seiten

14
12
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt