Pressemitteilung 13.04.2021

Schätze aus der Graphischen Sammlung der Stadt Esslingen digital bestaunen

In einer neuen Videoreihe ermöglicht die Villa Merkel erstmalig in Werkporträts ausgewählter Sammlungsstücke den digitalen Zugang zur Graphischen Sammlung und stellt dabei zugleich die Menschen hinter den Kulissen der Villa Merkel, Galerie der Stadt Esslingen am Neckar, vor.

Villa Merkel

Kurzweilig, kompetent und aus persönlichen Perspektiven stellt die als wachsendes Archiv angelegte Videoreihe „Aus der Graphischen Sammlung der Stadt Esslingen“ ausgewählte Kunstwerke vor. Galerieleiter Andreas Baur und Mitglieder des Teams der Villa Merkel verschaffen so der Sammlung mehr Sichtbarkeit und bieten einen breiten Zugang zu Werken zeitgenössischer Kunst und der Kunst der Moderne. Die Videoreihe ist Teil der Digitalisierungsinitiative der Villa Merkel und ab sofort auf der Homepage der Villa Merkel sowie auf ihren Facebook- und Instagram-Accounts zu sehen.

Von der klassischen Radierung bis Augmented-Reality-Erlebnissen

Die Episoden sind so vielseitig wie die Sammlung selbst. Bereits die jetzt lancierte erste Folge zeigt das breite Spektrum der Graphischen Sammlung: Sammlungskuratorin Julia Herrmann gibt Einblicke in ihre Arbeit und stellt einige ihrer Lieblingswerke vor. Die sehr persönlichen Interpretationen der Kunstwerke durch verschiedene Mitglieder des Teams der Villa Merkel vermitteln in erfrischend engagierter Weise inhaltliche Aspekte der präsentierten Werke.

Porträtiert werden Werke von Künstler:innen der klassischen Moderne, wie von Ida Kerkovius, Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff oder Volker Böhringer, ein Esslinger Künstler, der als Vertreter der Neuen Sachlichkeit in den vergangenen Jahren wieder mehr und mehr Beachtung findet. Daneben sind Arbeiten internationaler, zeitgenössischer Künstler:innen zu sehen, beispielsweise von Darren Almond, Damien Deroubaix, Barbara Herold, Katie Holten, Sarah Jones, Byung Chul Kim, Lin May Saeed, Cécile Wick oder Alberto Zamora Ruiz. So kommen Grafiken zum Zuge neben Fotografien, Handzeichnungen, konzeptuellen Werken und einem interaktiven Beispiel zur Augmented Reality.

Das als wachsendes Archiv angelegte digitale Angebot macht neugierig darauf, was in Zukunft bereichernd die Auswahl ergänzen wird. Dieses digitale Format stellt kulturelle Teilhabe sicher, ergänzt weitere digitale Vermittlungsformate der Villa Merkel, ermöglicht und garantiert dauerhaft Zugänglichkeit zum kulturellen Angebot Esslingens im Bereich der Bildenden Kunst.

Über die Graphische Sammlung

Die Graphische Sammlung der Stadt Esslingen am Neckar umfasst nahezu 4.000 Werke aus den Bereichen Druckgrafik, Zeichnung, Fotografie, Malerei auf Papier und seit jüngerer Zeit auch Videoarbeiten des 20. und 21. Jahrhunderts. Den Grundstock der Graphischen Sammlung bildet eine Sammlung von teils herausragenden Positionen der klassischen Moderne und des deutschen Expressionismus, die auf der privaten Sammelleidenschaft von Dr. Dieter Roser, einem ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt, basiert.

Der Kunsthistoriker und Kommunalpolitiker überließ der Stadt Esslingen am Neckar in den 1950er Jahren einige hundert Blätter. Auf diesen Grundstock aufbauend, wurde in den folgenden Jahrzehnten eine breit angelegte Sammlung zusammengetragen. Während der vergangenen zwei Dekaden wurde vermehrt aus den Ausstellungen der Villa Merkel angekauft, um das Profil des Ausstellungsprogramms auch in die Sammlung hinein abzubilden. Darüber hinaus werden im Sinne der Förderung auch Arbeiten junger Künstler:innen erworben. Zudem ergänzen Schenkungen und Zustiftungen das Sammlungskonvolut.

Das Förderprogramm NEUSTART unterstützt die Digitalisierungsinitiative

Die Videoreihe ist Teil einer umfassenden Digitalisierungsinitiative der Villa Merkel und sehr maßgeblich gefördert durch das Corona-NEUSTART Programm des Bundesverbands Soziokultur e. V. aus den Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Hierfür gilt ein besonderes Dankeschön.


Link zur Videoreihe:
https://villa-merkel.de/sammlung

Info

Kontakt

Villa Merkel
Villa Merkel
Pulverwiesen 25
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-26 40
Fax (07 11) 35 12-29 03

Weitere Informationen

www.villa-merkel.de

Museumspädagogik
Stipendien

Hilfreiche Seiten

12
11
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt